Informationen zum Coronavirus

Im Rahmen des Gesundheitsmanagements informiert die Hochschule Esslingen ihre Mitglieder über das neuartige Coronavirus (2019-nCOV). Auf dieser Seite sind die wichtigsten Hinweise und Informationsquellen zusammen gefasst.

Letzte Aktualisierung: 25. März 2020

Die Task Force Corona hat einen umfangreichen Frage-Antwort-Katalog auf der Webseite veröffentlicht – schauen Sie doch bitte hier:

Fragen-Antworten-Katalog zum Thema "Aussetzen des Vorlesungsbeginns"

Alle nicht im Lehrplan verankerten Präsenzveranstaltungen sowie alle Kolloquien entfallen bis zum 15. Juni 2020

Die Taskforce Corona unter Leitung des Rektorats hat in ihrer Sitzung vom 23. März 2020 beschlossen, dass alle nicht im Lehrplan aufgenommenen Präsenzveranstaltung sowie alle Kolloquien an der Hochschule Esslingen bis einschließlich 15. Juni abgesagt werden. Grundlage dieser Entscheidung ist die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg.

Damit entfallen unter anderem der für Mai geplante Tag der offenen Tür, der Industrietag sowie die Studium-Generale-Vorlesungsreihe „Geld regiert die Welt?“. Aber auch der Roll-out des Rennstalls sowie mehrere Kolloquien von Fakultäten sind abgesagt.

Allgemeine Informationen

Vorgehensweisen für Erkrankte, Verdachtsfälle und Risikogruppen

Grundsätzlich gilt

  • Studierende informieren die Abteilung Studierendenservice und Studiengangmanagement, Telefon 0711 397-3050
  • Beschäftigte sowie Professorinnen und Professoren informieren die Abteilung Personalmanagement, Telefon 0711 397-3602 (Frau Pfiz)
     

Vorgehensweisen für Erkrankte, Verdachtsfälle und Risikogruppen

  • Hochschulangehörige, die positiv auf den Corona-Virus getestet wurden
    • Hochschule unverzüglich telefonisch informieren (s.o)
    • Angeordnete Quarantäne einhalten
    • Krankschreibung
       
  • Hochschulangehörige  m i t  verdächtigen Symptomen (Husten, Fieber, Halsschmerzen, Kopfschmerzen)
    • Hochschule unverzüglich telefonisch informieren (s.o.)
    • Unnötige Kontakte vermeiden und nach Möglichkeit zu Hause bleiben (für Beschäftigte siehe "Arbeitsrechtliche Regelungen")
    • Mit Hausarzt das weitere Vorgehen telefonisch abklären
       
  • Hochschulangehörige  o h n e  verdächtige Symptome, die sich aber in den letzten Tagen in einem vom Robert-Koch-Institut benannten Risikogebiet aufgehalten haben.
    • Hochschule telefonisch informieren (s.o.)
    • 14 Tage zu Hause bleiben (Von dem Zeitpunkt an gerechnet, an dem die Risikoregion verlassen wurde || für Beschäftigte siehe "Arbeitsrechtliche Regelungen")
       
  • Hochschulangehörige  m i t  verdächtigen Symptomen, die sich in den letzten Tagen in einem vom Robert-Koch-Institut benannten Risikogebiet aufgehalten haben.
    • Hochschule unverzüglich telefonisch informieren (s.o,)
    • Telefonisch beim Hausarzt melden mit dem Hinweis auf die Reise
    • Zu Hause bleiben (für Beschäftigte siehe "Arbeitsrechtliche Regelungen")
       
  • Hochschulangehörige  o h n e  verdächtige Symptome, die aber Kontakt zu einem nachgewiesenen Infizierten hatten
    • Hochschule unverzüglich telefonisch informieren (s.o.)
    • Unverzüglich zuständiges Gesundheitsamt kontaktieren
    • Zu Hause bleiben (für Beschäftigte siehe "Arbeitsrechtliche Regelungen")
       
  • Hochschulangehörige  m i t  verdächtigen Symptomen, die Kontakt zu einem nachgewiesenen Infizierten hatten
    • Hochschule unverzüglich telefonisch informieren (s.o.)
    • Unverzüglich zuständiges Gesundheitsamt zur Abstimmung eines Tests kontaktieren
    • Zu Hause bleiben (für Beschäftigte siehe "Arbeitsrechtliche Regelungen")

 

Reisende aus Risikogebieten

Hochschulangehörige, die sich in den letzten Tagen in einem vom Robert-Koch-Institut deklarierten Risikogebieten aufgehalten haben, werden gebeten mit der Hochschule telefonisch Kontakt aufzunehmen.

  • Studierende wenden sich an die Abteilung Studierendenservice und Studiengangmanagement, Telefon 0711 397-3050.
  • Beschäftigte sowie Professorinnen und Professoren informieren die Abteilung Personalmanagement.

Bleiben Sie bitte – auch ohne Symptome einer Erkrankung - zunächst für 14 Tage zu Hause und verlassen Sie Ihre Wohnung möglichst nicht.

Bitte beachten Sie, dass laufend neue Risikogebiete ausgewiesen werden. Informieren Sie sich deshalb regelmäßig beim Robert-Koch-Institut.

Robert-Koch-Institut: Risikogebiete

Dienstreisen

Dienstreisen nach China, in andere Risikogebiete und allgemein

Derzeit breitet sich das Virus in China schnell aus, vor allem in der Provinz Hubei und deren Hauptstadt Wuhan wurden bereits mehrere Fälle diagnostiziert. Aktuell steigen die Fallzahlen weiter an und es gibt inzwischen leider auch zahlreiche Todesfälle. Die Übertragungswege der Infektionen sind noch nicht abschließend geklärt. Dass das Virus jedoch von Mensch zu Mensch übertragen werden kann, wurde inzwischen wissenschaftlich abgeklärt und gesichert.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stellte am 30. Januar 2020 fest, dass es sich beim aktuellen Ausbruch durch das Coronavirus in China um eine „Gesundheitliche Notlage mit internationaler Tragweite“ handelt.

Daher warnt das Auswärtige Amt (AA) zurzeit davor, in die chinesische Provinz Hubei zu reisen. Zudem wird allgemein empfohlen, nicht notwendige Reisen nach China zu verschieben. Wer dennoch vorhat, nach Asien zu reisen, sollte die allgemeinen Hygienemaßnahmen, die die WHO empfiehlt, beachten.

Wir empfehlen Beschäftigten und Studierenden der Hochschule Esslingen, die dennoch einen Aufenthalt in China planen, dass sie sich vor der Abreise eingehend informieren. Deutschen Staatsbürgern, die sich derzeit in China befinden oder eine Reise in die Volksrepublik nicht vermeiden können, wird empfohlen, sich  beim Auswärtigen Amt registrieren zu lassen.

Die gleichen Hinweise gelten für Reisen in die weiteren Risikogebiete, die regelmäßig aktualisiert vom Robert-Koch-Institut bekannt gegeben werden.

Wir bitten alle Angehörigen der Hochschule, allgemein nur dann Dienstreisen insbesondere ins Ausland anzutreten, wenn diese in der nächsten Zeit zwingend wahrgenommen werden müssen und nicht verschoben werden können.

Arbeitsrechtliche Regelungen

Aufgrund der vorliegenden Gesundheitslage und aufgrund der Schließung von Kitas und Schulen werden die arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen an der Hochschule Esslingen, wie unten dargestellt, erweitert und ergänzt. Ziele sind, so vielen Beschäftigten wie möglich die Arbeit im Homeoffice zu ermöglichen und, falls dies nicht geht, die Kontakte zu anderen Menschen zu minimieren. Wir bitten alle Vorgesetzten und alle Beschäftigten, diese Ziele im Sinne unserer Hochschulgemeinschaft zu unterstützen.

Die genannten Ausnahmeregelungen gelten ab sofort und zunächst bis 19.04.2020.

Alle Informationen zu den Ausnahmeregelungen sind im Intranet veröffentlicht.

Task Force der Hochschule

Die Hochschulleitung hat eine Task Force Corona gegründet, zu der neben dem Rektorat auch das Facility Management, das Gesundheitsmanagement, die Arbeitssicherheit und die Kommunikation gehören.

Die Task Force überprüft die Lage engmaschig und kontinuierlich.

Vorsorge und Empfehlungen

Diese Maßnahmen werden generell für alle empfohlen:

  • Waschen Sie sich möglichst oft die Hände mit Wasser und Seife oder verwenden Sie ein alkoholisches Händedesinfektionsmittel.
  • Vermeiden Sie engen Kontakt mit Personen, die husten, niesen oder Fieber haben.
  • Husten oder niesen Sie in ein Taschentuch oder den gebeugten Ellenbogen, nicht in die Hände.
  • Lüften Sie regelmäßig Räume, in denen Sie sich aufhalten.
  • Wenn Sie Fieber, Husten und Atembeschwerden haben, kontaktieren Sie frühzeitig telefonisch einen Arzt.

Die Maßnahmen sind auch in Anbetracht des Grippeschutzes überall und für alle empfehlenswert.

Mehr erfahren Sie hier: Infektionsschutz

Wir ergreifen alle möglichen Maßnahmen, um die Angehörigen und Gäste der Hochschule vor einer Ansteckung zu schützen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen sind bei diesen Stellen erhältlich:

FAQ zum Thema Aussetzen des Vorlesungsbeginns

Die Task Force Corona hat in Abstimmung mit den Fakultäten, internen und externen Einrichtungen einen umfangreichen Fragen-Antwort-Katalog zusammengestellt, der auf die wichtigsten Fragestellungen eingeht. Wir bitten um Verständnis, dass wir derzeit noch nicht alle offenen Fragen beantworten können. Wir warten noch auf weitere Informationen aus dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst.

Da die Situation generell sehr dynamisch ist, erhalten die Antworten ein Update, sobald uns neue Informationen zu den einzelnen Punkten vorliegen.
Sollte Ihre Frage in den FAQ's nicht beantwortet werden, senden Sie sie uns bitte an taskforcecorona@emails.hs-esslingen.de .

Fragen zu den Lehrveranstaltungen und dem Studienverlauf

Weshalb wird der Vorlesungsbetrieb bis 19. April ausgesetzt?

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst hat den Beginn des Vorlesungsbetriebs, für Universitäten, Pädagogische Hochschulen, Hochschulen für angewandte Wissenschaften, die DHBW und die Akademien des Landes ab sofort bis zum 19. April ausgesetzt. Begonnene Vorlesungen und Veranstaltungen sind ebenfalls betroffen.

Diese Maßnahme hat das Ziel, einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus SARS CoV-2 möglichst entgegenzuwirken. Der Schutz aller Hochschulangehörigen und damit verbunden auch der Schutz der Personen im privaten Umfeld hat für die Hochschule Esslingen höchste Priorität. Bitte bedenken Sie, das ältere und chronisch kranke Menschen hier unserer besonderen Fürsorge bedürfen. 

Pressemitteilung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Stand: 13. März 2020

 

Fallen wirklich restlos alle Vorlesungen und Veranstaltungen aus?

Ja, alle Präsenz-Lehrveranstaltungen sowie Projektarbeiten und Studienprojekte fallen hochschulweit an allen drei Standorten bis einschließlich 19. April aus.

Dies gilt auch für:

  • Kurse und Aktivitäten des Hochschulsports,
  • die Hochschulmusik,
  • Mathe-Vorkurse und Physik-Kompaktkurse,
  • Sprachkurse,
  • Sicherheits- und Grundunterweisungen,
  • Erstsemesterveranstaltungen,
  • Weiterbildungsveranstaltungen.
  • Außerdem gilt dies für alle Veranstaltungen und Partys der Fachschaften, der Verfassten Studierendenschaft, des AStA, der studentischen Gruppe CampusLeben e.V. sowie
  • alle Veranstaltungen von externen Anbietern.

Gremiensitzungen der Hochschule und der Fakultäten können weiter stattfinden, sollten allerdings in großen Räumen abgehalten werden. Bitte beachten Sie hierzu die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts.

Update 20. März:
Ab dem 30. März werden die Lehrenden mit den Studierenden in Kontakt treten und – soweit möglich – erste Lehrangebote machen. Bis dahin bereiten sich die Fakultäten darauf vor, möglichst gut strukturiertes Vorlesungs- und Übungsmaterial bereit zu stellen.

Die Aufnahme des Studienbetriebes zum 20. April wird vorbereitet – eventuell auch als Online-Lehrbetrieb.

Weitere Aussagen zum restlichen Verlauf des Sommersemesters kann die Hochschule derzeit aufgrund der nicht absehbaren Auswirkungen der Corona-Krise leider noch nicht machen.

Verschiebt sich das Ende des Semesters nach hinten oder wird es alternativ gekürzt?

Dazu können wir im Moment leider noch nichts sagen. Wir klären gerade, ob die ausgefallenen Lehrveranstaltungen nachgeholt werden oder ob alternativ der Stoff gekürzt wird.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir auf Anweisungen des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst warten. Wir informieren Sie umgehend, sobald mehr bekannt ist.

Stand: 13. März 2020

Wird es Online-Lehrangebote geben?

Ab dem 30. März werden die Lehrenden mit den Studierenden in Kontakt treten und – soweit möglich – erste Lehrangebote machen. Bis dahin bereiten sich die Fakultäten darauf vor, möglichst gut strukturiertes Vorlesungs- und Übungsmaterial bereit zu stellen.

Die Aufnahme des Studienbetriebes zum 20. April wird vorbereitet – eventuell auch als Online-Lehrbetrieb.

Weitere Aussagen zum restlichen Verlauf des Sommersemesters kann die Hochschule derzeit aufgrund der nicht absehbaren Auswirkungen der Corona-Krise leider noch nicht machen.

Update: 20. März 2020

Was ist mit den Prüfungszeiten?

Unser Ziel ist es, dass die Prüfungszeiten erhalten bleiben. Endgültige Aussagen können wir dazu jedoch im Moment noch nicht machen. Auch hier warten wir auf Anweisungen des Ministeriums und informieren Sie umgehend.

Stand: 13. März 2020

Hat das Aussetzen des Lehrbetriebs Auswirkungen auf Bachelor- oder Masterarbeiten?

Die Anmeldefristen für Ihre Bachelor- oder Masterarbeiten bleiben bestehen. Auch die Abgabetermine gelten unverändert und müssen eingehalten werden. Natürlich können Sie weiterhin Rücksprache mit Ihren Professorinnen und Professoren halten.

In den einzelnen Fakultäten gibt es hierzu möglicherweise Sonderregelungen. Bitte informieren Sie sich hierzu über die Fakultätsseiten.

Update: 20. März 2020

Was ist mit Exkursionen und Projektarbeiten?

Exkursionen fallen aus. Auch die Projektarbeiten finden derzeit nicht statt. Der Forschungsbetrieb geht jedoch weiter.

In die Exkursionswoche in KW 19 sollen keine Exkursionen geplant werden, um eventuell einen Spielraum für Vorlesungen zu öffnen

Stand: 13. März 2020

Welche Folgen gibt es für duale Studiengänge?

Bitte klären Sie diese Frage in Ihrer Fakultät und mit Ihrem Betrieb. Sicherlich finden sich hier gute Lösungen in dieser Sondersituation.

Sie finden die Ansprechpersonen in den Fakultäten weiter unten aufgelistet.

Stand: 13. März 2020

Was ist mit den Praxissemestern?

Solange die Unternehmen oder Einrichtungen geöffnet bleiben, läuft alles wie gehabt. Sollte das Partner-Unternehmen oder die Einrichtung schließen, für Sie Home-Office einrichten oder ändern sich noch weitere Bedingungen Ihres praktischen Studiensemesters, suchen wir nach einer Lösung in dieser Sondersituation.

Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an Ihre Fakultät, die Ansprechpersonen finden Sie unten stehend.

Stand: 25. März 2020

Was ist mit den Auslandssemestern?

Derzeit raten wir allen Studierenden ab, ein Auslandssemester anzutreten. Bitte lassen Sie sich im International Office beraten.

Das Bewerbungsverfahren für zukünftige Auslandssemester findet weiterhin regulär statt. Bewerbungen für das Wintersemester 2020/21 sind möglich.

Weitere Informationen

Update: 24. März 2020

Haben Sie weitere studiengangbezogene Fragen?

Wenden Sie sich bitte an Ihre Fakultät, wenn Sie studiengangbezogene Fragen haben. Sie finden die Ansprechpersonen unten stehend aufgelistet.

Stand: 13. März 2020

Informationen für Erstsemester

Kann der Studierendenausweis vor Vorlesungsbeginn abgeholt werden?

Leider kann eine Ausgabe der noch nicht abgeholten Studierendenausweise derzeit nicht erfolgen, da die Gebäude geschlossen sind. Die Ausweise können ab dem ersten Vorlesungstag im Studierendensekretariat abgeholt werden. Sollten Sie Ihren Ausweis unbedingt vor Vorlesungsbeginn benötigen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf: studierendensekretariat@emails.hs-esslingen.de oder 0711 397-3050.

Update: 19. März 2020

Wird es Einführungsveranstaltungen geben?

Wir rechnen damit, das nur in den einzelnen Fakultäten eine Einführungsveranstaltung angeboten wird. Genauere Details werden gerade in den Fakultäten erarbeitet. Wir informieren Sie, sobald mehr bekannt ist.

Stand: 13. März 2020

Öffnungszeiten von Einrichtungen und Gebäuden

NEU: Sind die Gebäude der Hochschule geöffnet?

Alle Hochschulgebäude sind aus Gründen der Gesundheitsprävention für Studierende sowie für externe Besucherinnen und Besucher nur noch bedingt zugänglich. Studierende wenden sich bitte an ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in ihrer Fakultät (siehe oben).

Stand: 17. März 2020

Ist das Studierendensekretariat geöffnet?

Das Verwaltungsgebäude ist aus Gründen der Gesundheitsprävention nur noch bedingt zugänglich. Wir versuchen trotz der widrigen Umstände allen Anliegen gerecht zu werden. 

Kontakt
studierendensekretariat@emails.hs-esslingen.de oder Tel 0711 397 - 3050

Update: 19. März 2020

Update: Hat die Bibliothek geöffnet?

Die Bibliothek ist geschlossen.

Alle entliehenen Medien sind automatisch bis zum 27.04.2020 verlängert. Der Rückgabekasten vor dem Gebäude am Standort Flandernstraße bleibt außerdem geschlossen.

Die kurzzeitig eingerichtete Not-Ausleihe steht nicht mehr zu Verfügung.

Die Online-Bibliothek steht 24/7 zur Verfügung. Alle Infos zur Recherche finden Sie auf der Seite der Bibliothek.

Wenn Sie bestimmte Bücher dringend benötigen, melden Sie diese Titel per Mail an  anna.becker@emails.hs-esslingen.de, sie wird den Kauf einer digitalen Version prüfen.

Erreichbarkeit

Per Mail: Mo - Fr von 09:00 - 15:00 Uhr, bibliothek@emails.hs-esslingen.de
Per Telefon: Mittwoch 09:00 - 12:00 Uhr, 0711 397-4103

Weitere Informationen

Update 27. März 2020

UPDATE: Hat die Mensa geöffnet?

Auf Verordnung des Landes Baden-Württemberg, bleiben die Mensen und Cafeterien ab Dienstag, 17. März 2020 bis voraussichtlich 19. April 2020 geschlossen.

Weitere Informationen des Studierendenwerks Stuttgart

Update: 17. März 2020

Welche Öffnungszeiten gelten für die Hausdruckerei?

Die Hausdruckerei in Göppingen und in der Flandernstraße bleiben voraussichtlich bis 15. April 2020 geschlossen.

Die Hausdruckerei in der Stadtmitte ist bis auf weiteres Montag von 09:00 – 13:00 Uhr besetzt. Donnerstag und Freitag sind die Mitarbeiter der Hausdruckerei nur per E-Mail erreichbar.

Hausdruckerei

Stand: 13. März 2020

Sind die Lernpools, die PC- und Seminarräume geöffnet?

Nein, die Lernbereiche in der Bibliothek, in den Lernpools, die PC- und Seminarräume sowie sonstigen Räumen an der Hochschule, stehen für eine Nutzung im genannten Zeitraum, nicht zur Verfügung. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Stand: 13. März 2020

Sind die Labore geöffnet?

Nein, die Labore sind geschlossen. Ausnahmen gelten für die Forschung. Benötigen Sie den Zugang zum Labor für Ihre Bachelor- oder Masterarbeit? Dann wenden Sie sich bitte an Ihre Betreuerin oder Betreuer.

Stand: 13. März 2020

Was ist mit den Cafés?

Die Cafés an allen Standorten sind geschlossen.

Stand: 13. März 2020

Was muss in den Studierendenwohnheimen beachtet werden?

Das Studierendenwerk Stuttgart hat auf einer Sonderseite zum Corona-Virus alle Informationen rund um die speziellen Fragen zu den Wohnheimen veröffentlicht.

Coronavirus: Informationen für Studierende und Beschäftigte

Stand: 13. März 2020

Sind die Beschäftigten der Hochschule weiter ansprechbar?

Alle Servicestellen und Einrichtungen der Hochschule Esslingen sind weiterhin per Telefon und E-Mail  erreichbar.

Stand: 13. März 2020

Weitere Fragen

Was ist mit den Bewerbungen für das Wintersemester?

Bewerbungen für das Wintersemester 2020/2021 sind vom 15. April bis 15. Juli möglich.
 

Die Bewerbungsfrist 31. März und 31. Mai für die Graduate School bleibt bestehen.

Bewerbung Internationale Masterstudiengänge der Graduate School
 

Durch die Aussetzung des Vorlesungsbeginns konnte das koordinierte Nachrückverfahren für das Sommersemester 2020 auf den 31. März verlängert werden.

Nachrückverfahren Sommersemester 2020

Stand: 13. März 2020

Schließung von Schulen und Kitas

Wie Sie sicherlich gelesen haben, schließen die Schulen und Kitas ab Dienstag, 17. März 2020, in Baden-Württemberg. Wir warten gerade noch auf weitere Handlungsanweisungen der entsprechenden Ministerien. Falls Sie wegen der ausgefallenen Betreuung nicht zur Arbeit kommen können, bitten wir Sie zunächst in Absprache mit Ihrem Fachvorgesetzten darum, in Telearbeit tätig zu sein oder Urlaub und Arbeitszeitausgleich zu nutzen.

Wir bitten davon abzusehen, Kinder an die Hochschule mitzubringen.

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an die Personalverwaltung.

Kann ich trotz fehlender Validierung mit meinem Studierendenausweis den öffentlichen Nahverkehr nutzen?

Da die Hochschulgebäude durch die aktuelle Coronavirus-Situation geschlossen sind, haben Studierende derzeit keine Möglichkeit ihren Studierendenausweis zu validieren. Bei einer Fahrkartenkontrolle können sie somit nicht über den Ausweis nachweisen, dass sie immatrikuliert sind.

Das Studierendenwerk Stuttgart hat mit der VVS eine Alternativregelung getroffen, die bis auf Weiteres gilt

Studierende können die öffentlichen Verkehrsmittel bei Bedarf weiter nutzen. Für Fahrten von Montag bis Freitag zwischen 18:00 und 5:00 Uhr des Folgetages sowie ganztägig am Wochenende und an Feiertagen, können Studierende ihren Studierendenausweis in Kombination mit ihrer Immatrikulationsbescheinigung für das Sommersemester 2020 nutzen, um sich auszuweisen. Damit kann bei Bedarf auch ein VVS-StudiTicket gekauft werden.

Weitere Informationen des Studierendenwerks Stuttgart

Stand: 23. März 2020

Erhalte ich BAföG-Leistungen trotz des Verschiebens des Semesterbeginns?

Keine Nachteile beim BAföG wegen Corona– so die Devise des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek, hat klargestellt:

  • Studierende, die auf Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) angewiesen sind, sollen keine finanziellen Nachteile erleiden, wenn Ihre Ausbildungsstätte wegen der COVID 19 Pandemie vorübergehend geschlossen oder der Semesterbeginn verschoben wird.
  • Auch Studienanfängerinnen und -anfänger, die zum Sommersemester 2020 das geplante Studium (noch) nicht aufnehmen können, erhalten ihre Leistungen wie vorgesehen bereits ab dem Zeitpunkt, an dem die Vorlesungen jeweils regulär beginnen sollten.
  • Unvermeidbare pandemiebedingte Ausbildungsunterbrechungen stellen einen schwerwiegenden Grund im Sinne des § 15 Abs. 3 Nr. 1 BAföG dar. Dies gilt auch, wenn sich z. B. die Prüfungen auf Zeiten nach der Regelstudienzeit verschieben. Nach § 48 Abs. 2 BAföG verschiebt sich ggf. auch der Vorlagetermin für Leistungsnachweise entsprechend nach hinten.

Quelle und weitere Informationen
 

Wer kann bei Fragen Weiterhelfen?

Studierendenwerk Stuttgart

Studierende der Hochschule Esslingen wenden sich bei individuellen Fragen an das zuständige Amt für Ausbildungsförderung beim Studierendenwerk Stuttgart: https://www.studierendenwerk-stuttgart.de/geld/bafoeg/

Zentrale Studienberatung

Beratend steht Ihnen aber auch immer das Team der Zentralen Studienberatung der Hochschule Esslingen zur Seite.

Onlineberatung

Kontakt Zentrale Studienberatung der Hochschule Esslingen
E-Mail: zentralestudienberatung@emails.hs-esslingen.de
Telefon: 0711 397 3212 

Wer kann mich unterstützen, wenn ich durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Krise in finanzielle oder persönliche Schwierigkeiten komme?

Die Corona-Krise bringt viele Unsicherheiten mit sich und wirft Fragen in unterschiedlichsten Lebensbereichen auch über das Studium hinaus auf. Wenn Sie sich Beratung und Hilfe bei der Klärung von schwierigen Situationen und Planung der nächsten Schritte wünschen, ist das Team der Zentralen Studienberatung für Sie da. Sie erreichen uns derzeit über die folgenden Wege:

Onlineberatung

Kontakt
E-Mail: zentralestudienberatung@emails.hs-esslingen.de
Telefon: 0711 397 3212 

Die Beratung ist vertraulich! Weitere Informationen zu unserem Beratungsangebot finden Sie unter: www.hs-esslingen.de/zentralestudienberatung

Informationen zum Thema BAföG finden Sie in der Frage: Erhalte ich BAföG-Leistungen trotz des Verschiebens des Semesterbeginns?

Online bewerben für das Wintersemester 2020/21!

Ab dem 15. April 2020 läuft die Bewerbungsphase

Jetzt informieren