Masterstudierende der Angewandten Informatik erlernen im Labor die praktische Anwendung ihres theoretischen Wissens.

Master of Science (M.Sc.)Angewandte Informatik

Vernetzte Informationstechnik durchdringt alle Lebensbereiche. Egal, ob es sich um autonome Systeme, die Analyse großer Datenmengen oder die Verbesserung bestehender IT-Systeme handelt. Informationstechnische Systeme begleiten uns im Alltag und im Beruf. Du hast bereits einen Bachelor in Informatik oder in einem Informatik-nahem Studium abgeschlossen und möchtest Deine Interessen weiter vertiefen? Der Master Angewandte Informatik bietet Dir viele Entwicklungsmöglichkeiten!

  • SpitzenfeldCHE-Ranking 2024

  • Campus Esslingen Flandernstraße

  • Dauer3 Semester

  • SprachenDeutsch/Englisch

  • BewerbungszeiträumeWintersemester: 30.04. bis 15.07.
    Sommersemester: 31.10. bis 15.01.

  • ZulassungsvoraussetzungenEinschlägiger Bachelor Abschluss

Jetzt bewerben!
chart

Studieninhalte

Der Masterstudiengang Angewandte Informatik bietet Dir drei Studienschwerpunkte: Autonome Systeme, Data Science und IT-Security. In diesem forschungsorientierten Studium wirst Du ein Forschungsprojekt und eine Publikation abschließen.

Tipp: Klicke auf die Module für mehr Informationen.

1. Semester

30 ECTS
Theoretische Informatik

Theoretische Informatik

Voraussetzungen:
Diskrete Mathematik


Gesamtziel:

Kenntnisse – fachliche Kompetenzen

Die Studierenden kennen

  • Grundbegriffe und mathematische Grundlagen der Theoretischen Informatik
  • Sprachen der Chomsky-Hierarchie mit den zugehörigen Berechnungsmodellen
  • Begriff der Berechenbarkeit und Bedeutung der Unentscheidbarkeit
  • Das Halteproblem und den Satz von Gödel
  • Klassen P / NP, sowie das Konzept der NP-schwere Probleme
  • Ausgewählte NP-schwere Probleme
  • Grundlagen der Informationstheorie

Fertigkeiten – methodische Kompetenzen

Die Studierenden sind in der Lage

  • Grammatiken für Sprachen zu formulieren,
  • Deterministische von nicht-deterministischen Modelle zu unterscheiden und ihre Mächtigkeit gegeneinander abschätzen,
  • kombinatorisch schwere Berechnungsprobleme zu erkennen und zu klassifizieren,
  • die Grenzen der Informationsverarbeitung zu verstehen und richtig einzuordnen.

Übergreifende Kompetenzen

Die Studierenden können

  • Systeme formal spezifizieren und Eigenschaften beweisen,
  • erlernten Beweistechniken auf andere Probleme anwenden.

Inhalt:

  • Sprachen und Automaten:
    Chomsky 3 Sprachen und endliche Automaten
    Chomsky 2 Sprachen und endliche Automaten
    Chomsky 1+0 Sprachen und Turingmaschinen
  • Grundlagen der Berechenbarkeitstheorie
    Berechnungsmodelle und deren Beziehung; These von Curch
    Halteproblem
    Satz von Gödel
    Grundlagen der Komplexitätstheorie
    P und NP und NP-schwere Probleme
    Ausgewählte NP-schwere Probleme
  • Grundlagen der Informationstheorie
    Entropie als Informationsbegriff
    Quellencodierungsverfahren

Prüfungsleistung/Studienleistung:
Vorlesung mit integrierten Übungen
Klausur (90 Min)

5 ECTS
Security Engineering

Security Engineering

Voraussetzungen:
Grundlagen der linearen und diskreten Mathematik

Gesamtziel:

Die Studierenden beherrschen die Methoden zur Einschätzung von Risiken und sind in der Lage, der Situation angemessene Methoden für den sicheren Entwurf, Implementierung und Betrieb eines IT-Systems auszuwählen und anzuwenden. Die Studierenden werden befähigt, die IT-Sicherheit von Anwendungen zu analysieren und zu bewerten. Sie sind in der Lage angemessene IT-Sicherheitslösungen systematisch zu entwickeln und darzustellen.

Die Studierenden werden in die Lage versetzt, nach der Einschätzung des Sicherheitsrisikos, Technologien und Vorgehensweisen anzuwenden, um ein sicheres, komplexes und heterogenes IT-System zu entwickeln.

Kenntnisse – fachliche Kompetenzen

Die Studierenden kennen:
• Moderne Verschlüsselungsverfahren
• Kryptographische Protokolle
• Methoden der beweisbaren sicheren Kryptographie
• Security System Modelling
• Security Requirements Engineering
• Security Design Principles
• Verifikation von Sicherheitskomponenten

Fertigkeiten – methodische Kompetenzen

Die Studierenden sind in der Lage
• Sicherheitssysteme zu analysieren,
• Sicherheitsrisiken zu analysieren,
• Systeme auf Sicherheit zu validieren und zu verifizieren
• Informationstechnisch sichere Systeme zu entwerfen

Übergreifende Kompetenzen

Die Studierenden können
• nach der Einschätzung des Sicherheitsrisikos, Vorgehensweisen und Technologien anwenden, um ein sicheres, komplexes und heterogenes IT-System zu entwickeln.


Inhalt:

• Diskrete Mathematik
• Moderne Verschlüsselungsmethoden
• Elliptische Kurven
• Kryptographische Protokolle
• Security System Modelling
• Security Requirements Engineering
• Security risk assessment
• Security design principles and patterns
• Verifikation von Sicherheitsprotokollen
• Verifikation von Sicherheitskomponenten
• Secure Coding


Prüfungsleistung/Studienleistung:
Vorlesung mit integrierten Übungen
Klausur (90 Minuten)

5 ECTS
Wahlmodul 1

Wahlmodul 1

Voraussetzungen:
Abhängig vom gewählten Modul.


Gesamtziel:
Die Studierenden erlangen eine wissenschaftliche und fachliche Vertiefung auf dem Gebiet der Vertiefung.


Inhalt:
Abhängig vom gewählten Modul.


Prüfungsleistung/Studienleistung:
Abhängig vom gewählten Modul.

5 ECTS
Wahlmodul 2

Wahlmodul 2

Voraussetzungen:
Abhängig vom gewählten Modul.


Gesamtziel:
Die Studierenden erlangen eine wissenschaftliche und fachliche Vertiefung auf dem Gebiet der Vertiefung.


Inhalt:
Abhängig vom gewählten Modul.


Prüfungsleistung/Studienleistung:
Abhängig vom gewählten Modul.

5 ECTS
Forschungsprojekt 1

Forschungsprojekt 1

Voraussetzungen:
Anwendung der Methoden des Softwareentwicklung, Kenntnisse in der gewählten Vertiefungsrichtung, Grundkenntnisse wissenschaftlichen Arbeitens


Gesamtziel:

Kenntnisse – fachliche Kompetenzen

Die Studierenden kennen
• die Qualitätskriterien für wissenschaftliches Arbeiten
• die Methoden des Projektmanagement

Fertigkeiten – methodische Kompetenzen

Die Studierenden sind in der Lage
• wissenschaftliche Projekte im Team zu planen und durchzuführen,
• die in den Kern- und Vertiefungsfächern erworbenen Kenntnisse zur Lösung
von Problemen aus dem Bereich der Forschung einzusetzen,
• Lösungsansätze (Stand der Technik) zu recherchieren und zu verstehen,
• gefundene Lösungsansätze bewerten,
• die Ergebnisse ihres wissenschaftlichen Arbeitens nachvollziehbar dokumentieren.

Interdisziplinarität - übergreifende Kompetenzen

Die Studierenden können
• unter Anleitung komplexe Problemstellungen aus der Forschung oder aus der Industrie innerhalb einer vorgegebenen Frist zu lösen,
• neue Kenntnisse in der Informatik zu gewinnen und neue Verfahren zu entwickeln,
• Wissen aus verschiedenen Domänen integrieren,
• in einem Team gemeinsam eine Aufgabe erfolgreich umzusetzen.


Inhalt:
Im Forschungsprojekt bearbeiten Studierende in einem Team unter Anleitung eines Dozenten aktuelle Forschungsthemen aus wissenschaftlichen Einrichtungen oder forschungsnahe Themen aus der Industrie. Die Projekte sind auf ein Jahr angelegt, wobei alle Phasen eines Softwareprojekts durchlaufen werden sollen: Problem- und Anforderungsanalyse, Recherche des Standes der Technik, Projektplanung, Erarbeitung von Lösungsansätzen, Softwareentwurf, Implementierung, Testphase. Die Studierenden erarbeiten Arbeits- und Zeitpläne und berichten regelmäßig über ihren Fortschritt. Am Ende der Semester tragen die Studierenden jeweils Zwischen- bzw. Endergebnisse vor.


Prüfungsleistung/Studienleistung:
Projektarbeit mit Bericht und Referat
Schriftlicher Bericht und Referat (20 Minuten)

10 ECTS

2. Semester

30 ECTS
Advanced Software Engineering

Advanced Software Engineering

Voraussetzungen:
Grundlagen des Softwareengineering


Gesamtziel:

Kenntnisse – fachliche Kompetenzen

Die Studierenden kennen
• Agile Vorgehensweisen in Großprojekten: Scrum/Agile@Scale, Agile Requirements Engineering,
• Architekturmodelle für große Systeme: (a)synchrone Kommunikation, Batches, Transaktionen,
• Aktuelle Methoden der Software-Qualität, Software Measurements und Metriken, Testing,
• Verfahren der Software-Archäologie,
• Securityaspekte bei der Systementwicklung.

Fertigkeiten – methodische Kompetenzen

Die Studierenden sind in der Lage
• Methoden des Projekt- & Risikomanagement in realen Softwareprojekten anzuwenden,
• Unternehmensarchitekturen zu entwickeln: SOA, Microservices, Governance, Software in der Cloud, DevOps,
• an der Ausgestaltung und Umsetzung von Architektur und SE-Prozessen von realen Projekten mitzuwirken.

Interdisziplinarität - übergreifende Kompetenzen

Die Studierenden können
•    Probleme des Softwareengineerings in realen modernen Projekten lösen
•    Arbeiten in global verteilten Teams durchführen

Übergreifende Kompetenzen

Die Studierenden können
• Probleme des Softwareengineerings in realen modernen Projekten lösen
• Arbeiten in global verteilten Teams durchführen


Inhalt:
Fokus auf wichtige aktuelle Aspekte mit Praxisbezug zu Architektur, Qualität, Vorgehen und Digitale Transformation im Software Engineering


Prüfungsleistung/Studienleistung:
Vorlesung mit integrierten Übungen
Klausur (90 Minuten)

5 ECTS
Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz

Voraussetzungen:
Kenntnisse der Programmiersprache Python, Lineare Algebra, Statistik

Gesamtziel

Kenntnisse – fachliche Kompetenzen

Die Studierenden kennen:

  • Grundlagen der Statistischen Lerntheorie,
  • Verfahren des überwachten Lernens,
  • Verfahren des unüberwachten Lernens,
  • Grundlagen des Python Data-Science Stacks.

Fertigkeiten – methodische Kompetenzen

Die Studierenden können:

  • geeignete Verfahren für bestimmte Probleme auszuwählen,
  • die erlernten Verfahren mit Hilfe der Programmiersprache Python einzusetzen,
  • die Ergebnisse der Verfahren zu interpretieren.

Übergreifende Kompetenzen

Die Studierenden sind in der Lage:

  • geeignete Verfahren für bestimmte Probleme auszuwählen
  • die erlernten Verfahren mit Hilfe der Programmiersprache Python einzusetzen,
  • die Ergebnisse der Verfahren zu interpretieren,
  • Verfahren des maschinellen Lernens für Problemlösungen in anderen Domänen einsetzen.

Inhalt

  • Grundlagen Wahrscheinlichkeitstheorie
  • Grundlagen Lineare Algebra
  • Grundbegriffe der statistischen Lerntheorie
  • Verfahren des überwachten Lernens
  • Verfahren des unüberwachten Lernens
  • Python Bibliotheken für Maschinelles Lernen

Prüfungsleistung/Studienleistung:
Vorlesung mit integrierten Übungen
Klausur (90 Minuten)

5 ECTS
Wahlmodul 3

Wahlmodul 3

Voraussetzungen:
Abhängig vom gewählten Modul

Gesamtziel:
Die Studierenden erlangen eine wissenschaftliche und fachliche Vertiefung auf dem Gebiet der Vertiefung.


Inhalt:
Abhängig vom gewählten Modul


Prüfungsleistung/Studienleistung:
Abhängig vom gewählten Modul

5 ECTS
Wahlmodul 4

Wahlmodul 4

Voraussetzungen:
Abhängig vom gewählten Modul.


Gesamtziel:
Die Studierenden erlangen eine wissenschaftliche und fachliche Vertiefung auf dem Gebiet der Vertiefung.


Inhalt:
Abhängig vom gewählten Modul.


Prüfungsleistung/Studienleistung:
Abhängig vom gewählten Modul.

5 ECTS
Forschungsprojekt 2

Forschungsprojekt 2

Voraussetzungen:
Anwendung der Methoden des Softwareentwicklung, Kenntnisse in der gewählten Vertiefungsrichtung, Grundkenntnisse wissenschaftlichen Arbeitens

Gesamtziel:

Kenntnisse – fachliche Kompetenzen

Die Studierenden kennen
• die Qualitätskriterien für wissenschaftliches Arbeiten
• die Methoden des Projektmanagement

Fertigkeiten – methodische Kompetenzen

Die Studierenden sind in der Lage
• wissenschaftliche Projekte im Team zu planen und durchzuführen,
• die in den Kern- und Vertiefungsfächern erworbenen Kenntnisse zur Lösung 
von Problemen aus dem Bereich der Forschung einzusetzen,
• Lösungsansätze (Stand der Technik) zu recherchieren und zu verstehen,
• gefundene Lösungsansätze bewerten,
• die Ergebnisse ihres wissenschaftlichen Arbeitens nachvollziehbar dokumentieren.

Übergreifende Kompetenzen

Die Studierenden können
• unter Anleitung komplexe Problemstellungen aus der Forschung oder aus der Industrie innerhalb einer vorgegebenen Frist zu lösen,
• neue Kenntnisse in der Informatik zu gewinnen und neue Verfahren zu entwickeln,
• Wissen aus verschiedenen Domänen integrieren,
• in einem Team gemeinsam eine Aufgabe erfolgreich umzusetzen.


Inhalt:
Im Forschungsprojekt bearbeiten Studierende in einem Team unter Anleitung eines Dozenten aktuelle Forschungsthemen aus wissenschaftlichen Einrichtungen oder forschungsnahe Themen aus der Industrie. Die Projekte sind auf ein Jahr angelegt, wobei alle Phasen eines Softwareprojekts durchlaufen werden sollen: Problem- und Anforderungsanalyse, Recherche des Standes der Technik, Projektplanung, Erarbeitung von Lösungsansätzen, Softwareentwurf, Implementierung, Testphase. Die Studierenden erarbeiten Arbeits- und Zeitpläne und berichten regelmäßig über ihren Fortschritt. Am Ende der Semester tragen die Studierenden jeweils Zwischen- bzw. Endergebnisse vor.


Prüfungsleistung/Studienleistung:
Projektarbeit mit Bericht und Referat
Schriftlicher Bericht und Referat (20 Minuten)

10 ECTS

3. Semester

30 ECTS
Master-Thesis

Master-Thesis

Voraussetzungen:
Kenntnisse der Methoden wissenschaftlichen Arbeitens, sichere Anwendung der Methoden des Softwareengineering, umfassende Kenntnisse in der gewählten Vertiefungsrichtung.

Gesamtziel:

Kenntnisse – fachliche Kompetenzen

Die Studierenden kennen
• die Qualitätskriterien für wissenschaftliches Arbeiten
• die Methoden des Projektmanagement

Fertigkeiten – methodische Kompetenzen

Die Studierenden sind in der Lage
• wissenschaftliche Fragestellungen zu formulieren,
• wissenschaftliche Methoden anzuwenden,
• wissenschaftliche Projekte zu planen und durchzuführen,
• die in den Kern- und Vertiefungsfächern erworbenen Kenntnisse zur Lösung von Problemen einzusetzen,
• Lösungsansätze (Stand der Forschung) zu recherchieren und zu verstehen, und zu bewerten,
• eigene Lösungsansätze zu entwickeln und umzusetzen,
• die Ergebnisse ihres wissenschaftlichen Arbeitens nachvollziehbar dokumentieren.

Übergreifende Kompetenzen

Die Studierenden können
• eine komplexe Problemstellung der Informatik selbstständig, wissenschaftlich, innerhalb einer vorgegebenen Frist zu bearbeiten,
• den dazugehörigen Stand der Forschung zu recherchieren, zu strukturieren und zu verstehen,
• geeignete Methoden und Verfahren auszuwählen, diese korrekt einzusetzen und falls notwendig sie anzupassen oder weiter zu entwickeln,
• ihre Ergebnisse mit anderen Ergebnissen zu vergleichen und ihre Lösungsansätze kritische zu überprüfen,
• ihre Ergebnisse strukturiert zu dokumentieren und in wissenschaftlicher Form zu veröffentlichen.


Inhalt:

• Problemanalyse und Eingrenzung des Themas
• Literaturrecherche
• Planung der Vorgehensweise, Erarbeitung eines Lösungsansatzes
• Zeit- und Projektmanagement
• Herstellen eines Bezugs zwischen eigenen Ansätze und dem Stand der Forschung
• Wissenschaftliche Darstellung der Ergebnisse
• Verteidigung


Prüfungsleistung/Studienleistung:
Wissenschaftliche Arbeit mit Bericht und Verteidigung
Schriftlicher Bericht und mündliche Prüfung (30 Minuten)

25 ECTS
Publikation

Publikation

Voraussetzungen:
Kenntnisse der Methoden wissenschaftlichen Arbeitens, erfolgreiche Teilnahme am Forschungsprojekt

Gesamtziel:

Kenntnisse – fachliche Kompetenzen

Die Studierenden kennen
• die formalen Aspekte einer wissenschaftlichen Veröffentlichung
• geeignete Journalen und Konferenzen

Fertigkeiten – methodische Kompetenzen

Die Studierenden sind in der Lage
• eine Thema für eine Veröffentlichung einzugrenzen
• den Stand der Forschung zu recherchieren, zu strukturieren, zu verstehen und wiederzugeben
• Bezüge zwischen eigenen Ansätzen und dem Stand der Forschung herzustellen

Übergreifende Kompetenzen

Die Studierenden können
• Forschungsergebnisse strukturiert dokumentieren und in eine publikationsreife Form bringen.


Inhalt:
Selbstständiges wissenschaftliches Schreiben


Prüfungsleistung/Studienleistung:
Verfassen einer wissenschaftlichen Publikation
Bewertung einer veröffentlichungsreifen Publikation

5 ECTS

Karriereperspektiven

karriereperspektive

Im Masterstudium erlernst Du weiterführende Theorien der Informatik. Das Fachwissen aus Deinen Schwerpunkten kannst Du so vertiefen. Damit bist Du sowohl für Entwicklungs- als auch für Leitungsfunktionen in Industrieunternehmen qualifiziert. Außerdem hast Du die Möglichkeit zur Promotion und einer anschließenden Arbeit in der Forschung.

Deine Karrierechancen:

Fachkräfte in der Informatik sind sehr gefragt. Nach Deinem Abschluss bieten sich Dir viele Karrieremöglichkeiten.

Werde Fach- oder Führungskraft in:

Autonome Systeme:

  • In den Bereichen Industrie 4.0, Internet der Dinge und automatisiertes Fahren gestaltest Du die Zukunft mit Themen wie: Data Fusion, Intelligent Data Analytics, Maschinelles Lernen, Advanced Data Control, Autonome Systeme
Nach dem Masterabschluss in Angewandter Informatik mit Schwerpunkt Autonome Systeme, wenden Studierende ihr gelerntes Wissen in internationalen Unternehmen an.

Data Science:

  • In Data Science oder der Digitalisierung von betrieblichen Prozessen bist du Experte oder Expertin in: Big Data, Data Mining, Intelligent Data Analytics, Cloud Computing, Advanced Data Models

IT-Security:

  • Mit Hilfe deines Know-Hows der IT-Sicherheit, hilfst du Unternehmen in: Network Security, Secure Coding, Digitale Forensik, Penetration Testing, Information Security Management
Mit den Schwerpunkten Data Science und IT-Security können Absolvierende in verschiedenen IT-Unternehmen als Fach- oder Führungskräfte arbeiten.

Bewerbung / Zulassung

karriereperspektive

Du bewirbst Dich für diesen Studiengang online über das Campusmanagement-System HEonline der Hochschule Esslingen.

Jetzt bewerben

Zwei Studierende lernen an einem Buch
  1. Voraussetzungen checken
    Die Zulassungs- und Immatrikulationssatzung sowie die speziellen Auswahlkriterien für Masterstudiengänge informieren Dich über die Bewerbungsvoraussetzungen für diesen Studiengang.

  2. Registrieren und online bewerben
    Du registrierst Dich im Campusmanagement-System HEonline der Hochschule Esslingen und bewirbst Dich für den gewünschten Studiengang.

  3. Unterlagen hochladen
    Damit Deine Bewerbung von uns bearbeitet werden kann, benötigen wir Deine Unterlagen und Zeugnisse. Die lädst Du ebenfalls über das Campusmanagement-System HEonline hoch. Wir benötigen Deine Unterlagen spätestens bis zum Ende der Bewerbungsfrist.

  4. Geschafft
    Wenn Du alle Unterlagen fristgerecht hochgeladen hast, bearbeiten wir Deine Bewerbung. Du erhältst nach dem Ende der Bewerbungsfrist so schnell wie möglich Nachricht, ob wir Dir einen Studienplatz für diesen Studiengang anbieten können.

faq

FAQ - Frequently Asked Questions

Welche Zulassungsvoraussetzungen gelten für diesen Studiengang?

Die Zulassungs- und Immatrikulationssatzung sowie die speziellen Auswahlkriterien für Masterstudiengänge informieren Dich über die Bewerbungsvoraussetzungen für diesen Studiengang.

Kann ich mich bewerben, obwohl ich noch kein Zeugnis habe?

Ja. Du kannst Dich auch ohne Dein Abschlusszeugnis bewerben. Wir benötigen für die Zulassung nur einen Notenspiegel mit einer vorläufigen Gesamtnote.

Kann ich mich bewerben, auch wenn ich mein Studium erst nach Ablauf der Bewerbungsfrist abschließe?

Du kannst Dich mit einer Bescheinigung über Deine aktuelle vorläufige Gesamtnote des Bachelor/Diplom-Abschlusses bewerben.
Bei der Immatrikulation muss der Nachweis über den endgültigen Abschluss dann aber erbracht werden.

Muss ich mich sofort für einen Schwerpunkt entscheiden?

Wenn Du Dich für keine der drei Vertiefungsrichtungen entscheiden kannst, dann wähle einfach individuelle Vertiefungen nach Deinen Interessen. Werden alle Wahlmodule aus einem Studienschwerpunkt gewählt, so wird die Vertiefungsrichtung im Abschlusszeugnis ausgewiesen. Bei einer individuellen Vertiefung wird keine Vertiefungsrichtung im Abschlusszeugnis angegeben und Du kannst somit selbst eine Gewichtung für Deine Zukunft definieren.

Kann ich neben meinem Beruf studieren?

Ja, Du kannst Dein Studium Deinen Bedürfnissen anpassen und neben dem Beruf studieren.

suitability

Das erwartet Dich

Du erlangst fundierte Kenntnisse in den Bereichen Advanced Software Engineering, Künstliche Intelligenz, Security Engineering und theoretischer Informatik. Damit kannst Du ingenieurwissenschaftlich arbeiten und Softwareprojekte mit einem besonderen Fokus auf IT-Sicherheit methodisch durchführen und managen. Die beiden Forschungsprojekte vermitteln Dir Abstraktionsvermögen, systematisches Denken und Teamfähigkeiten.

Im Studium kommt es auf Dich allein und deine Teamleistung an.

Bestens vorbereitet

„Nach dem Bachelorstudiengang Technische Informatik habe ich mich für den Master Angewandte Informatik entschieden. Besonders spannend war das zwei-semestrige Forschungsprojekt, bei dem ich gemeinsam mit einem Kommilitonen und einem betreuenden Professor aktuelle KI-Forschungsfragen untersucht habe. Die Vorlesungen in den Bereichen Security und Künstlicher Intelligenz haben mich für meinen Berufseinstieg bei der Trumpf SE + Co. KG. bestens vorbereitet."

Gabriel Goldschmitt, Master-Student bei der Trumpf SE + Co. KG
Master Student Gabriel Goldschmitt im Portrait

Guter Ruf

Ich habe zuerst den Bachelor in Wirtschaftsinformatik gemacht. Um meine IT-Kenntnisse zu vertiefen, habe ich dann den Master Angewandte Informatik gewählt. Ich habe mich für die Hochschule Esslingen entschieden, weil ich von dem guten Ruf der Hochschule profitieren möchte.

Farbod Vakili, Master Student Angewandte Informatik
Student Farbod Vakili gibt einen Einblick in seinen Studiengang Angewandte Informatik.

Top ausgebildet durchstarten

Das Studium der Angewandten Informatik hat mich gut auf meine Tätigkeit als Product Manager vorbereitet. Insbesondere durch die Kombination aus wissenschaftlicher Herangehensweise in Forschungsprojekten, Vorlesungen und Einblicken in aktuelle Themenfelder sowie die kulturellen und individuellen Erfahrungen, die ich im Auslandssemester sammeln konnte. Mit den erworbenen Kompetenzen konnte ich bei Vector im Trainee-Programm für Top-Absolventen voll durchstarten und bin nun Solution Manager für die Persistency und Gateway Solution.

Tobias Horn, Product Manager Vector Informatik, Alumnus Angewandte Informatik (M.Sc.)
auszeichnung

Das zeichnet uns ausGute Gründe für ein Studium an der Hochschule Esslingen

Individuelle Vertiefung

Suche Dir die Wahlmodule, die zu Deinen Interessen passen und stelle Dir Deine individuelle Vertiefung zusammen.

Fraunhofer Anwendungszentrum KEIM

Die Kooperation mit Fraunhofer bietet Dir eine Auswahl an interessanten und aktuellen Forschungsthemen.

Hoher Praxisbezug

Während des Studiums absolvierst Du ein Forschungsprojekt und erhältst Einblicke beim KEIM.

Promotion

Du hast die Möglichkeit zu einer kooperativen Promotion an einer Partner-Uni oder im KEIM mit der Uni Stuttgart.

Weiterbildung

Egal ob direkt nach dem Bachelor oder mitten im Berufsleben, der Master Angewandte Informatik steht Dir offen.

Familiengerechte Hochschule

Wir unterstützen Eltern sowie Studierende mit Verantwortung für Angehörige beim Studium mit Beratungsangeboten.

Kennenlernender Hochschule Esslingen

apply

Interesse geweckt? Bewirb dich! für das Wintersemester 2024/2025