Petra Wihofszky

Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege

Prof. Dr. P.H. Petra Wihofszky

Anschrift :

Campus Esslingen Flandernstraße
Raum: F 01.014a
Flandernstraße 101
73732 Esslingen

Fachgebiete

Gesundheitswissenschaften mit Schwerpunkt Pflege

Spezielle Funktionen

Sprecherin Steuerungskreis Gesundheitsförderung, Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege

Sprechstunden

Nach Vereinbarung per Email

Beruflicher werdegang

Ausbildung:

1988-93: Studium Sozialpädagogik/Sozialarbeit, Alice-Salomon-Hochschule, Berlin

1993-95: Berufspraktikum Gesundheitsamt Steglitz, Berlin / Nationales Aidskontrollprogramm, Côte d'Ivoire

1999-2003: Promotionsstipendium, u.a. Alice-Salomon-Stipendienkolleg

2005: Promotion in Gesundheitswissenschaften/Public Health, Technische Universität, Institut für Gesundheitswissenschaften, Berlin

Berufliche Tätigkeiten:

1995-96: Lokale Mitarbeiterin, Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ), Abidjan, Côte d'Ivoire

1997-2002: Beraterin, GTZ und UNAIDS, Côte d'Ivoire, Mali, Senegal, Togo und Tschad

2004-08: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Charité-Universitätsmedizin Berlin, Health and Society / International Health

2008-14: Akademische Rätin, Europa-Universität Flensburg, Institut für Psychologie, Abt. Gesundheitspsychologie und Gesundheitsbildung

Fort- und Weiterbildung:

2010-12: Zertifikat in Themenzentrierter Interaktion (TZI), Ruth-Cohn-Institut

2013-16: Supervision und Coaching mit Organisationsbezug, Europa-Universität Flensburg, Kooperation Plus Hamburg

2015: Training in Stressmanagement, GKM-Institut für Gesundheitspsychologie, Marburg 

Veröffentlichungen

2020

Layh, S., Feldhorst, A., Althaus, R., Bradna, M. & Wihofszky, P. (2020). Photovoice-Forschung mit Jugendlichen - ein Leitfaden zur Durchführung. In: S. Hartung, P. Wihofszky & M. T. Wright (Hrsg.). Partizipative Forschung. Ein Forschungsansatz für Gesundheit und seine Methoden (S. 233-262). Springer VS. Open Access. https://doi.org/10.1007/978-3-658-30361-7

Wihofszky, P., Layh, S., Jahnke, M. & Hofrichter, P. (2020). Appreciative Inquiry in der Partizipativen Gesundheitsforschung: Methodische Einblicke in eine Fallstudie im Stadtteil. In: S. Hartung, P. Wihofszky & M. T. Wright (Hrsg.). Partizipative Forschung. Ein Forschungsansatz für Gesundheit und seine Methoden (S. 179-206). Springer VS. Open Access. https://doi.org/10.1007/978-3-658-30361-7

Wihofszky, P., Hartung, S., Allweiss, T., Bradna, M., Brandes, S., Gebhardt, B. & Layh, S. (2020). Photovoice als partizipative Methode: Wirkungen auf individueller, gemeinschaftlicher und gesellschaftlicher Ebene. In: S. Hartung, P. Wihofszky & M. T. Wright (Hrsg.). Partizipative Forschung. Ein Forschungsansatz für Gesundheit und seine Methoden (S. 85-141). Springer VS. Open Access. https://doi.org/10.1007/978-3-658-30361-7

Wihofszky, P., Wright, M.T., Kümpers, S., Layh, S., Bär, G. & Schaefer, I. (2020). Reflektieren in Forschungsgemeinschaften: Ansatzpunkte, Formate und Erfahrungen. In: S. Hartung, P. Wihofszky & M. T. Wright (Hrsg.). Partizipative Forschung. Ein Forschungsansatz für Gesundheit und seine Methoden (S. 63-84). Springer VS. Open Access. https://doi.org/10.1007/978-3-658-30361-7

Hartung, S., Wihofszky, P. & Wright M.T. (2020). Partizipative Forschung - ein Forschungsansatz für Gesundheit und seine Methoden. In: S. Hartung, P. Wihofszky & M. T. Wright (Hrsg.). Partizipative Forschung. Ein Forschungsansatz für Gesundheit und seine Methoden (S. 1-20). Springer VS. Open Access. https://doi.org/10.1007/978-3-658-30361-7

Hartung, S., Wihofszky, P. & Wright M.T. (Hrsg.) (2020). Partizipative Forschung. Ein Forschungsansatz für Gesundheit und seine Methoden. Springer VS. Open Access. https://doi.org/10.1007/978-3-658-30361-7

Kahnt, F., Wihofszky, P. & Ohm, H.-P. (2020). Betriebliches Gesundheitsmanagement in der ambulanten Pflege. Prävention und Gesundheitsförderung. 15, 21-26. https://doi.org/10.1007/s11553-019-00734-3

2019

Wihofszky, P. & Sternberg. A. (2019): Promoting health through personal change in social networks: A German–Danish partnership. Research for All. 3 (2), 191-203. https://doi.org/10.18546/RFA.03.2.06

Layh, S. & Wihofszky, P. (2019). Hat es gewirkt? Evaluation des Settingprojektes “Gesund und fit in Mettingen-Brühl-Weil”. https://www.inforo.online/

2018

Wright, M.T, Burtscher, R. & Wihofszky, P. (2018). PartKommPlus: German Research Consortium for Healthy Communities – New Developments and Challenges for Participatory Health Research in Germany. In M.T. Wright & K. Kongats (Hrsg.), Participatory Health Research: Voices from Around the World (S. 117-126). Springer International Publishing.

Wright, M.T., Hartung, S., Bach, M., Brandes, S., Gebhardt, B., Jordan, S., Schaefer, I. & Wihofszky, P. (2018). Impact and Lessons Learned from a National Consortium for Participatory Health Research: PartKommPlus – German Research Consortium for Healthy Communities (2015 – 2018). BioMed Research International. Volume 2018, Article ID 5184316, 8 pages, https://doi.org/10.1155/2018/5184316.

2017

Wihofszky, P. & Layh, S. (2017). Partizipativ forschen – Wie geht denn das? Kommunale Entwicklung von Gesundheitsstrategien (KEG): Wissenschaft und Praxis im Dialog. https://www.gesundheitliche-chancengleichheit.de/keg/ [Zugriff: 10.03.2020].

2016

Wihofszky, P. & Layh, S. (2016). Miteinander forschen für die Gesundheit im Stadtteil. Das Forschungsprojekt „Kommunale Entwicklung von Gesundheitsstrategien“ stellt sich vor. Horizonte. 47, 47. https://www.koord.hs-mannheim.de/deutsch/horizonte.html [Zugriff: 10.03.2020].

Wihofszky, P., Schönhardt, S. & Schleyer, D. (2016). Gesundheitsförderung aus pflegepädagogischer Perspektive. Impu!se für Gesundheitsförderung. 91, 17-18.

Wihofszky, P., Layh, S. & Hofrichter, P. (2016). Partizipativ forschen für einen gesunden Stadtteil. Stadtpunkte Thema. 1, 4-6. http://www.hag-gesundheit.de/uploads/docs/1441.pdf [Zugriff: 10.03.2020].

2015

Wihofszky, Petra (2015). Ein mittlerer Weg zwischen Top-down und Bottom-up in der Gesundheitsförderung. Impu!se für Gesundheitsförderung. 88, 5–6.

Wihofszky, P., Sternberg, A., Dördelmann, J. & Weidner, E. (2015). Abschlussbericht zur Prozessevaluation des Projektes „Gesund und engagiert im Alltag“ in der Region Syddanmark-Schleswig-K.E.R.N.. Interreg 4A, European Regional Development Fund, European Union. http://www.interreg4a.dk/wm405865 [Zugriff: 10.03.2020].

2014

Wihofszky, P. & Sternberg, A., Rehberg, S. & Kraus, M. (2014). Gesundheitliche und soziale Lage in der Neustadt. Stadtteilgesundheitsbericht 2013. Stadt Flensburg. https://www.flensburg.de/media/custom/2306_1010_1.PDF?1451384524 [Zugriff: 10.03.2020].

2013

Wihofszky, P., Sternberg, A., Rehberg, S. & Oldenburg, M. (2013). Partizipationschancen nutzen in der Kommune: Erfahrungen aus der Flensburger Neustadt. Stadtpunkte. 4, 8-10.

Wihofszky, P. (2013). Zeitschriftenschau. G+G Wissenschaft. 3 (13), 2.

Wihofszky, P. (2013). Die Praxis der Gesundheitsförderung zwischen Top-down und Bottom-up: Ansätze partizipativen Planens und Forschens in der Konzeptentwicklung. Prävention und Gesundheitsförderung. 8, 181-190.

2012

Faltermaier, T. & Wihofszky, P. (2012). Partizipation in der Gesundheitsförderung: Salutogenese – Subjekt – Lebenswelt. In R. Rosenbrock & S. Hartung (Hrsg.), Handbuch Partizipation und Gesundheit (S. 102-113). Bern: Verlag Hans Huber.

2011

Faltermaier, T. & Wihofszky, P. (2011). Gesundheitsförderung und Prävention im Kontext von Public Health. In T. Schott & C. Hornberg (Hrsg.), Die Gesellschaft und ihre Gesundheit: 20 Jahre Public Health in Deutschland: Bilanz und Ausblick einer Wissenschaft, (S.257-274). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

2008

Wihofszky, P. (2008). Peers in der Aidsprävention in Westafrika: Erleben von Teilhabe und Empowerment. In S. B. Gahleitner, S. Gerull, C. Lange, L. Schambach-Hardtke, B. Petuya Ituarte & C. Streblow (Hrsg.), Sozialarbeitswissenschaftliche Forschung. Einblicke in aktuelle Themen (S. 143-151). Opladen: Budrich.

2005

Wihofszky, P. (2005). Chancen für Empowerment in der Aidsprävention: Empirische Fallanalysen weiblicher Peer-Worker in Westafrika. Dissertation, Technische Universität Berlin. https://depositonce.tu-berlin.de/bitstream/11303/1506/1/Dokument_15.pdf [Zugriff: 10.03.2020].

Weitere Informationen

Forschungsprojekte

 

Studentisches Gesundheitsmanagement (SGM)

Laufzeit: 01.07.2019 - 30.06.2022

Förderung: Techniker Krankenkasse

Link: https://www.hs-esslingen.de/soziale-arbeit-gesundheit-und-pflege/fakultaet/profil/gesundheitsfoerderung/sgm/

 

Kommunale Entwicklung von Gesundheitsstrategien: Wissenschaft und Praxis im Dialog (KEG)

Teilprojekt von PartKommPlus - Forschungsverbund für gesunde Kommunen

Laufzeit von zwei Förderperioden: 01.02.2014 - 31.01.2021

Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Links: http://partkommplus.de/teilprojekte/keg/https://www.hs-esslingen.de/soziale-arbeit-gesundheit-und-pflege/forschung/projekte/laufende-projekte/keg-2/

 

Gesund und engagiert im Alltag (Sund og aktiv i hverdagen)

Laufzeit: 01.10/2012 - 31.05/2015

Förderung: Interreg 4a Syddanmark-Schleswig-K.E.R.N.

Europäischer Fonds für regionale Entwicklung, Europäische Union

Link: http://www.interreg4a.dk/wm405865

 

NeustadtGesund - Gesundheitsförderung in der Neustadt

Laufzeit: 01.09.2011 - 30.06.2014

Förderung: Bund-Länder-Programm Soziale Stadt

 

Mitgliedschaften

Netzwerk Partizipative Gesundheitsforschung (PartNet)

Deutsche Gesellschaft für Public Health (DGPH)

Deutsche Gesellschaft für Supervision und Coaching e.V. (DGSv)

 

Online bewerben für das Sommersemester 2021!

Der Bewerbungsstart für die Bachelor-Studiengänge wurde vom zentralen Bewerbungsportal "Hochschulstart" verschoben. Die Bewerbungsphase für das Sommersemester 2021 beginnt am 1. Dezember 2020 und läuft bis zum 15. Januar 2021 .
Für die Master-Studiengänge läuft die Bewerbungsphase regulär vom 15. Oktober 2020 bis 15. Januar 2021. (Bitte beachten Sie abweichende Bewerbungsfristen!)

Jetzt bewerben