ALT + + Schriftgröße wechseln
ALT + / Kontrast wechseln
ALT + Q Schnellzugriff
ALT + P Headerleiste
ALT + M Hauptmenü
ALT + U Links in der Fußzeile
ALT + G Sitemap
ALT + O Suche
ALT + I Inhalt
ALT + K Kontakt unten
ESC Einstellungen zurücksetzen
X

Unsere Geschichte

Die Hochschule Esslingen blickt auf eine spannungsreiche Geschichte - ihre Wurzeln reichen bis ins 19. Jahrhundert zurück.

Fachhochschule für Technik Esslingen

1868

Einrichtung der Maschinenbauschule als Abteilung an der Königlichen Baugewerkeschule in Stuttgart

Die Baugewerkeschule war ursprünglich in einem Teil des ehemaligen königlichen Marstalls untergebracht, woher der Name "Stall" für die Lehreinrichtung abgeleitet wurde.

1914

Königlich-Württembergische Höhere Maschinenbauschule zu Esslingen

Das Jahr 1914 markiert das Gründungsjahr der Hochschule Esslingen. In diesem Jahr wurde die vormals an die Stuttgarter Königliche Baugewerkeschule angegliederte „Fachschule für Maschinentechniker“ als eigenständige Einrichtung nach Esslingen verlegt.

1971

Fachhochschule für Technik Esslingen

Im Jahr 1971 wird die Staatliche Ingenieurschule Esslingen umbenannt in Fachhochschule Esslingen, 1975 dann in Fachhochschule für Technik Esslingen (FHTE).

Fachhochschule für Sozialwesen Esslingen

1914

Gründung der "Sozialen Frauenschule des Schwäbischen Frauenvereins", Stuttgart

Am 15. September 1917 findet die Eröffnungsfeier statt. Die Gründung erfolgt auf der Grundlage einer Stiftung I.M. Königin Charlotte im Betrag von 10.000 Mark. Dank großzügiger Schenkungen wird das Gründungskapital noch auf 25.000 Mark aufgestockt. Auch die Gründung der Frauenschule fällt wie bei der Maschinenbauschule in die Zeit des ersten Weltkrieges.

1963-1970

Höhere Fachschule für Sozialarbeit

1963 bildet ein wichtiges Jahr für die Soziale Frauenschule, da sie zusammen mit dem Jugendleiterinnenseminar den Status "Höhere Fachschule" mit der Bezeichnung "Höhere Fachschule für Sozialarbeit" und "Höhere Fachschule für Jugendleiterinnen" erhalten.

1974

Fachhochschule für Sozialwesen Esslingen

Im April 1974 zieht die FHS mit 303 Studierenden von Stuttgart nach Esslingen um, nachdem die Berufspädagogische Hochschule die für sie im Hochschulneubau in der Flandernstraße eigentlich vorgesehenen Räume nicht in Anspruch nimmt. Der "Standort Flandernstraße" wird im Mai 1974 dann feierlich eröffnet. Dieser besitzt doppelten Symbolcharakter: Zum einen repräsentiert er die jüngere Geschichte der Hochschule Esslingen, zum anderen ist seine Architektur ein passendes Anschauungsobjekt für die Bildungsvorstellungen seiner Entstehungsjahre.

2006 Fusion zur Hochschule Esslingen

Am 1. Oktober 2006 fusionieren die beiden Esslinger Hochschulen zur neuen Hochschule Esslingen.

2007 - 2013

Im September 2007 wird ein neues Rektorat für den Zeitraum von 6 Jahren gewählt. Neuer Rektor wird Prof. Dr.-Ing. Bernhard Schwarz.

Der Bologna-Prozess hat auch in die Hochschule Esslingen Einzug erhalten und bringt die Umstellung der Diplomstudiengänge auf Bachelor und Master mit sich.

Zum Wintersemester 2008/09 nimmt die neue geschaffene Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen am Standort Göppingen ihren Betrieb auf. Gleichzeitig beginnt auch der neue Studiengang Internationales Wirtschaftsingenieurwesen.

Im September 2013 findet ein Hochschulleitungswechsel statt. Für den Zeitraum von 6 Jahren wird Prof. Dr. Christian Maercker zum neuen Rektor gewählt.

2014 - 2018

Mehrere Jubiläen zeigen, dass die Hochschule Esslingen auf eine langjährige Tradition zurückblickt.

  • 2014: Mit einem ganzjährigen Festprogramm begeht die Hochschule das 100-jährige Bestehen des Standorts Esslingen. 
  • 2017: Die Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege feiert das hundertjährige Bestehen der Vorgänger-Institution | Zum Artikel
  • 2018: Die Fakultät Maschinenbau feiert „150 Jahre Maschinenbau“.Das Jubiläum bezieht sich auf dieim Jahr 1868 gegründete Abteilung für die Ausbildung von Maschinenbau-Ingenieuren in der damaligen Königlichen Baugewerkeschule in Stuttgart.

2019 - 2021

2019

Im September 2019 tritt die neu gewählte Hochschulleitung unter Rektor Prof. Christof Wolfmaier ihr Amt an.  | Artikel

2021

Am 1. März 2021 tritt die neue Grundordnung der Hochschule Esslingen in Kraft, die ein neues Strukturmodell vorsieht. Die Hochschule organisiert sich in einer Matrix-Struktur mit sechs Fakultäten und fünf zentralen wissenschaftlichen Einheiten (ZWE), die Querschnittsfunktionen innehaben. | Artikel

Juli 2021: Gründung der Weiterbildungs-Campus GmbH der Hochschule Esslingen, die berufsbegleitende Weiterbildungspakete für Unternehmen aller Größe anbietet.

Online bewerben für das Sommersemester 2023!

Die Bewerbungsphase für das Sommersemester 2023 beginnt für die Master-Studiengänge am 15. Oktober 2022 und für die Bachelor-Studiengänge am 24. Oktober 2022. Direkt einschreiben in unsere zulassungsfreien Studienangebote ab dem 15. Oktober 2022.

Bitte beachten Sie abweichende Bewerbungszeiten für einige Master-Studiengänge.

Jetzt informieren