International Forum of Mechanical and Mechatronic Engineering

Wie bereits in den vergangenen Jahren fand auch diese Jahr ein Treffen von europäischen Vertretern der Industrie und Hochschulen statt.

Gemeinsames Abendessen im Ränssi Inn/Finnland (Foto: Leena Suomi)

Wie bereits in den vergangenen Jahren fand auch dieses Jahr ein Treffen von europäischen Vertretern der Industrie und Hochschulen im Bereich Maschinenbau und Mechatronik statt. Das „International Forum of Mechanical and Mechatronic Engineering“ (IFM2E) bringt Lehrende von Hochschulen mit Vertretern der Industrie zusammen, um zum einen gemeinsam die Wettbewerbsfähigkeit des europäischen Maschinenbau- und Mechatroniksektors zu diskutieren und weiterzuentwickeln, und zum anderen den Informationsaustausch zwischen der Industrie und den Hochschuleinrichtungen zu stärken. Darüber hinaus dient es als Plattform, um über neue nationale und internationale Aktivitäten und Projekte zu diskutieren und zu entscheiden.

Der Schwerpunkt für das diesjährige Treffen, zu welchem unsere Partnerhochschule JAMK University of Applied Sciences in Jyväskylä/Finnland vom 16.-17.11.2016 eingeladen hat, lag auf dem Thema „Ressourcenoptimierung in der modernen Industrielandschaft“.

Die Teilnehmer des diesjährigen IFM2E-Forums kamen aus den USA, Niederlande, Österreich, Finnland, Spanien, Ungarn, Estland und Deutschland. Herr Prof. Dr. Greuling referierte über die „Aspekte der Optimierung des Materialeinsatzes unter Verwendung moderner FEM-basierter Spannungsanalysen“.

Betriebsbesichtigungen bei lokalen Unternehmen, wie z.B. der Valmet, ein Anbieter von Dienstleistungen und Technologien für Zellstoff-, Papier- und Energieindustrie, der MetsäFibre, einer der weltweit führenden Zellstoffhersteller, sowie einer Laborführung an unserer finnischen Partnerhochschule rundeten das diesjährige IFM2E-Forum ab.                                                                

Die Hochschule Esslingen ist seit dem Gründungsjahr des europäischen Netzwerks im Jahre 2006 Mitglied und durfte bereits in den Jahren 2009, 2013 und 2015 Gastgeber für das IFM2E – Forum sein.

Im kommenden Jahr wird das IFM2E-Forum vom 15.-16.11.2017 an der Technischen Hochschule Cluj-Napoca in Rumänien stattfinden.

Das Netzwerk heißt neue Mitglieder aus Hochschulen und Industrie willkommen. Weiterführende Informationen zu dem Forum und der Registrierung finden Sie unter www.ifmeforum.net.

Der Gastgeber nahm sich auch dem Bildungsauftrag der Kultur an und lud alle IFM2E-Teilnehmer für ein gemeinsames Abendessen in einer landestypischen Mökki (finn.: Hütte) mit traditionellen Speisen ein.

 

Kooperation der Fakultät Maschinenbau mit JAMK

Die langjährige Kooperation zwischen der Hochschule Esslingen und der finnischen Partnerhochschule JAMK University of Applied Sciences blickt auf eine über 25-jährige Tradition zurück. Der intensive Austausch zwischen den beiden Hochschulen findet im Rahmen von vielen internationalen Programmen statt. Herr Prof. Dr. Greuling, Dekan und Auslandsbeauftragter der Fakultät Maschinenbau, informierte die Studierenden der JAMK über die Möglichkeiten, die den finnischen Studenten während eines Auslandssemesters an der Hochschule Esslingen geboten werden. Darüber hinaus hat Herr Prof. Dr. Haberkern, Ansprechpartner für den Doppelabschluss HE – JAMK/Finnland, die Studenten ermuntert, zusätzlich zu ihrem Abschluss an der JAMK University of Applied Sciences, ein Abschlusszeugnis der Partnerhochschule Esslingen zu erlangen. Die Fakultät Maschinenbau bietet den Studierenden seit dem Wintersemester 2012/13 einen internationalen Bachelor-Studiengang mit Doppelabschluss „Bachelor of Engineering“ an.

Um auf dem Arbeitsmarkt die besten Startbedingungen zu haben, ist es heute wichtiger denn je, mit Auslandserfahrungen punkten zu können. Der Weg zu zahlreichen Auslandsprogrammen wurde für unsere Studierenden von der Hochschule bereits geebnet. Wir laden unsere Studierenden zur Teilnahme herzlich ein.

Weitere Informationen:

Austauschprogramme

IFM2E-Forum

Bachelor-Studiengang mit Doppelabschluss