Claudia Daigler

Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege

Prof. Dr. rer. soc. Claudia Daigler

Anschrift :

Campus Esslingen Flandernstraße
Raum: F 01.014
Flandernstraße 101
73732 Esslingen

Tel:

+49 711 397-4532

Fachgebiete

Professur für Integrationshilfen und Übergänge in Ausbildung und Erwerbsarbeit

  • Riskante Übergänge - Junge Erwachsene, Armuts- und Risikolagen junger Heranwachsender, Jugendsozialarbeit, Jugendberufshilfe. Übergang Schule-Beruf.
  • Professionsverständnisse und Professionalität in der Sozialen Arbeit
  • Mädchen und Frauen in prekären Lebenslagen
  • Adressat_innenperspektive und Nutzer_innenforschung, Soziale Arbeit aus Adressat_innensicht
  • Jugendhilfeplanung, integrierte Planung
  • Niederschwellige Ansätze

 Modulverantwortung

  • BSA, Wahlbereich Soziale Arbeit im Kontext von Erwerbsarbeit
  • BSA, Professionelle Identität und Berufseinstieg 
  • BBE, Sozialraumplanung in der Kinder- und Jugendhilfe.
  • MSA Praxisentwicklung: Ausgewählte Innovationsprozesse

Arbeitsprojekte

  • Wissenschaftliche Begleitung des Projektes ZIFA-Jobcoaching, Caritas Stuttgart, bis 31.12.2021
  • Redaktionsleitung online-Plattform maedchenarbeit.de

 

Spezielle Funktionen

Nicht mehr aktuell

  • Mitglied der Fachgruppe Jugendhilfeplanung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter (BAGLJÄ), Zeitraum: 2013-2016.
  • Vertreterin der Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter im Fachausschuss Hilfe zur Erziehung und Soziale Dienste der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendhilfe (AGJ). 2013-2016.

Sprechstunden

Im WS 19/20: Mi 9.30-10.30 Uhr

Beruflicher werdegang

Professorin für Integrationshilfen und Übergänge in Ausbildung und Arbeit an der Hochschule Esslingen, Fakulät SAGP seit Februar 2016

Wissenschaftliche Ausbildung und Qualifikation

  • Promotion "Biografie und sozialpädagogische Profession" an der Universität Tübingen bei Prof. Dr. em. Hans Thiersch.
  • Studium der Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie an der Universität Tübingen, Schwerpunkt: Sozialpädagogik.
  • Studium der Sozialarbeit an der Katholischen Fachhochschule Freiburg. Schwerpunkt: Psychische erkrankte Menschen und Sucht.

Weitere Ausbildungen

  • Leiterin für therapeutschen Tanz, Deutsche Gesellschaft für Tanztherapie (DGT), Abschluß 2019
  • Systemische Coach und Organisationsberaterin. Helm Stierlin Institut Heidelberg,
  • Weiterbildungen "Führen in Sozialen Organisationen und Sandwitchpositionen", Contract Köln.
  • Methodenausbildung in Qualitativer Sozialforschung bei  Prof. Dr. Bettina Völter und Prof. Dr. Michaela Köttig, Institut für Qualitative Sozialforschung e.V., Berlin.

Berufserfahrung

  • Mitarbeiterin im Landesjugendamt Baden-Württemberg: Beratung der Jugendämter in Fragen der Jugendhilfeplanung und örtlichen Berichterstattung, 2012-2016.
  • Professur und Leitung des Instituts Integration und Partizipation (Verantwortung für die Arbeitsbereiche Migration, Behinderung, HIV/Aids, Erwerbslosigkeit, Alter) an der Fachhochschule Nordwestschweiz.
  • Leitung des Übergangsmanagement Schule-Beruf der Stadt Stuttgart und Jugendhilfeplanerin für Jugendberufshilfe im Jugendamt Stuttgart, https://www.stuttgart.de/ruem.2003-2010.
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Tübinger Institut für frauenpolitische Sozialforschung TIFS, http://www.tifs.de/wir-ueber-uns/
  • Hauptamtliche Referentin und Geschäftsführerin der LAG Mädchenpolitik Baden-Württemberg, http://www.lag-maedchenpolitik-bw.de/ und Gründungsmitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft Mädchenpoliti
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Tübingen, Projekt Wirkungen von Jugendhilfeleistungen, Projektleitung: Prof. Dr. Hans Thiersch. 
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Landesmodellprojekt: "Mädchen in der Jugendhilfeplanung". Stadt Tübingen. 
  • Sozialarbeiterin bei Wildwasser Freiburg, Beratungsstelle gegen sexuellen Missbrauch, http://www.wildwasser-freiburg.de/cms/index.php. Gründungsmitglied.
  • Sozialarbeiterin in einem Frauenhaus
  • Mitarbeiterin in einem Übergangswohnheim für Frauen und Männer mit psychischen Erkrankungen. Pilotprojekt im Rahmen der Psychiatrie-Enquete.
  • Praktikantin in der Jugendgerichtshilfe, Markisches Viertel, Berlin
  • Praktikantin in einer Beratungsstelle für Suizidgefährdete. Freiburg.

Veröffentlichungen

Herausgeberschaft und Monographien

  • Daigler, Claudia (Hrsg.) 2018: Profil und Professionalität der Jugendhilfeplanung. Wiesbaden, SpringerVS.
  • Daigler, Claudia 2008: Biografie und sozialpädagogische Profession. Eine Studie zur Entwicklung beruflicher Selbstverständnisse, Weinheim und München, Juventa Verlag, Rezension: https://www.socialnet.de/rezensionen/6008.php
  • Bitzan, Maria und Claudia Daigler 2004: Eigensinn und Einmischung. Einführung in die  parteiliche Mädchenarbeit, Weinheim und München, 2. Auflage, Juventa Verlag, https://www.socialnet.de/rezensionen/1567.php
  • Daigler, Claudia et al. 2003: Gleichstellungsorientierte Arbeit mit Mädchen und jungen Frauen - eine bundesweite Bestandsanalyse, Opladen, Leske+Budrich

FORSCHUNGSBERICHTE

 ARTIKEL IN SAMMELBÄNDEN, FACHZEITSCHRIFTEN UND LEXIKA  (ab 2008)

2019

  • Daigler, Claudia 2019. Was ist aus dem Diskurs um Mädchen in den Hilfen zur Erziehung geworden? In Forum Erziehungshilfe, Heft 3/2019 Ent-deckt: Junge Frauen in Hilfen zur Erziehung, S. 132-137.
  • Daigler, Claudia, Nicole Rosenbauer und Norbert Struck, 2019. Hilfe zur Erziehung [online]. socialnet Lexikon. Bonn: socialnet, 03.06.2019 [Zugriff am: 03.06.2019]. Verfügbar unter: https://www.socialnet.de/lexikon/Hilfe-zur-Erziehung
  • Daigler, Claudia 2019. Prekäre Lebenslagen von jungen Frauen. Anfragen an die Professionalität und Politik in der Jugendsozialarbeit. In Bundesarbeitsgemeinschaft Mädchenpolitik (Hrsg.), 20 Jahre BAG Mädchenpolitik - Feministisch aktiv für Mädchen* und junge Frauen*, Schriftenreihe zur Mädchenarbeit und Mädchenpolitik, Bd. 17, S. 30-38.
  • Daigler, Claudia 2019. Verdeckte Verhältnisse - Prekäres Wohnen von jungen Frauen zwischen Jugendhilfe, Freunden und Wohnungsnotfallhilfe. In Forum Erziehungshilfen. Heft 1/19. S. 19-22.

2018

  • Daigler, Claudia 2018. AdressatInnenorientierung - Chancen und Herausforderungen einer vernachlässigten Perspektive. In SozialAktuell, Doppelausgabe Juli/August 2018. Bern, S. 14-16.
  • Daigler, Claudia, 2018. Mädchenarbeit [online]. socialnet Lexikon. Bonn: socialnet, 22.01.2018 [Zugriff am: 22.03.2018]. Verfügbar unter: https://www.socialnet.de/lexikon/Maedchenarbeit
  • Daigler, Claudia 2018. Profilentwicklung im Haifischbecken? Zur Bedeutung von Jugendhilfeplanung in der Jugendberufshilfe und der kommunalen Koordinierung beruflicher Übergänge. In: diess. (Hrsg). Profil und Professionalität der Jugendhilfeplanung, S. 113-130.
  • Daigler, Claudia, Miller, Steffen, Rukavina-Gruner, Christoph 2018. "Man muss Brücken bauen, um Neues zu ermöglichen". Im Gespräch zu Jugendhilfeplanung und Stadtentwicklung. In: Daigler, C. (Hrsg). Profil und Professionalität der Jugendhilfeplanung, S. 179-188.

2017

  • Daigler, Claudia 2017. Jugendberufshilfe und Soziale Arbeit Ein fokussierter Blick auf den Integrationsauftrag der Sozialen Arbeit. Hochschule Esslingen/SAGP (Hrsg.), 100 Jahre Lehre und Forschung für Soziale Berufe. Esslingen, S. 258-265.
  • Daigler, Claudia 2017. Ich bin doch nicht benachteiligt!? Mädchen und junge Frauen als Adressatinnen von Jugendsozialarbeit. In BAGEJSA, Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit (Hrsg.) Dringend! Zwingend! Notwendig! Mädchensozialarbeit braucht Stärkung.Stuttgart, S. 8-13.
  • Daigler, Claudia 2017. Jugendhilfeplanung als Wundertüte? Einblicke in Praxen der kommunalen Jugendhilfeplanung. In sozial extra, Heft 5, 30-33.

2016

  • Daigler, Claudia 2016. Und...wie werden die Interessen der Adressat_innen berücksichtigt? In: Forum Erziehungshilfen, 22 Jg., Heft 3 Jugendhilfe und (Ganztags)Schule, S. 144-148
  • Daigler, Claudia 2016. Weiterentwicklung von HzE-Infrastruktur in ländlichen Räumen. Herausforderungen am Beispiel Baden-Württemberg. In: Forum Erziehungshilfen 22. Jg., Heft 1 Hilfen zur Erziehung auf dem Land, S. 14-18

2014

  • Daigler, Claudia und Alexander Vecellio 2014. Jugendhilfeplanung und Migration, in Forum Erziehungshilfen, 20. Jg., Heft 2, S.88-92
  • Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AGJ) 2014: Junge Volljährige nach der stationären Hilfe zur Erziehung. Leaving Care als eine dringende fach- und sozialpolitische Herausforderung in Deutschland. Diskussionspapier erarbeitet von  Daigler/Koch/Sekler/ Struck,https://www.agj.de/fileadmin/files/publikationen/Care_Leaver.pdf

2012

  • Daigler, Claudia 2012: „Das fand ich ganz gescheit“. Beschäftigungsprojekte als Bildungsorte?, in ForE, 18. Jg., Heft 4, S. 235-239.

2011

  • Daigler, Claudia 2011. Evaluation. In: Ehlert/Funk/Stecklina (Hrsg.), Wörterbuch Soziale Arbeit und Geschlecht, Reihe Geschlechterforschung, Weinheim/München, Juventa, S.121-123 
  • Daigler, Claudia 2011. Sozial- und Jugendhilfeplanung. In: Ehlert/Funk/Stecklina (Hrsg.), Wörterbuch Soziale Arbeit und Geschlecht, Reihe Geschlechterforschung, Weinheim/ München, Juventa, S.318-320
  • Daigler, Claudia und Monika Weber 2011. Geschlechtergerechtigkeit als Aufgabe der Erziehungshilfe? Was hat der § 9 Nr. 3 SGB VIII bewirkt? In: Forum Erziehungshilfen, Heft 3, S. 141 ff.

2009

  • Gaupp, Nora, Daigler, Claudia und Frank Braun 2009. Übergänge bildungsbenachteiligter Jugendlicher von der Schule in Ausbildung. Ergebnisse aus dem Stuttgarter Schulabsolventen-Längsschnitt in Bezug auf Erkenntnisse für die Arbeit in der Offenen Jugendarbeit, in Offene Jugendarbeit, 13. Jg.,Heft 1, S. 20-30 

2008

  • Daigler, Claudia 2008. In der Sozialen Arbeit beheimatet sein? Verknüpfungsmuster zwischen Biografie und Profession, in: sozial extra, 32. Jg., Heft 7+8, S. 6-10
  • Daigler, Claudia 2008. Steuerung des Gesamtfördersystems u25 – Wie die Kooperation der Spitzen der beteiligten Systeme sichern? in: Verein für Kommunalwissenschaften (Hrsg.), Wegweiser ins Arbeitsleben, Berlin, S. 127-134

FACHZEITSCHRIFTEN

Verantwortlich für Heftausgaben Forum Erziehungshilfen

  • 2019. Themenheft: Ent-deckt: Junge Frauen in Hilfen zur Erziehung,
  • 2016, Themenheft: HzE-Gruppenangebote und Schule, zusammen mit Dr. Mirjana Zipperle, Universität Tübingen
  • 2014, Themenheft: Migration, zusammen mit Prof. Dr. C. Munsch und Jenna Vietig, Universität Siegen
  • 2013, Themenheft: Junge Volljährige, zusammen mit Dr. Nicole Rosenbauer, Berlin
  • 2007, Themenheft: Erziehungshilfe und Schule, zusammen mit Dr. Thomas Drößler, Evangelische Hochschule Dresden
  • 2005, Themenheft: Biografisches Arbeiten, zusammen mit Prof. Dr. Mechthild Wolff, Hochschule Landshut
  • 2003, Themenheft: Mädchen im Sozialraum, zusammen mit Prof. Dr. M. Wolff, Hochschule Landshut und Prof. H. Häbel, Evangelische Hochschule Ludwigsburg
  • Betrifft Mädchen 2002, Themenheft: Test the West? Mädchenarbeit in Ost und West, zusammen mit Heike Ponitka, Magdeburg 

Rezensionen

  • Claudia Daigler. Rezension vom 18.01.2019 zu: Stephanie Welser: Fraktale Vielfalt zwischen Pädagogik und Politik. Eine rekonstruktive Studie zu handlungsleitenden Orientierungen in der Mädchenarbeit. Springer VS Verlag für Sozialwissenschaften (Wiesbaden) 2017. ISBN 978-3-658-15641-1. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/24325.php.
  •  Claudia Daigler 2017, Rezension zu: Kommission Sozialpädagogik (Hrsg.) 2015: Praktiken der Ein- und Ausschließung in der Sozialen Arbeit. Weinheim und Basel. In: Forum Erziehungshilfe. H. 1/17, S. 62.
  •  Claudia Daigler.Rezension vom 02.01.2017 zu: Klaus Grunwald, Hans Thiersch (Hrsg.): Praxishandbuch Lebensweltorientierte Soziale Arbeit. und Methoden in unterschiedlichen Arbeitsfeldern. Beltz Juventa (Weinheim und Basel) 2016. 3. Auflage. ISBN 978-3-7799-2183-7. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/21388.php,
  • Claudia Daigler. Rezension vom 27.06.2014 zu: Helmut Willems (Hrsg.): Konzepte und Methoden der Jugendberichterstattung. Springer VS Verlag für Sozialwissenschaften (Wiesbaden) 2014. 222 Seiten. ISBN 978-3-658-04300-1. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/16651.php
  •  Claudia Daigler. Rezension vom 28.11.2014 zu: Evelyn Kauffenstein, Brigitte Vollmer-Schubert (Hrsg.): Mädchenarbeit im Wandel. Bleibt alles anders?! Beltz Juventa (Weinheim und Basel) 2014. ISBN 978-3-7799-2964-2. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/17473.php,2012
  •  Claudia Daigler. Rezension vom 09.07.2013 zu: Nicole von Langsdorff: Mädchen auf ihrem Weg in die Jugendhilfe. Intersektionale Wirkprozesse im Lebensverlauf. Budrich UniPress (Farmington Hills) 2012. 227 Seiten. ISBN 978-3-86388-015-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/14305.php

Weitere Informationen

Forschungstätigkeit und Praxisentwicklungsprozesse

Aktuell laufend

  • 7/2019-12/2021: Wissenschaftliche Begleitung des Projektes ZIFA (Zielgerichtete Integration von Flüchtlingen in Arbeit und Ausbildung) -Job-Coaching, Caritas Stuttgart.

Beendet

 Vorträge und Fachveranstaltungen

  • Wenn Übergänge prekär werden. Blicke auf Armuts- und Risikolagen junger Menschen und deren Bewältigung. Fachvortrag zum Fachtag Lost in transition der Jugendberatung Freiburg e.V., 24.9.19.
  • Schutz für Mädchen* und jungen Frauen* in der Kinder- und Jugendhilfe? Vortrag und Workshop am 18.9.19. auf der internationalen Sommerhochschule "Diversität im Kinderschutz" in Bremen vom 18.-20.9.19.
  • "Stolpern auf dem Weg zu einer integrierten Schulentwicklungs- und Jugendhilfeplanung". Impuls zusammen mit W. Gaugel und F. Arnold, KJA Böblingen, Thementag "Kommunales Bildungsmonitoring und datenbasierte Bildungsplanung" des Landesinstitutes für Schulentwicklung, Stuttgart. Nov. 2017.
  • Landesjugendhilfeplanung im Spannungsfeld von Ausschuss und Verwaltung. Beitrag auf der Fachtagung "Paritäter*innen in Landes-jugendhilfeausschüssen. Paritätischer Gesamtverband, Berlin. Sept. 2017.
  • Wieviel Jugendhilfeplanung steckt in der Sozialplanung? Jahrestagung der Jugendhilfeplaner_innen in Bayern. Rothenburger Planungstage des bayrischen Landesjugendamtes. Juli 2017.
  • Fachtag Sexualisierte Gewalt in pädagogischen Kontexten und Institutionen Sozialer Arbeit, zusammen mit Prof.'in Julia Gebrande und Wildwasser Esslingen e.V. 23.6.2017.
  • Was ist Jugendhilfeplanung? Vortrag im Rahmen der Weiterbildung "Neu in der Jugendhilfeplanung" des KVJS-Landesjugendamtes Baden-Württemberg, Stuttgart. Sept. 2016.
  • Und die Adressat_innen? Einblicke in eine vernachlässigte Perspektive in Planungsprozessen. Vortrag zusammen mit Dr. M. Zipperle, Uni Tübingen, auf der Abschlusstagung Schulbezogene Jugendhilfeplanung des KVJS-Landesjugendamtes. Gültstein. Febr. 2016
  • Handlungspraxis der Jugendhilfeplanung in Baden-Württemberg. Vortrag im Rahmen der Fachgruppe Jugendhilfeplanung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter, Erfurt. Nov. 2015.
  • Schulbezogene Jugendhilfeplanung. Vortrag im Workshop Jugendhilfe und Schule auf dem Jugendkongreß 2020 des Sozialministeriums Baden-Württemberg, Esslingen. Sept. 2015.
  • Rahmenbedingungen der Jugendhilfeplanung in Baden-Württemberg, Teilergebnisse einer Bestandsaufnahme. Vortrag auf der Jahrestagung der Jugendhilfeplaner_innen  des Landesjugendamtes, Gültstein. 7.7.2015.
  • Was kommt mit einer Geschlechterperspektive in den Blick der Sozialen Arbeit? Vortrag an der Fachhochschule Nordwestschweiz im Wahlmodul Mädchen und junge Frauen als Zielgruppe Sozialer Arbeit, Basel. Juni 2014.
  • Einführung in die Tagung Betriebliches Eingliederungs-management – Pro-aktive Wege in die Arbeitsintegration, Fachhochschule Nordwestschweiz, Olten. Jan. 2012.
  • Wie kommen Innovationen in die Erziehungshilfen? Vortrag mit Prof. Dr. Anne Parpan Blaser, Jahrestagung der Internationalen Gesellschaft für Erziehungshilfen in Frankfurt a. M.. Sept. 2011.
  • Partizipation in der Jugendhilfe im Kontext von Geschlecht. Tagung Partizipation in der Sozialen Arbeit, Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften, Zürich. Sept. 2011.
  • Nachhaltige Steuerung am Übergang Schule-Beruf. Jahrestagung der Weinheimer Initiativezur Wirkung kommunaler Vernetzung im Übergang Schule-Beruf, Nürnberg. März 2010.
  • Individuelle Lernbegleitung und Strategien der Abstimmung der Angebote im Übergang Schule-Beruf, Podiumsdiskussion, Stabsstelle für Integrationspolitik Stuttgart. Febr. 2010.                           
  • „Nutzen des lokalen Längsschnitts Schule-Beruf für eine regionales Übergangsmanagement“, Vortrag zusammen mit Dr. Nora Gaupp/ Deutsches Jugendinstitut (DJI). Pro Arbeit 2008, Haus der Wirtschaft Stuttgart. Dez. 2008.
  • Beruflicher Übergang von der Schule in den Beruf und Migration, zusammen mit Dr. Frank Braun/ DJI, Bundesarbeitsgemeinschaft Ev. Jugendsozialarbeit, Berlin. Nov. 2008.
  • Die Netzwerke im Wandel erhalten! Herausforderungen in der Kooperation von Grundsicherung und Jugendhilfe und an ein kommunales Übergangsmanagement. Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge/ Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit, Frankfurt a.M.. Nov. 2008.
  • Förderung von Schulentwicklungsprozessen im Rahmen des kommunalen Übergangsmanagements, DJI und Bundesministerium für Forschung und Bildung (BMBF), Halle. Sept. 2008.

  Internationale Bezüge

  • Mädchen- und Frauenprojekte in Dublin/Irland. Studienreise der Fachgruppe Mädchen der Internationalen Gesellschaft für Erziehungshilfen (IGFH). 2018.
  •  Mädchen- und Frauenprojekte in Warschau/Polen. Studienreise der Fachgruppe Mädchen der Internationalen Gesellschaft für Erziehungshilfen (IGFH). 2015.
  • Mädchen- und Frauenprojekte in Reykjavik/Island. Studienreise der Fachgruppe Mädchen der IGFH. 2013.
  • Professur und Institutsleitung an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Olten/Schweiz. 2010-2012.

Online bewerben für das Sommersemester 2020!

Ab dem 15. Oktober 2019 läuft die Bewerbungsphase

Jetzt informieren