Beatrix Waldenhof

Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege

Prof. Dr. rer. soc. Beatrix Waldenhof

Anschrift :

Campus Esslingen Flandernstraße
Raum: F 02.203
Flandernstraße 101
73732 Esslingen

Fachgebiete

Sozialpolitik, Antidiskriminierungs- und Genderpolitik

Demokratisierungs- und Transformationsforschung, Global Governance, globale Sozialpolitik, Entwicklungspolitik und Entwicklungszusammenarbeit, transnationale soziale Bewegungen und Zivilgesellschaft (mit einem regionalen Schwerpunkt auf Sub-Sahara Afrika)

Spezielle Funktionen

- Mitglied der Gleichstellungskommission (Senatsausschuss) (2013-2017)

- Mitglied der Studienkommission "Bildung und Erziehung in der Kindheit" (2018-2022)

- Mitglied der Studienkommission "Bildung und Erziehung in der Kindheit" (2014-2018)

- Mitglied der Studienkommission Masterstudiengänge (2016-2018)

- Mitglied im Beirat "Studienzentrum für Nachhaltige Entwicklung" der Hochschule Esslingen (2013-2017)  

 

Mitgliedschaften:

- Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW)

- Vereinigung für Afrikawissenschaften in Deutschland (VAD e.V. - c/o GIGA German Institute of Global and Area Studies /Institute of African Affairs)

Sprechstunden

WiSe 2020/21:

Donnerstag 13.30 - 14.30 Uhr

Bitte tragen Sie sich in die Sprechstundenliste vor dem Raum 203/Gebäude 2 ein.

Beruflicher werdegang

  • 1986 – 1994: Studium der Politikwissenschaft, Publizistik und Soziologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster mit Auslandssemestern in Ghana (Mitarbeit bei einer Selbsthilfeorganisation) und Côte d`Ivoire (ASA-Stipendium der Carl-Duisberg-Gesellschaft e.V.), Abschluss Magistra Artium

  • 1994 – 1998: Berufstätigkeit im Bildungs- und Pressebereich u.a.: am Lehrgebiet „Internationale Politik und Vergleichende Politikwissenschaft“ der FernUniversität Hagen, PR-Assistentin im Wissenschaftspark Gelsenkirchen, Mitarbeiterin bei „Sozius – Büro für Medienanalyse und PR-Strategien“ in Münster

  • 1998 – 2001: DFG-Promotionsstipendiatin im Graduiertenkolleg am Institut für Entwicklungsforschung und Entwicklungspolitik (IEE) der Ruhr-Universität Bochum (Thema: Die Rolle der NGOs als Teil der Zivilgesellschaft im Demokratisierungsprozess Zambias)

  • 2001 – 2004: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am IEE der Ruhr-Universität Bochum im Rahmen der ersten internationalen Studiengänge „MA in Development Management“ am IEE und an der University of the Western Cape, Bellville – Cape Town, Südafrika

  • 2004 – 2005: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG/BMZ Forschungsprojekt „Zur politischen Dimension der Armutsbekämpfung – das Beispiel Zambia“: Kooperation zwischen dem Institut für Politikwissenschaft (Universität Duisburg-Essen) und dem „Department of Development Studies“ (University of Zambia)

  • 2006 – 2009: Lehrbeauftragte der Katholischen Hochschule NRW/Abteilung Münster (11 Lehraufträge u.a. Sozial- und Genderpolitik, Globale Soziale Arbeit, empirische Sozialforschung)  

  • 2006 - 2007: Wissenschaftliche Projektmitarbeiterin der Lernenden Region Emscher-Lippe (BMBF/EU) beim DGB-Bildungswerk NRW e.V. / Projektbüro Recklinghausen

  • 2007 – 2008: Wissenschaftliche Projektleiterin „Kommunale Kooperation mit Lernenden Regionen“ (BMBF/EU) der Stadt Gelsenkirchen (Vorstandsbereich Kultur, Bildung, Jugend und Sport)

  • 2009 – 2009: Coaching- und Beratungstätigkeit im Rahmen eines Beschäftigungsförderungsprojekts des Vereins für integrative Arbeit e.V. Bochum

  • 2010 – 2011: Freiberufliche Trainerin: Durchführung von Seminaren für Führungskräfte aus Wirtschaft und Verwaltung

  • 2011: Berufung zur Professorin für Politikwissenschaft (Schwerpunkt Sozialpolitik, insbesondere Antidiskriminierungs- und Genderpolitik) an der Hochschule Esslingen

Weitere Informationen

Mitglied im Fachbeirat "Eine-Welt-Promotorin für das Arbeitsfeld Hochschulen in Baden-Württemberg" (2013-2022)

Seit Mai 2013 ist das „forum für internationale entwicklung + planung (finep)“ mit Sitz in Esslingen und Berlin Träger der Stelle „Eine-Welt-Promotorin für das Arbeitsfeld Hochschulen“. Die Eine-Welt-Promotorin will in den nächsten Jahren eine bessere Vernetzung zu globalpolitischen Fragestellungen zwischen Hochschulen und Zivilgesellschaft befördern und die Einbettung von entwicklungspolitischen Themen (wie etwa faire Beschaffung, Klimawandel, Ernährungssicherung, Menschenrechte, gerechte Internationalisierung) in der baden-württembergischen Hochschullandschaft stärker verankern. Zu dieser Stelle ist ein Fachbeirat aus VertreterInnen aus Politik (Staatministerium, MWK), Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Studierenden eingerichtet worden, der die Promotorin in ihrer Arbeit begleitet und berät.

Mitglied im Fachbeirat „Globales Lernen“ des Eine-Welt-PromotorInnenprogamms Baden-Württemberg (2015-2022)

Online bewerben für das Sommersemester 2021!

Der Bewerbungsstart für die Bachelor-Studiengänge wurde vom zentralen Bewerbungsportal "Hochschulstart" verschoben. Die Bewerbungsphase für das Sommersemester 2021 beginnt am 1. Dezember 2020 und läuft bis zum 15. Januar 2021 .
Für die Master-Studiengänge läuft die Bewerbungsphase regulär vom 15. Oktober 2020 bis 15. Januar 2021. (Bitte beachten Sie abweichende Bewerbungsfristen!)

Jetzt bewerben