Unsere Geschichte

Die Hochschule Esslingen blickt auf eine spannungsreiche Geschichte - ihre Wurzeln reichen bis ins 19. Jahrhundert zurück.

Fachhochschule für Technik Esslingen

1868

Einrichtung der Maschinenbauschule als Abteilung an der Königlichen Baugewerkeschule in Stuttgart

Die Baugewerkeschule war ursprünglich in einem Teil des ehemaligen königlichen Marstalls untergebracht, woher der Name "Stall" für die Lehreinrichtung abgeleitet wurde.

1914

Königlich-Württembergische Höhere Maschinenbauschule zu Esslingen

Das Jahr 1914 markiert das Gründungsjahr der Hochschule Esslingen. In diesem Jahr wurde die vormals an die Stuttgarter Königliche Baugewerkeschule angegliederte „Fachschule für Maschinentechniker“ als eigenständige Einrichtung nach Esslingen verlegt.

1971

Fachhochschule für Technik Esslingen

Im Jahr 1971 wird die Staatliche Ingenieurschule Esslingen umbenannt in Fachhochschule Esslingen, 1975 dann in Fachhochschule für Technik Esslingen (FHTE).

Fachhochschule für Sozialwesen Esslingen

1914

Gründung der "Sozialen Frauenschule des Schwäbischen Frauenvereins", Stuttgart

Am 15. September 1917 findet die Eröffnungsfeier statt. Die Gründung erfolgt auf der Grundlage einer Stiftung I.M. Königin Charlotte im Betrag von 10.000 Mark. Dank großzügiger Schenkungen wird das Gründungskapital noch auf 25.000 Mark aufgestockt. Auch die Gründung der Frauenschule fällt wie bei der Maschinenbauschule in die Zeit des ersten Weltkrieges.

1963-1970

Höhere Fachschule für Sozialarbeit

1963 bildet ein wichtiges Jahr für die Soziale Frauenschule, da sie zusammen mit dem Jugendleiterinnenseminar den Status "Höhere Fachschule" mit der Bezeichnung "Höhere Fachschule für Sozialarbeit" und "Höhere Fachschule für Jugendleiterinnen" erhalten.

1974

Fachhochschule für Sozialwesen Esslingen

Im April 1974 zieht die FHS mit 303 Studierenden von Stuttgart nach Esslingen um, nachdem die Berufspädagogische Hochschule die für sie im Hochschulneubau in der Flandernstraße eigentlich vorgesehenen Räume nicht in Anspruch nimmt. Der "Standort Flandernstraße" wird im Mai 1974 dann feierlich eröffnet. Dieser besitzt doppelten Symbolcharakter: Zum einen repräsentiert er die jüngere Geschichte der Hochschule Esslingen, zum anderen ist seine Architektur ein passendes Anschauungsobjekt für die Bildungsvorstellungen seiner Entstehungsjahre.

2006: Fusion der beiden Fachhochschulen zur HOchschule Esslingen

Weitere Informationen

Chronik der Hochschule Esslingen

Lesebuch: Die Geschichte der Hochschule Esslingen

Jubiläumsfestschrift: 100 Jahre Standort Esslingen

 


Online bewerben für das Sommersemester 2019!

Achtung, nur bis zum 15. Januar 2019 läuft die Bewerbungsphase.
Abweichende Bewerbungsschlüsse für einige Master-Studiengänge

Jetzt bewerben
M.A. Christiane Rathmann
+49 711 397-3008

Nach Vereinbarung

Bürozeiten: Montag bis Freitag von 9:00 bis 17:00 Uhr