Verena Ketter

Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege

Prof. Dr. phil. Verena Ketter

Anschrift :

Campus Esslingen Flandernstraße
Raum: F 02.015
Flandernstraße 101
73732 Esslingen

Tel:

+49 711 397-4578

Fachgebiete

  • Medienpädagogik
  • Medien in der Sozialen Arbeit
  • Digitale Medien und Hochschulbildung
  • medienpädagogische Praxisforschung
  • Jugendbildung
  • Methoden in der Sozialen Arbeit
  • Peer Education
  • Sozialraum
  • mobiles Lernen
  • mediengestützte Partizipation

Sprechstunden

Im WiSe 2018/19: Mittwoch, 11.30-12.30 Uhr und nach Vereinbarung, Videosprechstunde nach Vereinbarung

Beruflicher werdegang

seit 09/2015: Professorin für "Medien in der Sozialen Arbeit" in der Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege der Hochschule Esslingen.

02/2014 - 08/2015: Vertretungsprofessorin für das Fachgebiet „Sozialraum und lebensweltorientierte Soziale Arbeit“ am Fachbereich Sozialwesen der Hochschule RheinMain, Wiesbaden.

2014: Promotion an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg (Erziehungswissenschaften), Dissertation: „Jugendarbeit im Kontext von Web 2.0 - eine medienpädagogische Praxisforschungsstudie“.

03/2013 - 01/2014: Vertretungsprofessorin für das Fachgebiet „Methoden der Sozialen Arbeit, insbesondere im Bereich Medienpädagogik, Projekt und Praxisbegleitung“ am Fachbereich Sozialwesen der Hochschule RheinMain, Wiesbaden.

01/2008 - 02/2013: Medienpädagogin im Amt für Soziale Arbeit Wiesbaden, Abteilung Jugendarbeit „wi&you“, Sachgebiet „Bilden, Beteiligen, Kinder- und Jugendkultur“.

2003 - 2006: Masterstudiengang FESTUM (Fernstudium Medien) an der FernUniversität Hagen, Master of Arts in Media Education, Masterarbeit: „Weblogs als Methode des E-Learnings in der Kinder- und Jugendarbeit – Grundlagen, sowie Entwicklung und Umsetzung eines Medienprojekts“.

08/1999 - 12/2007: Jugendbildungsreferentin im Jugendbildungswerk Main-Taunus-Kreis.

02/1999 - 07/1999: Medienpädagogin im Haus der Jugend in Mainz.

1994 - 1999: Studium zur Diplom-Sozialpädagogin/-Sozialarbeiterin am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Wiesbaden, Diplomarbeit: „Connected – verNETzte Pädagogik“.

Veröffentlichungen

Ketter, V. (2014): Das Konzept ‚vireale Sozialraumaneignung’ als konstitutive Methode der Jugendarbeit. In: Deinet, Ulrich/ Reutlinger, Christian (Hrsg.): „Aneignung relaunched“ - Raumaneignung und Raumbildung zwischen Virtualität und Gegenständlichkeit. Wiesbaden: VS Verlag.

Ketter, V. (2013): Eigenproduktionen im Web 2.0 als Gegenstand medienpädagogischer Praxisforschung. In: Maurer, Björn/Reinhard-Hauck, Petra/Schluchter, Jan-René/Zimmermann, Martina von (Hrsg.): Medienbildung in einer sich wandelnden Gesellschaft. Festschrift für Horst Niesyto. S. 101-113. München: Kopaed.

Ketter, V. (2012a): Selbstdarstellung auf Online-Landkarten. In: Rösch, Eike/Demmler, Kathrin/Jäcklein-Kreis, Elisabeth/Albers-Heinemann (Hrsg.): Medienpädagogik Praxis Handbuch. Grundlagen, Anregungen und Konzept für aktive Medienarbeit. S. 218-223. München: Kopaed.

Ketter, V. (2012b): Peer Education. In: Rösch, Eike/Demmler, Kathrin/Jäcklein-Kreis, Elisabeth/Albers-Heinemann (Hrsg.): Medienpädagogik Praxis Handbuch. Grundlagen, Anregungen und Konzept für aktive Medienarbeit. S. 388-394. München: Kopaed.

Ketter, V. (2012c): Internetgestützte Beteiligungsprozesse in der Jugendarbeit. In: Lutz, Klaus/Rösch, Eike/Seitz, Daniel (Hrsg.): Partizipation und Engagement im Netz. Neue Chancen für Demokratie und Medienpädagogik. S. 115-121. München: Kopaed.

Ketter, V. (2011a): Vireale Soziaraumaneignung. Ansatz einer sozialraum- und lebensweltbezogenen Jugendmedienbildung. In: merz. medien+erziehung. Zeitschrift für Medienpädagogik. 55. Jahrgang. Nr. 3. Jugendarbeit und social networks. S. 19-24. München: kopaed.

Ketter, V. (2011b): Mobile Jugendmedienbildung im Stadtteil als eine Methode virealer Sozialraumaneignung. In: Online-Journal „sozialraum.de“ 01/2011. http://www.sozialraum.de/mobile-jugendmedienbildung-im-stadtteil.php

Ketter, V. (2011c): Kreativ-ästhetische Medienbildung im Social Web. In: infodienst. Das Magazin für kulturelle Bildung. Nr. 101. Oktober 2011. S. 12-14. Unna: Landesarbeitsgemeinschaft Kulturpädagogische Dienste.

Ketter, V. (2011d): Mobil spielen und lernen. Mobile Jugendmedienbildung im Sozialraum. In: IJAB-Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. (Hrsg.): Jugend online. Herausforderungen für eine digitale Jugendbildung. S.82-83. München: kopaed.

Ketter, V. (2011e): Gendersensible Medienpädagogik mit Web 2.0. Die Bedeutung des Internets für das Selbst und das Geschlechterverhältnis in pädagogischen Kontexten. In: Hoffmann, Dagmar/Neuß, Norbert/Thiele, Günter (Hrsg.): stream your life!? Kommunikation und Medienbildung im Web 2.0. S. 187-196. München: kopaed.

Ketter, V. (2010): Das Social Web in der Jugendbildung – Ansätze und Modelle der Medienpädagogik. In: Dittler, Ullrich/ Hoyer, M. (Hrsg.): Zwischen Kompetenzerwerb und Mediensucht: Chancen und Gefahren des Aufwachsens in digitalen Erlebniswelten aus medienpsychologischer und medienpädagogischer Sicht. S.105-122. München. kopaed.

Ketter, V. (2009a): Medienkompetenz im Web 2.0 - Ansätze einer handlungsorientierten Medienpädagogik in sozialen Netzwerken. In: Online-Magazin „Ludwigsburger Beiträge zur Medienpädagogik“ 12/2009.www.phludwigsburg.de/fileadmin/subsites/1b-mpxx-t-01/user_files/Online-Magazin/Ausgabe12/AktuelleThemen12.pdf

Ketter, V. (2009b): girls_log. Ein Weblogprojekt. In: Lauffer, Jürgen/Röllecke, Renate (Hrsg.): Kinder im Blick – Medienkompetenz statt Medienabstinenz. Dieter Baacke Handbuch 4. S.155-159. Bielefeld: Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V.

Ketter, V. (2009c): kids & blogs - Kinder erleben, erfahren und erforschen Weblogs und das neue Internet. In: Lauffer, Jürgen/Röllecke, Renate (Hrsg.): Kinder im Blick – Medienkompetenz statt Medienabstinenz. Dieter Baacke - Handbuch 4. S.167-172. Bielefeld: Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V.

Ketter, V. (2008a): Weblogs in der Kinder- und Jugendarbeit. in: Ertelt, J./ Röll, F.-J. (Hrsg.): Web 2.0: Jugend online als pädagogische Herausforderung. S. 148-157. München: kopaed.

Ketter, V./Niesyto, Horst (2008b): Jugendliche und Web 2.0. Nutzung und medienpädagogische Förderung in bildungsbenachteiligten Milieus. In: merz. medien+erziehung. Zeitschrift für Medienpädagogik. 52. Jahrgang. Nr. 2. Medienpädagogik 2.0?! S. 23-29. München: kopaed.

Ketter, V. (2008c): Verena Ketter, Wiesbaden. Projekt: Weblog-Netznovela. in: Eble, Karin/ Schumacher, Irene (Hrsg): Unterwegs im Netzwerk Multiline. Porträts von Frauen aus der Bildungs- und Medienlandschaft. S. 86-89. München. kopaed.

Ketter, V. (2007): „WE blog – Netznovela“ – ein Medienprojekt der außerschulischen Jugendbildung. In: COMPUTER + UNTERRICHT Heft 66. 2. Quartal 2007. S. 29-31. Seelze: Friedrich-Verlag.

Ketter, V. (2005): Multimedia mit Kindern – Konzepte, Projekte und Potentiale. In: FH Darmstadt, Fachbereich Sozialpädagogik (Hrsg.): Neue Medien – Herausforderung und Chance für die Sozialpädagogik. 6. Fachbereichstag Soziale Arbeit Fachhochschule Darmstadt. S. 35-42. Darmstadt.

Ketter, V. (2004): Politische Bildung im kommunalen und virtuellen (Lebens) Raum - Selbstlernprozesse mit und in Hypermediasystemen. In: Schindler, Wolfgang (Hrsg.): Bildung und Lernen online. S. 175-181. München: kopaed

Ketter, V./ Piatkowski, D. (2001): Carpe varietatem – Multimedia und noch viel mehr. In: gruppe & spiel - Zeitschrift für kreative Gruppenarbeit. Heft 5/2001: „Neue Medien“. S. 33-37. Sleeze-Velber: Kallmeyer.

Ketter, V. (2000): Netzspiele. Spiele im Netz. In: Hessische Jugend. Zeitschrift des Hessischen Jugendrings (Hrsg.). Heft 3/ 2000. S. 21-23. Wiesbaden.

Weitere Informationen

Auszeichnungen/Preise:

Wissenschaftliche Auszeichnungen
Fellowship für Innovationen 
in der Hochschullehre des Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft mit dem Entwicklungsvorhaben „Das Barcamp-Format als vireale Methode in der Hochschullehre und der Sozialen Arbeit“ (2013).

Preise der Praxis
bundesweiter klicksafe-Preis 2009: in der Kategorie „Projekte“ (Kursangebote, Kampagnen oder Veranstaltungen): Medienkompetenz-Programm für einen sicheren Umgang mit Web 2.0 des Amtes für Soziale Arbeit Wiesbaden.

Dieter-Baacke-Preis 2007: 3. Platz für die medienpädagogische Projekte: „Kids & Blogs“-Kinder erleben, erfahren und erforschen Weblogs und das neue Internet“ und „Girls_log“.

Mitgliedschaften:

Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikation e.V. (GMK)
Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Sektion Medienpädagogik (DGfE)
Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit e.V. (DGSA)
Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft e.V. (GMW)


befristet:
vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend berufenes Mitglied zur Entwicklung einer eigenständigen Jugendpolitik im Anwendungsfeld „Beteiligungschancen und -anlässe im politischen und öffentlichen Raum“
Mitglied in der nationalen Fachgruppe „youthpart“ – ein im Rahmen des Dialog Internet vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gestartetes Projekt im Bereich ePartizipation

Online bewerben für das Sommersemester 2019!

Achtung, nur bis zum 15. Januar 2019 läuft die Bewerbungsphase.
Abweichende Bewerbungsschlüsse für einige Master-Studiengänge

Jetzt bewerben