ALT + + Schriftgröße wechseln
ALT + / Kontrast wechseln
ALT + Q Schnellzugriff
ALT + P Headerleiste
ALT + M Hauptmenü
ALT + U Links in der Fußzeile
ALT + G Sitemap
ALT + O Suche
ALT + I Inhalt
ALT + K Kontakt unten
ESC Einstellungen zurücksetzen
X

Innovation verbindet

Anzeige - Forschung - Hochschule - Studium

Dritte Runde des deutsch-israelischen Mobility Pioneers Plus Programms beginnt

Die deutsche, aber auch die israelische Industrie braucht dringend Innovationen – das Rad steht nicht still. Das verbindet! Dies zeigt sich auch in der dritten Runde des deutsch-israelischen Corporate Innovation Programms Mobility Pioneers Plus. Mit den Unternehmenspartnern Trumpf, Bose, Checkmarx und dem israelischen Gesundheitsministerium wird an spannenden Lösungen für die Zukunft gearbeitet.

Innovation verbindet. Die Esslinger Region als traditioneller Innovationstreiber, mit Größen wie Friedrich Dick und Oskar Merkel, steht für „Innovation aus Tradition“ und trifft im Programm Mobility Pioneers Plus auf die Start-up Nation Israel mit ihrem Hub Tel Aviv und Region. Kürzlich wurde im Rahmen einer hybriden Kick-Off Veranstaltung das Mobility Pioneers Plus Programm von GründES!, dem Entrepreneurshipzentrum der Hochschule Esslingen, und dem College for Management Academic Studies in Tel Aviv, Israel gestartet. Auch das Konsulat, die Baden-Württemberg-Stiftung und die Stadt Esslingen waren als Partner vertreten.

Studierende aus beiden Regionen arbeiten zusammen

Bei Mobility Pioneers Plus arbeiten Studierende aus beiden Regionen, verbunden im Team, an Innovationsherausforderungen von Unternehmen. Open Innovation wird in diesem Rahmen gefördert, Unternehmen und die jüngere Generation miteinander verbunden. In der dritten Runde von Mobility Pioneers Plus sind Trumpf mit dem Thema „Mobilität von Energie“, Bose mit dem „Sounderlebnis in der Mobilität der Zukunft“, Checkmarx mit der „Mobilität von Mitarbeitenden“ und das israelische Gesundheitsministerium mit „Mobilität der Nachhaltigkeit im Krankenhaus“ an Bord.

Der Begriff „Serendipity“ ist bei Mobility Pioneers Plus zentral. Frei übersetzt sind damit „zufällige Bekanntschaften“ gemeint, wobei neue Ideen ganz besonders durch den Austausch mit anderen Personen entstehen. Sehr inspirierend können hierbei Menschen sein, die einen anderen kulturellen Hintergrund aufweisen. Genau hier setzt das Programm an. In den nächsten sieben Wochen stehen neben virtuellen Arbeitsphasen auch der Besuch des iraelischen Start-up Ökosystems und der Rückbesuch im Ökosystem Stuttgart an. Das Programm endet vor Weihnachten mit einer Pitch-Präsentation vor den Industrievertreter:innen.

Mobility Pioneers Plus

Unter dem Motto „Innovate – Accelerate – Change“ werden im Mobility Pioneers Programm maßgeschneiderte Lösungen entwickelt, getestet und vorgestellt. Begleitet werden die Studierendenteams von erfahrenen Coaches und engagierten Mentor:innen.

Sie möchten Partner werden, eine Unternehmens-Challenge einreichen oder haben weitere Fragen für Ihre Studierenden? Dann melden Sie sich gerne unter E-Mail-GründES! oder besuchen Sie unsere Website. Start der nächsten Runde von Mobility Pioneers ist voraussichtlich im Oktober 2023.

GründES! – das Entrepreneurshipzentrum

GründES! - das Entrepreneurshipzentrum der Hochschule Esslingen ist die zentrale Anlaufstelle für alle Fragen rund um die Themen Entrepreneurship und Innovation. GründES! fördert Entrepreneur-Spirit mit internationalen Projekten, Workshops und Events und begleitet Student:innen, Mitarbeiter:innen und Alumni bei Innovations- und Gründungsvorhaben.

GründES!

Mobility Pioneers Plus ist ein Projekt im Rahmen des Baden-Württemberg-STIPENDIUMs für Studierende – BWS plus, einem Programm der Baden-Württemberg Stiftung. Das Programm wird zudem von Unternehmen, der Stadt Esslingen, des Landkreises Esslingen und dem Generalkonsulat des Staates Israel unterstützt.

Über das Baden-Württemberg-STIPENDIUM

Das Baden-Württemberg-STIPENDIUM fördert den internationalen Austausch von qualifi­zier­ten Stu­dierenden und jungen Berufstätigen. Seit 2001 konnten über 25.000 junge Menschen aus Baden-Württemberg Auslandserfahrungen sammeln bzw. junge Menschen aus dem Ausland konnten einige Zeit in Baden-Württemberg verbringen. Jedes Jahr werden rund 1.500 Stipendien im Rahmen des Baden-Württem­berg-STIPENDIUMs vergeben.

Mit dem Programm BWS plus unterstützt die Baden-Württemberg Stiftung innovative Kooperationen von Hochschulen mit anderen internationalen Institutionen. Das mit jährlich ca. 1,2 Million Euro dotierte Programm wird seit 2011 ausgeschrieben. Seitdem wurden mehr als 90 BWS plus-Projekte an baden-württembergischen Hochschulen unterstützt.

Die Baden-Württemberg Stiftung

Die Baden-Württemberg Stiftung  setzt sich für ein lebendiges und lebenswertes Baden-Würt­tem­berg ein. Sie ebnet den Weg für Spitzenforschung, vielfältige Bildungsmaßnahmen und den verant­wortungsbewussten Umgang mit unseren Mitmenschen. Die Baden-Württemberg Stiftung ist eine der großen operativen Stiftungen in Deutschland. Sie ist die einzige, die ausschließlich und überparteilich in die Zukunft Baden-Württembergs investiert – und damit in die Zukunft seiner Bürgerinnen und Bürger.

Online bewerben für das Sommersemester 2023!

Bis zum 15. Januar läuft die Bewerbungsphase für die Bachelor- und Masterstudiengänge.

Bitte beachten Sie teilweise abweichende Bewerbungsfristen.
Direkt einschreiben in den zulassungsfreien Studiengängen.

Jetzt bewerben