In MINT-Fächern ganz weit vorne dabei: das NwT-Bildungshaus

Hochschule Studium

Der Stifterverband belohnt die Einrichtung der Hochschule Esslingen mit einer Auszeichnung

Das NwT-Bildungshaus in Göppingen hat kürzlich bei dem Wettbewerb „Mintdigital – Mit Abstand am besten studieren“ der Gemeinschaftsinitiative Stifterverband teilgenommen – und das erfolgreich. Mit ihrem Bildungsansatz „Future Tools for Future Skills“ hat es die Einrichtung der Hochschule Esslingen bundesweit unter die besten zehn Best-Practice Projekte geschafft. Diese Leistung belohnt der Stifterverband nun mit der Aufnahme in den „MINTkompass“.

Prof. Dr. Wolfgang Coenning, Leiter des NWT-Bildungshauses und ab sofort auch Jurymitglied des Stifterverbands, freut sich sehr über die erfolgreiche Teilnahme: „Die Auszeichnung zeigt uns, dass wir mit unserem zukunftsträchtigen Lehr- und Lernansatz auf einem guten Weg sind, um die jungen Menschen auf ihr Berufsleben vorzubereiten.“ Mit dem Bildungskonzept „Future Tools for Future Skills“sollen die sogenannten „4K-Skills“ geschult werden: Kommunikationsfähigkeit, Kreativität, kollaboratives Lernen und kritisches Denken spielen für Berufseinsteigerinnen und -einsteiger eine immer größer werdende Rolle. Um diese Fähigkeiten zu fördern, brauche es laut Professor Coenning eine höhere Flexibilität in der Gestaltung innovativer Lehr-Lern-Situationen im MINT-Bereich.

Gemeinsames Lernen in Corona-Zeiten – virtuelle Räume machen es möglich

Damit die Lehre in den MINT-Bereichen trotz räumlicher Distanz funktionieren kann, setzt das NwT-Bildungshaus auf die Verbindung von virtuellen und realen Räumen, wie beispielsweise Laboren. Der Einsatz von digitalen Hörsälen hat den Vorteil, dass sich Wissen ohne zeitlichen Mehraufwand durch lange Reisen austauschen lässt. Zudem können in den Welten, die im Computer entstehen, viele kreative Lehr- und Lernszenarien erstellt werden. Dazu gehören unter anderem Irrgärten oder Escape-Rooms, in denen sich beispielsweise das Vorwissen der MINT-Interessierten spielerisch ermitteln lässt. Unterstützung erhält das NwT-Bildungshaus der Hochschule Esslingen dabei von seinen Kooperationspartnern, zu denen die MINT-Region Südliches Taubertal und weitere wechselnde Partner gehören. Die Kosten für das Vorhaben trägt das Bildungshaus derzeit selbst.

Die MINTchallenge ist ein Wettbewerb der Initiative Club MINT des Stifterverbandes. Das Ziel der Challenge ist es, Projekte in Form von digitalen Lehr- und Lernformaten vorzustellen, die sich für die Fortführung eines MINT-Studiums während der Corona-Krise einsetzen.

Weitere Informationen über das NWT-Bildungshaus gibt es auf der Homepage.

Hier geht es zur Seite des MINTkompass'.

Mehr über den Stifterverband gibt es auf dessen Website.

Online bewerben für das Sommersemester 2021!

Der Bewerbungsstart für die Bachelor-Studiengänge wurde vom zentralen Bewerbungsportal "Hochschulstart" verschoben. Die Bewerbungsphase für das Sommersemester 2021 beginnt am 1. Dezember 2020 und läuft bis zum 15. Januar 2021 .
Für die Master-Studiengänge läuft die Bewerbungsphase regulär vom 15. Oktober 2020 bis 15. Januar 2021. (Bitte beachten Sie abweichende Bewerbungsfristen!)

Jetzt bewerben
Christiane Rathmann
M.A. Christiane Rathmann