ALT + + Schriftgröße wechseln
ALT + / Kontrast wechseln
ALT + Q Schnellzugriff
ALT + P Headerleiste
ALT + M Hauptmenü
ALT + U Links in der Fußzeile
ALT + G Sitemap
ALT + O Suche
ALT + I Inhalt
ALT + K Kontakt unten
ESC Einstellungen zurücksetzen
X

#HOCHSCHULE_NEW-IN »Prof. Dr. Ioannis Zegkinoglou«

Hochschule - Studium - Fakultäten - Angewandte Naturwissenschaften, Energie- und Gebäudetechnik

Herzlich willkommen an der Hochschule Esslingen!

Bereits zu Beginn des Sommersemesters 2022 bekam die Fakultät Angewandte Naturwissenschaften, Energie- und Gebäudetechnik Verstärkung: Prof. Dr. Ioannis Zegkinoglou wurde als Professor für das Lehrgebiet Experimentalphysik für Ingenieure berufen. Er beschäftigt sich mit der Charakterisierung mittels spektroskopischer und mikroskopischer Methoden von Materialien für Anwendungen hauptsächlich in der nachhaltigen Energieumwandlung. Seine Forschungsinteressen und sein Expertenwissen liegen in den Bereichen Oberflächen- und Grenzflächenphysik, Nanowissenschaften, Katalyse und Energiewissenschaft. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Nutzer von vielen internationalen Synchrotron-Forschungseinrichtungen.

Von 1997 bis 2002 studierte Ioannis Zegkinoglou Physik an der Universität Athen in Griechenland. Im Anschluss daran promovierte er bis 2007 zum Doktor der Naturwissenschaften auf dem Gebiet von Magnetismus und Supraleitung in stark korrelierten Übergangsmetalloxiden am Max-Planck-Institut für Festkörperforschung und an der Universität Stuttgart mit Untersuchungen von Materialeigenschaften mit hochenergetischen und resonanten Röntgenbeugungsmethoden. Danach absolvierte Dr. Zegkinoglou den einjährigen Pflichtwehrdienst in Griechenland. Gleichzeitig spezialisierte er sich auf das Thema Kommunikation.

Im Anschluss daran war er bis 2010 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Festkörperforschung in Stuttgart auf dem Gebiet der stark korrelierten Elektronensysteme. Die Jahre 2011 bis 2013 verbrachte er als wissenschaftlicher Mitarbeiter der University of Wisconsin Madison am Advanced Light Source, Lawrence Berkeley National Laboratory in Berkeley in Kalifornien (USA). Dort forschte er auf dem Gebiet der Farbstoffsolarzellen und der photokatalytischen Wasserspaltung mittels Synchrotron-Röntgenspektroskopie. Daran schloss sich eine einjährige Tätigkeit ebenfalls als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Chemical Sciences Division am Lawrence Berkeley National Laboratory, in Berkeley an. Hier stand die Forschung mittels Röntgenspektroskopie im Bereich Oberflächen- und Grenzflächenphysik für Anwendungen in Photovoltaik, künstlicher Photosynthese und Umweltschadstoffadsorption im Fokus.

Von 2015 bis 2019 erfolgte die Habilitation in Experimentalphysik an der Fakultät für Physik und Astronomie der Ruhr-Universität Bochum zum Thema „Surface and Interface Science of Energy Conversion Materials: Novel Insights with X-ray Spectroscopy“. Gleichzeitig war Prof. Dr. Ioannis Zegkinoglou wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter auf den Gebieten von katalytischer Energieumwandlung, Nanokatalyse und Oberflächenphysik sowie Dozent und Praktikumsleiter in B.Sc. und M.Sc.-Studiengängen. Außerdem war er wissenschaftlicher Ansprechpartner für Rasterelektronenmikroskopie- und Röntgenphotoelektronenspektroskopielabore.
Seit 2020 ist Prof. Dr. Zegkinoglou auch als Privatdozent in Experimentalphysik an der Fakultät für Physik und Astronomie der Ruhr-Universität Bochum tätig.

Seine Freizeit verbringt Prof. Dr. Zegkinoglou gerne mit Radfahren, Wandern und Joggen. Darüber hinaus betätigt er sich als Hobbymeteorologe und interessiert sich für Pflanzen und Literatur.

Online bewerben für das Sommersemester 2023!

Die Bewerbungsphase für das Sommersemester 2023 beginnt am 15. Oktober 2022.

Studienbeginn im Wintersemester 2022/2023:  Direkt einschreiben in unsere zulassungsfreien Studienangebote bis zum 26. September 2022.

Jetzt informieren