„Der Sport ist meine Arbeit“

Der Esslinger Student Simon Bayer macht neben seinem Studium Hochleistungssport

Simon Bayer studiert seit 2017 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Esslingen – das Besondere dabei: Er betreibt neben seinem Bachelorstudium Hochleistungssport in der Leichtathletik. Seit er 18 ist, feiert er große Erfolge im Kugelstoßen – zuletzt bei der Universiade in Neapel, Italien. Momentan führt er die deutsche Bestenliste an und ist somit Deutschlands bester Kugelstoßer.

Der 1995 in den USA geborene und in Oberbayern aufgewachsene Simon Bayer zeigt schon früh eine große Begeisterung für den Sport. Schon bevor er mit 18 Jahren seine Leidenschaft für das Kugelstoßen entdeckt, betreibt er Leichtathletik: „Ich bin schon immer ein Kraft-Typ gewesen“, erklärt er, „bis ich 16 war habe ich regelmäßig Zehnkampf betrieben.“ 2011 zieht Simon Bayer nach Stuttgart, um dort am Olympiastützpunkt trainieren zu können.

Balancieren zwischen Sport und Studium

Nach seiner Ausbildung zum Fachinformatiker, beginnt der Sportler 2017 sein Wirtschaftsinformatikstudium an der Hochschule Esslingen. Auch neben dem Bachelorstudium absolviert er ein intensives Training. „Es ist nicht immer leicht, Training und Studium voneinander zu trennen“, gibt er zu, „das geht nur durch einen strukturierten Alltag. Wenn andere morgens ihre Zähne putzen, bereite ich schon den ersten Eiweißshake zu.“

Dass ein gute Organisation das A und O bei der Bewältigung von Studium und Sport sind, zeigt sich an seinem Trainingsplan. Simon Bayer verrät: „Ich trainiere sechs bis achtmal für zwei bis drei Stunden pro Woche.“ Neben Studium und Sport bleibt dem jungen Mann nicht viel Zeit übrig: „An freien Wochenenden versuche ich bewusst nichts zu tun oder Freunde zu treffen.“ 

Neben seinem Sport interessiert sich Simon Bayer auch sehr für die Informationstechnik, allem voran für die Cyber Security. In diesem Bereich hat er bereits ein Praktikum gemacht. „Mit dem Wirtschaftsinformatikstudium möchte ich meine Ausbildung vertiefen. Da ich gehört habe, dass die Hochschule Esslingen in dem Bereich besonders gut ist, habe ich mich entschieden dort zu studieren.“ Er ergänzt: „Die Informationstechnik schafft einen guten Ausgleich zum Sport.“

Der sportliche Höhepunkt kommt noch

Was ihn zum Weitermachen motiviert? Hierzu sagt er: „Der Sport ist sehr fordernd, aber ich lerne dabei auch viel über mich selbst, zum Beispiel darüber, wo meine persönlichen Grenzen liegen.“ Unterstützung erhält der Student vom VfL Sindelfingen, den er derzeit vertritt, der Sporthilfe und von seinen Sponsoren. Auch seine Professorinnen und Professoren an der Hochschule Esslingen kommen ihm entgegen, indem sie ihn hinsichtlich aller Termine, wie beispielsweise Abgabeterminen von Projekten, beraten.

Durch seine sportlichen Erfolge gehört Simon Bayer aktuell zu den Top-20 in Europa und den Top-50 der Welt. Seine bisherige Bestweite im Kugelstoßen liegt bei 20,25 Metern und doch sagt er: „Meinen größten Erfolg hatte ich noch nicht, der kommt noch: „Ich bin fest davon überzeugt, mich noch dieses Jahr oder im nächsten Frühling für die Olympischen Spiele zu qualifizieren und ins Finale zu kommen. Allein die Teilnahme ist ein absolutes Highlight.“ Um an den olympischen Spielen teilnehmen zu können, muss eine Mindeststoßweite von 21,10 Metern oder eine Platzierung unter den Top-32 der Welt erreicht werden. Auch zukünftig möchte Simon Bayer Leichtathletik machen: „Kugelstoßen kann man noch mit 30 Jahren. Der Sport ist meine Arbeit, mit dem ich mein Geld verdiene.“

Weitere Infos und Fotos zur Universiade gibt es auf der Seite des adh:

Zur Homepage

Online bewerben für das Sommersemester 2020!

Ab dem 15. Oktober 2019 läuft die Bewerbungsphase

Jetzt informieren
M.A. Christiane Rathmann
+49 711 397-3008

Nach Vereinbarung