Auch mit Bioethanol lassen sich Preise gewinnen

Forschung Hochschule Studium Fakultäten

Annina Vossler, Absolventin der Hochschule Esslingen, erhält den Fachhochschulpreis der Max-Buchner-Forschungsstiftung

Annina Vossler hat im Wintersemester 2018/2019  ihr Bachelorstudium im Fach Biotechnologie an der Hochschule Esslingen abgeschlossen. Ihre Abschlussarbeit bringt ihr eine Traumnote von 1,0 ein – ebenso wie den Fachhochschulpreis der Max-Buchner- Forschungsstiftung. Diesen hat sie nun kürzlich erhalten.

In ihrer Abschlussarbeit beschreibt Annina Vossler, wie sie einen biotechnologischen Prozess für die nachhaltige Gewinnung von Enzymen, die zumeist aus Proteinen bestehen,  entwickelt hat. Die produzierten Enzyme sollen Stärke und Vielfachzucker spalten. Mit deren Hilfe wird dann Bioethanol, eine Alkoholart, gewonnen. „Bioethanol wird beispielsweise im Treibstoff E-10 verwendet, während die Enzyme in der Backmittelherstellung Verwendung finden“, sagt Annina Vossler.

Warum die Abschlussarbeit so besonders ist

Warum genau Annina Vossler den Fachhochschulpreis verdient gewonnen hat, erklärt Prof. Dr. Richard Biener, Prodekan der Fakultät Angewandte Naturwissenschaften an der Hochschule Esslingen: „Mit dem entwickelten Prozess leistet Frau Vossler einen wichtigen Beitrag zur künftigen Herstellung von günstigerem und nachhaltigeren Bioethanol. Mit der Arbeit hat sie gezeigt, dass sie ihre im Studium erworbenen Kenntnisse sehr gut in die Praxis umsetzten kann.“

Ihre Abschlussarbeit hat die Biotechnologie-Absolventin in Kooperation mit der BRAIN AG in Zwingenberg geschrieben. Während dieser Zeit konnte Annina Vossler die Labore des Unternehmens für ihre Forschungen nutzen. Im Gegenzug kann die BRAIN AG nun von den Ergebnissen der Abschlussarbeit profitieren, indem sie den neuentwickelten Prozess der Enzymproduktion für die Entwicklung neuer Bioprodukte einsetzt.

So geht es für die Absolventin weiter

„Annina Vosslers Erfolg zahlt sich gleich dreifach für sie aus: Sie hat nicht nur einen Top-Abschluss und den Max-Buchner-Fachhochschulpreis erhalten, sondern arbeitet nun auch schon seit einem Jahr für die BRAIN AG, “ sagt Prof. Dr. Biener. Die junge Frau teilt mit: „Demnächst werde ich an der Hochschule Esslingen meinen berufsbegleitenden Master Biotechnologie beginnen. Ich werde aber weiterhin auch bei der BRAIN AG arbeiten.“ Das Fernstudienprogramm wird in Kooperation mit dem Wissenschaftsverlag Springer aus Heidelberg durchgeführt.

Die Max-Buchner-Forschungsstiftung zeichnet deutschlandweit jedes Jahr die besten Bachelor- und Masterarbeiten in den Fachrichtungen Chemietechnik und Biotechnologie mit dem Fachhochschulpreis aus. Dieser ist mit 500 Euro dotiert. Um den Preis zu gewinnen, müssen die Nominierten ihre Grundlagenkenntnisse aus dem Studium während ihrer Abschlussarbeit in die Praxis übertragen.

Weitere Informationen zum Fachhochschulpreis gibt es hier:

Mehr über den Preis

Online bewerben für das Sommersemester 2020!

Ab dem 15. Oktober 2019 läuft die Bewerbungsphase

Jetzt informieren
M.A. Christiane Rathmann
+49 711 397-3008

Nach Vereinbarung