Early Excellence Promotionskolleg – erste Dissertation erfolgreich abgeschlossen

Seit 2015 fördert die Heinz und Heide Dürr Stiftung in Kooperation mit der Hochschule Esslingen (Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege) die Forschung im Bereich des pädagogischen Ansatzes „Early Excellence“.

Seit 2015 fördert die Heinz und Heide Dürr Stiftung in Kooperation mit der Hochschule Esslingen (Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege) die Forschung im Bereich des pädagogischen Ansatzes „Early Excellence“ durch die Vergabe von Promotionsstipendien. Ziel ist, zum einen den wissenschaftlichen Nachwuchs auf dem Gebiet der Elementar- und Kindheitspädagogik zu fördern und zum anderen die qualitative Weiterentwicklung des jungen Ansatzes Early Excellence voranzutreiben.

 

Als erste Stipendiatin des Promotionskollegs wurde Lucie Kluge mit ihrem Forschungsvorhaben ausgewählt und trat zum 1.8. 2015 ihr Stipendium an.  Sie promovierte bei Prof. Dr. Janette Roos an der PH Heidelberg und bei Prof. Dr. Nina Kölsch-Bunzen von der Hochschule Esslingen.  Im Oktober 2019 konnte sie das Dissertationsverfahren erfolgreich abschließen.

 

Die Promovendin stellt die Frage, ob das in Großbritannien im Zusammenhang mit Early Excellence praktizierte Programm des Family Outreach Service  (Familienaufsuchende Dienste) für Early Excellence-Einrichtungen in Deutschland ein bedeutendes Betätigungsfeld darstellen könnte, also ob und inwieweit der präventive Ansatz der britischen Early Excellence-Einrichtungen auf deutsche Einrichtungen der frühen Bildung  übertragbar sein kann. Im Rahmen ihres Dissertationsprojektes legt Lucie Kluge eine qualitative Studie vor, die dieser Frage auf der empirischen Basis von Interviews und Hospitationen in britischen und deutschen Kindertageseinrichtungen nachgeht.

 

Lucie Kluge studierte an der Dualen Hochschule Stuttgart im Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Elementarerziehung. Im Zuge des dualen Studiums war sie mehrere Jahre für das Jugendamt Stuttgart tätig. Nach dem erfolgreichen Bachelor-Abschluss nahm sie an der Hochschule Esslingen das Master-Studium der Sozialen Arbeit auf, das sie erfolgreich abschloss. Dort setzte sie ihre Schwerpunkte in den Bereichen der empirischen Sozialforschung sowie im Bereich informeller Bildungsprozesse.

Das Stipendienprogramm unterstützt Forschende mit einem Dissertationsvorhaben, welches sich thematisch mit dem pädagogischen Early Excellence-Ansatz beschäftigt, monatlich mit einem Betrag von 1.150 Euro, jeweils mit einer Dauer von bis zu 3 Jahren. Auch ideell erhalten die Stipendiat*innen Förderung durch Vernetzung mit anderen Promovierenden, Zugang zu Lehraufträgen, um Erfahrungen im Hochschulbereich sammeln zu können und Vermittlung von Forschungsfeldzugängen in Early Excellence-Centres im gesamten Bundesgebiet. 

 

Sowohl diese Vernetzung als auch die kollegiale Begleitung und strukturelle Unterstützung durch die Hochschule Esslingen sowie die finanzielle Unterstützung durch die Heinz und Heide Dürr Stiftung leisteten, so die Promovendin Lucie Kluge, einen wichtigen Beitrag zum erfolgreichen Abschluss der Dissertation.

 

Die Heinz- und Heide Dürr Stiftung hat nun die nächste Förderrunde für weitere Stipendien bewilligt, Informationen zu Bewerbungsfristen, Voraussetzungen und Förderprinzipien finden sich unter:
https://www.hs-esslingen.de/soziale-arbeit-gesundheit-und-pflege/forschung/promotion/early-excellence-promotionskolleg/

 

Early Excellence-Ansatz

Early Excellence versteht sich nicht als Ansatz der Elitenförderung. Vielmehr verpflichtet er sich, die Potenziale von Kindern unabhängig von ihrer Herkunft möglichst früh zu erkennen und zu fördern. Der Kooperation mit Eltern räumt der Ansatz hohe Priorität ein. Sie sollen teilhaben an Bildungs- und Entwicklungsprozessen ihrer Kinder und selbst die Möglichkeit erhalten, sich einzubringen und zu vernetzen. Kindertagesstätten entwickeln sich so zu Familienzentren. In diesem Sinne ist der Ansatz einer emanzipatorischen, auf Gleichheit von Bildungschancen zielenden Haltung verpflichtet.

 

Heinz und Heide Dürr Stiftung

Die Heinz und Heide Dürr Stiftung engagiert sich nach dem Stifterwillen breit gefächert. Im SOZIALEN BEREICH konzentriert sich die Stiftung auf die frühkindliche Bildung und fördert die Umsetzung des Early Excellence-Ansatzes in Deutschland auch operativ. Im WISSENSCHAFTSBEREICH unterstützt sie neurogenetische Forschungsprojekte und Projekte im Bereich der Energieeffizienz und der Digitalisierung. Im KULTURBEREICH fördert die Stiftung vor allem Autoren, die für das Theater neue Stücke schreiben.

 

Mehr Infos:
www.heinzundheideduerrstiftung.de/earlyexcellenceansatz
www.heinzundheideduerrstiftung.de/luciekluge
www.heinzundheideduerrstiftung.de/promotionsstipendien
 

Kontakt:
Heinz und Heide Dürr Stiftung
Katharina Middendorf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
T. + 49 +49 (0) 160 97 93 13 73
E-Mail: km@duerrstiftung.eu

Hochschule Esslingen
Julia Filipps M.A.
Assistenz Dekanat SAGP 
T.  +49 (0) 711.397-4593
E-Mail: julia.filipps@emails.hs-esslingen.de

Online bewerben für das Sommersemester 2021!

Ab dem 15. Oktober 2020 läuft die Bewerbungsphase

Jetzt informieren