ALT + + Schriftgröße wechseln
ALT + / Kontrast wechseln
ALT + Q Schnellzugriff
ALT + P Headerleiste
ALT + M Hauptmenü
ALT + U Links in der Fußzeile
ALT + G Sitemap
ALT + O Suche
ALT + I Inhalt
ALT + K Kontakt unten
ESC Einstellungen zurücksetzen
X

Early Excellence Promotionskolleg

​​​​​An der Hochschule Esslingen sind verschiedene Promotionskollegs eingerichtet, in denen die dort aufgenommenen Promovierenden die Möglichkeit haben, in Kooperation mit einer Universität an einem strukturierten Promotionsprozess teilzunehmen.

 

Frühkindliche Bildung

Die Fakultät Soziale Arbeit, Bildung und Pflege der Hochschule Esslingen fördert Forschung im Bereich der Kindheitspädagogik. Durch die Vergabe von Promotionsstipendien – maßgeblich unterstützt durch die Heinz und Heide Dürr (HHD) Stiftung – wird wissenschaftlichen Nachwuchskräften ermöglicht, in Bereichen der Kindheitspädagogik intensiv zu forschen. Die Förderung besteht seit 2015. Die Laufzeit der Förderung war zunächst auf 3 Jahre festgelegt. Mittlerweile hat die positive Zusammenarbeit zwischen der Hochschule Esslingen, Fakultät SABP, und der HHD-Stiftung zu einer Verlängerung des Förderzeitraumes bis mindestens ins Jahr 2024 hineingeführt. Es kooperieren dabei mit der Hochschule Esslingen die Universität Hildesheim, die Universität Paderborn und die Pädagogische Hochschule Heidelberg. Aktuell ist eine Stipendiatin im Promotionskolleg eingeschrieben. Drei Stipendiatinnen haben bereits sehr erfolgreich abgeschlossen.

 

Beiratsmitglieder des Promotionskollegs sind:

  • Isa Baumgarten: Vorstandvorsitzende der Heinz und Heide Dürr Stiftung
  • Prof. Dr. Nina Kölsch-Bunzen: Expertin Early Excellence, Professorin an der Fakultät Soziale Arbeit, Bildung und Pflege, HS Esslingen
  • Prof. Dr. Rita Grimm: Dekanin Fakultät Soziale Arbeit, Bildung und Pflege, HS Esslingen
  • Prof. Dr. Marion Weise: Professorin im Studiengang „Kindheitspädagogik“ an der Fakultät Soziale Arbeit, Bildung und Pflege, HS Esslingen
  • Stefanie Entzmann: Expertin Early Excellence, Gesamtleitung Kindertagesstätten / Kinder- und Familienzentren der St. Josef gGmbH, Stuttgart
  • Katja Saumweber: Netzwerkstelle Early Excellence der Heinz und Heide Dürr Stiftung

 

Vorsitz

Als Vorsitzende des Beirates ist Frau Isa Baumgarten bestellt. Die Stellvertretung übernimmt Prof. Dr. Nina Kölsch-Bunzen.

 

Forschungsgebiet

Am Beispiel des elementarpädagogischen Ansatzes Early Excellence werden in den Promotionsprojekten Grundfragen, die sich insgesamt der noch jungen Disziplin der Kindheitspädagogik stellen, bearbeitet. Neben der Arbeit an den Dissertationen werden den Stipendiatinnen und Stipendiaten vertiefte Einblick in die pädagogische Praxis eröffnet. Zugleich erhalten sie wertvolle Feldzugänge für ihre Forschungsvorhaben.

 

Aktuelle Promotionen

  • Ronja Perske studierte Kindheitspädagogik an Hochschule Esslingen. Nach ihrem Bachelor-Abschluss nahm sie das Master-Studium Angewandte Sozialpädagogische Bildungsforschung an der Hochschule Esslingen auf, das sie 2021 erfolgreich beendete. Seit 2017 arbeitet sie im ambulanten Bereich der Erziehungshilfen des Jugendamtes Stuttgart. Ronja Perske forscht außerdem gemeinsam mit Frau Prof. Dr. Nina Kölsch-Bunzen an einem Forschungsprojekt zur qualitativen Erfassung von Interaktionsqualität in Institutionen der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung. Ronja Perske tritt ihr Stipendium der Heinz und Heide Dürr Stiftung im Mai 2022 an. Sie promoviert an der FU Berlin zum Thema „Ermöglichung von Agency als Leitungsaufgabe in Institutionen der FBBE nach dem pädagogischen Ansatz Early Excellence“.
  • Anja Kerle studierte Sozialwirtschaft an der Evangelischen Hochschule Nürnberg und Soziale Arbeit an der Hochschule Esslingen. Nach Ihrem Masterstudium arbeitete Anja Kerle in der stationären Jugendhilfe, mit Kindern und Familien sowie in der frauenspezifischen Wohnungsnotfallhilfe. Sie trat ihr Stipendium 2017 an und promovierte an der Universität Hildesheim und HS Esslingen zum Thema Armut und Familienzentren nach EEC. Ihre Dissertation mit dem Titel „Armut im Blick? Eine dispositivanalytische Ethnographie zu Familienzentren nach EEC“ reichte Sie im Dezember 2021 ein. Im September 2021 trat sie eine Stelle als Hochschullehrerin in der Sozialen Arbeit an der FH Vorarlberg an. Ihre Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind: Armut und Klassismus im Kontext der Sozialen Arbeit und der Kindheitspädagogik; ethnographische Forschung; Machtanalytik. Mehr Informationen auch zu aktuellen Veröffentlichungen, sind zu finden unter: www.anjakerle.de

 

Erfolgreich abgeschlossene Promotionen

  • Prof. Dr. Franziska Geib hat an der Hochschule Esslingen Soziale Arbeit studiert und 2013 ihren Master-Abschluss erlangt. Bereits in ihrer Masterarbeit setzte sie sich mit dem Early-Excellence-Ansatz und der Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindern mit Hörbehinderungen auseinander. Nach dem Studium arbeitete Franziska Geib zunächst in der offenen Jugendarbeit und anschließend mehrere Jahre als Integrationsberaterin im Integrationsfachdienst für Menschen mit Hörbehinderung bei den Weißenseer Integrationsbetrieben GmbH in Berlin. Sie trat ihr Stipendium der Heinz und Heide Dürr Stiftung im Januar 2016 an und promovierte an der Universität Paderborn und der HS Esslingen zum Thema „Inklusion in Early Excellence-Einrichtungen“. Seit September 2021 ist Franziska Geib Professorin an der Fakultät Soziales und Gesundheit an der Hochschule Kempten (Allgäu). Zum Early Excellence-Ansatz veröffentlichte Franziska Geib bisher folge Fachliteratur: Geib, Franziska (2020): Praktiken der Inklusion. Rekonstruktive Inklusionsforschung in Early Excellence-Einrichtungen in Deutschland. Berlin: Dohrmann Verlag; Geib, Franziska (2021): Early Excellence und Inklusion. Leitfragen an die Praxis. Berlin: Heinz und Heide Dürr Stiftung.
  • Prof. Dr. Lucie Kluge studierte an der Dualen Hochschule Stuttgart im Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Elementarerziehung. Im Zuge des dualen Studiums war sie mehrere Jahre für das Jugendamt Stuttgart tätig. Nach dem erfolgreichen Bachelor-Abschluss nahm sie an der Hochschule Esslingen das Master-Studium der Sozialen Arbeit auf. Dort setzte sie ihre Schwerpunkte in den Bereichen der empirischen Sozialforschung sowie der informellen Bildungsprozesse. Seit 2014 ist sie Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin (M.A.) und arbeitete in unterschiedlichen Kontexten und Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit und der Kindheitspädagogik. 2015 erhielt Lucie Kluge als erste Stipendiatin das EEC-Promotionsstipendium der Heinz und Heide Dürr Stiftung. Lucie Kluge promovierte an der PH Heidelberg und der HS Esslingen zum Thema „Implementierung des Family Outreach Service an deutschen Early Excellence Einrichtungen“. Seit Februar 2022 ist Lucie Kluge Professorin für Soziale Arbeit insbesondere Pädagogik der frühen Kindheit an der Fakultät Sozialwesen an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg am Standort Stuttgart. Davor arbeitete sie als Studiengangsmanagerin an der gleichen Hochschule. Zum Early Excellence-Ansatz veröffentlichte Lucie Kluge bisher folgende Fachliteratur: Rau, Anna, Saumweber, Sasha Katja, Kluge, Lucie (2018). Der Early Excellence-Ansatz: Begleitung und Unterstützung von Kindern und ihren Familien. Berlin: Kita Fachtexte; Kluge, Lucie (2019). Der Family Outreach Service als ein bedeutendes Betätigungsfeld für Early Excellence-Einrichtungen? Eine qualitative Studie zur Bedarfsermittlung, Analyse der Ausgangssituationen in England und Deutschland sowie zu Umsetzungsmöglichkeiten und Handlungsempfehlungen in Deutschland. PH Heidelberg: OPUS-PHHD; Kluge, Lucie (Veröff. vsl. 2022): Soziale Arbeit in Kinder- und Familienzentren: Eine Analyse der unterschiedlichen Aufgaben, Ziele, Blickwinkel und Stärken unter der Prämisse von Kindertagesbetreuung und aufsuchender Arbeit. Berlin: Dohrmann Verlag.

 

Allgemeine Entwicklung des Promotionskollegs

Folgende Themenbereiche der Disziplin der Kindheitspädagogik werden derzeit im Rahmen des Promotionskollegs der Hochschule Esslingen und Heinz und Heide Dürr Stiftung als besonders förderungswürdig hervorgehoben:

  • Qualitätsmanagement in EEC Bildungseinrichtungen:
    • Entwicklung und Erprobung von Beobachtungsverfahren
    • Messung von Interaktionsqualität zwischen Kindern und pädagogischen Fachkräften im Bereich der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung (FBBE)
    • Qualitativ hochwertige Bildungsarbeit mit Kindern unter drei Jahren
    • Inklusion von Kindern mit Behinderung
  • Sozialraumorientierung, Organisationsentwicklung und Management in EEC Bildungseinrichtungen:
    • Teamprozesse und Arbeit in multiprofessionellen Teams
    • Evaluationsforschung zu Theorie-Praxis-Transferangeboten (Weiterbildungen, Multiplikator*innen etc.)
  • Leitung, Professionsentwicklungen und der Beitrag von EEC:
    • Beitrag von EEC Einrichtungen zur Weiterentwicklung der Kindheitspädagogik als Profession
    • Kindheitspädagogik der Vielfalt
    • Dimensionen der Intersektionalität (race, class, gender, body, age, antisemitism)
  • Demokratische Bildung in EEC Einrichtungen:
    • Demokratische Bildung in Kindertageseinrichtungen
    • UN-Kinderrechte
    • Erziehungs- und Bildungspartnerschaft mit Eltern

Online bewerben für das Sommersemester 2023!

Bis zum 15. Januar läuft die Bewerbungsphase für die Bachelor- und Masterstudiengänge.

Bitte beachten Sie teilweise abweichende Bewerbungsfristen.
Direkt einschreiben in den zulassungsfreien Studiengängen.

Jetzt bewerben