ALT + + Schriftgröße wechseln
ALT + / Kontrast wechseln
ALT + Q Schnellzugriff
ALT + P Headerleiste
ALT + M Hauptmenü
ALT + U Links in der Fußzeile
ALT + G Sitemap
ALT + O Suche
ALT + I Inhalt
ALT + K Kontakt unten
ESC Einstellungen zurücksetzen
X

Interviews mit unseren Alumni

Absolventin Wirtschaftsinformatik

Im Interview mit Melina Freisler

Melina Freisler, Jahrgang 1994, studierte von 2015 bis 2019 an der Hochschule Esslingen am Campus Flandernstraße im Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik. Zuvor hat sie 2012 am Theodor-Heuss-Gymnasium in Mühlacker ihr Abitur gemacht und im Anschluss daran ein Freiwilliges Soziales Jahr bei der Lebenshilfe Pforzheim sowie ein Auslandspraktikum in den USA absolviert.

Heute ist sie bei der Porsche AG am Standort Ludwigsburg als Projektkoordinatorin im Bereich Digital Sales tätig mit dem Ziel, den Kunden online ein wahres Porsche-Shoppingerlebnis zu bieten. Die Kunden sollen alle Porsche-Produkte und -Services online entdecken und kaufen können – und das ganz einfach von jedem Ort und zu jeder Zeit.

Gerne erinnert sich Melina Freisler an ihre Studienzeit an der Hochschule Esslingen. 

Frau Freisler, welche Erinnerungen verbinden Sie mit der Hochschule Esslingen?
Neben der schönen Zeit in Esslingen mit vielen tollen Menschen, bleibt mir besonders der enge Kontakt mit den Professoren in Erinnerung. Als Student bzw. Studentin der Hochschule Esslingen ist man definitiv mehr als eine Matrikelnummer im System!

Welcher Teil Ihres Studiums hat Ihnen in der Praxis bisher am meisten geholfen?
Tatsächlich haben mir in der Praxis am meisten die schwersten und herausforderndsten Aufgaben und Prüfungen unabhängig vom Fachgebiet geholfen. Dadurch habe ich gelernt, wie ich neue Aufgaben richtig strukturiere und priorisiere.

Was ist Ihr bester Rat für die Studierenden von heute?
Seid mutig und nutzt die Chance während des Studiums, um durch Praktika und Werkstudententätigkeiten unterschiedliche Tätigkeitsfelder kennenzulernen und um Euer Netzwerk zu erweitern. Und noch etwas: Auch wenn das Studium manchmal schwer ist, bleibt dran und beißt Euch durch – es lohnt sich!

Herzlichen Dank für das Interview Melina Freisler!

Absolvent Technische Informatik

Im Interview mit Waldemar Wunder

Waldemar Wunder, Jahrgang 1984, studierte von 2008 bis 2012 an der Hochschule Esslingen am Campus Flandernstraße im Bachelor-Studiengang Technische Informatik.

Vor dem Erwerb der Fachhochschulreife im Jahr 2008 hat er von 2004 bis 2007 bei der Esselte Leitz GmbH & Co. KG eine Ausbildung zum Mechatroniker absolviert. Nach seinem Studium blieb Waldemar Wunder der Hochschule Esslingen und der Fakultät Informatik und Informationstechnik bis Februar 2014 als wissenschaftlicher Mitarbeiter treu. Während seiner Haupttätigkeit bei Prof. Reinhard Keller – der Betreuung von Studierenden im Laborunterricht –  forschte er noch zu dem Thema "Intelligentes Zuhause".

Heute ist Waldemar Wunder bei der Codeatelier GmbH und der homee GmbH als CEO für die jeweilige Geschäftsentwicklung verantwortlich. Außerdem ist er Beiratsmitglied der Steuerbot GmbH, einem Unternehmen der Haufe Group.

Gerne erinnert sich Waldemar Wunder an seine Studienzeit an der Hochschule Esslingen. 

Herr Wunder, welche Erinnerungen verbinden Sie mit der Hochschule Esslingen?
Ich verbinde mit der Hochschule Esslingen einen sehr breiten Einblick in unterschiedlichste Themengebiete und die positive zwischenmenschliche Kultur, welche ich während meines Studiums als sehr angenehm empfand. Noch heute stehe ich in regem Austausch mit ehemalige Kommilitonen.

Welcher Teil Ihres Studiums hat Ihnen in der Praxis bisher am meisten geholfen?
Die Fähigkeit, sich strukturiert neuen Herausforderungen stellen und sich selbst das dafür benötigte spezifische Fachwissen aneignen zu können – das ist das für mich Wichtigste, was ich in meinem Studium an der Hochschule Esslingen gelernt habe.

Was ist Ihr bester Rat für die Studierenden von heute?
Entscheidungen nicht von vornherein für die Ewigkeit zu treffen, sondern sich diesen viel mehr experimentell zu nähern. Sei es in Bezug auf die spätere Tätigkeit oder auch auf die Art deren Ausübung.

Vielen Dank für das Interview Waldemar Wunder!

Absolventin Wirtschaftsinformatik

Interview mit Nicole Siebold

Nicole Siebold, Jahrgang 1986, studierte von 2015 bis 2020 an der Hochschule Esslingen am Campus Flandernstraße im Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik.

Davor absolvierte sie nach der mittleren Reife eine Ausbildung zur Industriekauffrau. Nach fünf Jahren in diesem Beruf begab sich Nicole Siebold für zwei Jahre auf Reisen. In den Jahren 2014/2015 erwarb sie die Fachhochschulreife.

Heute ist Nicole Siebold bei der bei Landeshauptstadt Stuttgart als SAP HCM Consultant verantwortlich für das Redesign des Berechtigungskonzepts und das Bauen, Testen und Implementieren von Rollen. Darüber hinaus unterstützt und berät sie User im Umgang mit SAP HCM. Neben Ihrem Beruf studiert Nicole Siebold seit 2020 an der FernUniversität in Hagen im Master-Studiengang Wirtschaftsinformatik.

Gerne erinnert sich Nicole Siebold an ihre Studienzeit an der Hochschule Esslingen.

Welche Erinnerungen verbinden Sie mit der Hochschule Esslingen?
Wir hatten eine starke Gemeinschaft, vom ersten Semester bis zum Abschluss und sind auch heute noch in Kontakt. Seit dem ersten Semester war ich beim Hochschulcafé mit dabei und habe viele nette Leute aus unterschiedlichen Studiengängen kennengelernt. Auch seit dem ersten Semester habe ich im Projektmanagement im Hochschulprojekt „Autonomes Fahren“ mitgearbeitet. Das war dann sogar mein erster Job nach dem Studium.
 
Welcher Teil Ihres Studiums hat Ihnen in der Praxis bisher am meisten geholfen?
Tatsächlich das Praxissemester – hier wird die Theorie in die Praxis umgesetzt und man lernt viel Neues dazu.

Was ist Ihr bester Rat für die Studierenden von heute?
Vernetzt euch untereinander, um beispielsweise Materialien wie Zusammenfassungen und alte Klausuren auszutauschen. Bildet Lerngruppen, damit ihr euch gegenseitig unterstützen könnt. Sucht euch einen Job als Werkstudentin bzw. Werkstudent: diese Erfahrung ist gut für euch und euren Lebenslauf. Macht ein Auslandssemester, falls möglich. Die Hochschule bietet auch hier super Möglichkeiten!

Vielen Dank für das Interview Nicole Siebold!

Absolventin Angewandte Informatik

Interview mit Hatice Yildiz

Hatice Yildiz, Jahrgang 1989, studierte von 2013 bis 2018 an der Hochschule Esslingen am Campus Flandernstraße. Zunächst im Bachelor-Studiengang Softwaretechnik und Medieninformatik und anschließend im Master-Studiengang Angewandte Informatik. Vor ihrer Hochschulreife absolvierte Sie eine Berufsausbildung als Rechtsanwaltsfachangestellte. Nach Abschluss des Master-Studiengangs war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Fakultät Informatik und Informationstechnik im Bereich Medieninformatik tätig.

Heute ist sie bei der Mercedes-Benz AG am Standort in Sindelfingen im Bereich Qualitätsmanagement für Digitale Dienste tätig. Sie ist verantwortlich für die Absicherung der Qualität der Dienste in den Mercedes-Benz-Fahrzeugen. Neben der Reifegradabsicherung, führt sie kundenorientiere Usability und User Experience Tests durch, um frühzeitig mögliche Usability Probleme aufzudecken und eine positive Customer Journey zu gewährleisten.  

Gerne erinnert sich Hatice Yildiz an ihre Studienzeit an der Hochschule Esslingen. 



Frau Yildiz, welche Erinnerungen verbinden Sie mit der Hochschule Esslingen?
Eine lustige, spannende, aufregende und zugleich auch heraufordernde Zeit. Im Laufe meines Studiums, ob im Bachelor oder Master, habe ich gelernt, dass es sich lohnt immer wieder aktiv zu werden und für das zu kämpfen was mir wichtig ist. Ziele zu setzen und diese zu erreichen – insbesondere im Team! Kommilitonen wurden zu Freunde, Mitarbeiter der Hochschule zu Kollegen und Professoren zu Wegweisern.

Welcher Teil Ihres Studiums hat Ihnen in der Praxis bisher am meisten geholfen?
Die praktischen Übungen während des Studiums, wie z.B. Laborübungen, umfangreiche Projekte, Summer/Winter Schools. Durch diese Übungen und Weiterbildungsmöglichkeiten konnte ich mich perfekt auf das eigentliche Berufsleben vorbereiten. Speziell durch das über zwei Semester andauernde Forschungsprojekt im Masterstudium konnte ich meine bereits erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten weiter ausbauen und diese im Team, unter Anleitung von Professoren in einem aktuellen Forschungsthema, erfolgreich einbringen.   

Was ist Ihr bester Rat für die Studierenden von heute?
Eine besonders erfahrungsreiche Zeit stellen für mich meine Auslandsaufenthalte in den USA (Auslandssemester an der Kettering University, Flint, Michigan) und Japan (Auslandspraktikum bei Mitsubishi Fuso Bus & Truck Corporation, Tokio) dar. Mein Rat an alle Studierende, nutzt die Gelegenheit auch mal über den Tellerrand zu blicken und geht ins Ausland. Versucht stets euch selbst herauszufordern, arbeitet im Team und erweitert euer Netzwerk.

Herzlichen Dank für das Interview Hatice Yildiz!

Absolventin Wirtschaftsinformatik

Interview mit Martina Glock

Martina Glock, Jahrgang 1995, studierte von 2016 bis März 2020 an der Hochschule Esslingen am Campus Flandernstraße im Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik.

Nach ihrem Abitur 2014 hat Martina Glock zunächst an der Universität Stuttgart Informatik studiert. 2016 hat sie sich entschieden, den Studiengang zu wechseln und im Wintersemester 2016/17 an der Hochschule Esslingen  Wirtschaftsinformatik zu studieren.

Heute ist Martina Glock bei der msg services ag am Standort Leinfelden-Echterdingen als Projektleiterin verantwortlich für die Steuerung, Planung und Durchführung verschiedener IT-Projekte.

Gerne erinnert sich Martina Glock an ihre Studienzeit an der Hochschule Esslingen. 

Frau Glock, welche Erinnerungen verbinden Sie mit der Hochschule Esslingen?
Mit der Hochschule Esslingen verbinde ich eine sehr spannende und lehrreiche Studienzeit. Neben den vielen Freundschaften die geknüpft wurden, denke ich auch gerne an die Zusammenarbeit mit Kommilitonen, Dozenten sowie Professoren zurück.

Welcher Teil Ihres Studiums hat Ihnen in der Praxis bisher am meisten geholfen?
Das Studium an der Hochschule Esslingen war sehr praxisorientiert. Dadurch konnte ich bereits während meines Studiums grundlegende Bausteine der Praxis erlernen.

Was ist Ihr bester Rat für die Studierenden von heute?
Genießt eure Zeit während des Studiums und nutzt diese nicht nur zum Lernen und zum Noten sammeln, sondern auch um Kontakte zu Kommilitoninnen und Kommilitonen zu knüpfen. Zusammen macht das Studium mehr Spaß!

Vielen Dank für das Interview Martina Glock!

Absolvent Technische Informatik

Im Interview mit Dr.-Ing. Manuel Stübler

Manuel Stübler, Jahrgang 1987, studierte von 2008 bis 2011 an der Hochschule Esslingen am Campus Flandernstraße im Bachelor-Studiengang Technische Informatik. Anschließend hat er an der Universität Ulm seinen Master im Fach Informationssystemtechnik absolviert und promovierte dann zum Dr.-Ing.

Aktuell ist Manuel Stübler als „Product Owner“ bei der Robert Bosch GmbH im Bereich der hochgenauen Karten für das automatisierte Fahren tätig. Er kümmert sich vor allem um die Planung und Priorisierung der anstehenden Arbeitsaufgaben in einem Scrum-Team. Dabei teilt er sich diese Rolle mit einem Kollegen, um seine Tochter an vier Vormittagen in der Woche betreuen zu können.

Gerne erinnert sich Manuel Stübler an seine Studienzeit an der Hochschule Esslingen.

Herr Stübler, bitte ergänzen Sie folgenden Satz: Meine Studienzeit an der Hochschule Esslingen ist für mich...
… der Wegbereiter für eine erfolgreiche Karriere gewesen. Ich habe extrem viel gelernt, nicht nur fachlich sondern auch menschlich.

Was haben Sie aus dieser Studienzeit für Ihr Berufsleben mitgenommen?
Insbesondere die Fähigkeit, mich schnell in neue technische Themenfelder einzuarbeiten und umzusetzen. Zudem sehr viel Motivation und Selbstvertrauen.

Welche Tipps möchten Sie den Studierenden mit auf den Weg geben?
Studiert, was euch interessiert. Hört nicht zu sehr auf die Ratschläge anderer, sondern auf das was ihr wirklich wollt!

Vielen Dank für das Interview Manuel Stübler!

Online bewerben für das Sommersemester 2023!

Bis zum 15. Januar läuft die Bewerbungsphase für die Bachelor- und Masterstudiengänge.

Bitte beachten Sie teilweise abweichende Bewerbungsfristen.
Direkt einschreiben in den zulassungsfreien Studiengängen.

Jetzt bewerben