Forschung am VAL

TPBW - PHASE 3

Projekt Transferplattform BW Industrie 4.0/Künstliche Intelligenz

Die TPBW-Aktivitäten werden konsequent an den zukünftigen Bedürfnissen des Marktes ausgerichtet. Deshalb wurde die künstliche Intelligenz zur Weiterentwicklung der Produkte mittelständischer Unternehmen als einer der Schwerpunkte bereits in der zweiten Förderphase hinzu genommen und zahlreiche Demonstratoren aufgebaut.
In der dritten Förderphase soll die erfolgreiche Transferarbeit fortgesetzt werden und die in den letzten Jahren entstandenen Demonstrationszentren für einen breiten WIssenstransfer zur Verfügung gestellt werden und KMUs auf dieser Basis in Sachen Digitalisierung und Künstliche Intelligenz beraten werden.
Durch das breite Spektrum der TPBW partizipiert nicht nur die Industrie in erheblichem Maße, sondern auch die Hochschulen und die berufsbildungsnahen Einrichtungen; hier werden die zukünftigen Fachkräfte und Entwickler-Generationen ausgebildet, die unsere Wirtschaft dringend benötigt.
Die Transferplattform BW Industrie 4.0 ist eine Verbundinitiative der Hochschulen Aalen, Esslingen und Reutlingen sowie der Steinbeis-Stiftung, gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus des Landes Baden-Württemberg.

Projektlaufzeit: 06/2023 - 12/2024

Projektpartner:

 

Hochschule Aalen

Hochschule Reutlingen

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter:

siehe auch Transfer

Homepage TBPW I40

Gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg.


FlexibleDrones

Rekonfigurierbare autonome Indoor-Flugroboter für den kollaborativen Einsatz in einer wandlungsfähigen Fabrik

In der industriellen Praxis werden schwer vorhersehbare und nur kurzfristig zu planende Logistikprozesse aktuell von Mitarbeitenden ausgeführt. Das Projekt flexibleDrones untersucht, wie das Potential autonomer Indoor-Flugroboter zur Optimierung bestehender Intralogistikprozesse genutzt werden kann. Dabei werden insbesondere folgende Defizite kommerziell erhältlicher Flugroboter behandelt: begrenzte Akkulaufzeit, starke Zweckgebundenheit für eine dedizierte Anwendung, ungeklärte Sicherheitsaspekte beim Einsatz auf begrenztem Raum in unmittelbarer Nähe von Menschen.

Projektlaufzeit: 04/2023 - 03/2026

Gefördert durch die Baden-Württemberg Stiftung gGmbH


KIARA

KI- und AR-basierte Assistenzplattform für die Montageunterstützung

Die Montageprozesse im Sondermaschinenbau werden durch die Komplexität sowie Individualität der Anlagen zumeist manuell durchgeführt und können nur bedingt automatisiert werden. Das für die Montageprozesse notwendige hohe technische Knowhow führt in Verbindung mit dem begrenzten Handlungsspielraum im Kontext des Fachkräftemangels zu geringer Resilienz hinsichtlich Mitarbeiterausfällen, hohen Aufwänden für Qualitätssicherungs- und Dokumentationsmaßnahmen und begrenzten kurzfristigen Skalierungsmöglichkeiten. Mit dem Projektvorhaben sollen diese Hemmnisse mit einem neuartigen Assistenzkonzept überwunden werden, das den Anwender bei der manuellen Montage komplexer Baugruppen mittels Augmented Reality-Endgeräten (z.B. Datenbrillen) durch Inhalte wie 3D-Modelle und Handlungsanweisungen im realen Arbeitsumfeld unterstützt und das eine auf die technische Fachsprache adaptierte KI-basierte Sprachinteraktion bietet.

Projektlaufzeit: 01/2023 - 12/2024
Förderkennzeichen: BW1_3011/02
Projektpartner: topex GmbH

Gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg


FH-Personal

Schwerpunkt 5: Digitaler Zwilling

Der Schwerpunkt `Digital Twin´ etabliert mit der Einrichtung einer Promotions- und einer PostDoc-Stelle im Rahmen des FH-Personal Vorhabens ein Forschungsgebiet an der Hochschule Esslingen, das wissenschaftliche Fragestellungen im Themenkomplex von Digitalen Zwillingen industrieller Anlagen und immersiven Visualisierungsmethoden der Mixed Reality (z.B. Augmented Reality und Virtual Reality) sowie modernen Technologien zur intuitiven Mensch-Technik-Interaktion (z.B. Gesten- oder Sprachsteuerung) fokussiert. Die wissenschaftlichen Arbeiten in diesem Schwerpunkt befassen sich u.a. mit folgenden Forschungsfragen:
Wie können multimodale Mensch-Modell-Interaktionen in Mixed-Reality-Umgebungen am Beispiel der industriellen Fertigung intuitiv und immersiv integriert werden?
Wie können Positionierungsfehler bei der Visualisierung der Digitalen Zwillinge in eine reale Umgebung im Kontext einer Mixed-Reality-in-the-Loop Simulationen reduziert werden, die durch Abtast- und Latenzvorgänge zwischen industriellen Steuerungen und Mixed Reality-Endgeräten entstehen?
Die Untersuchung dieser Forschungsfragen bildet die notwendige Grundlage für Anwendungspotentiale im Maschinen- und Anlagenbau zum Beispiel im Bereich der immersiven virtuellen Inbetriebnahme von Steuerungssystemen oder der Mitarbeiterqualifizierung. Die Forschungsergebnisse werden kontinuierlich mit Praxispartnern evaluiert sowie in Lehrmodule der Hochschule Esslingen einfließen.

Projektlaufzeit: 07/2021 - 03/2027
Projektpartner:

Universität Stuttgart

Transferplattform Baden Württemberg (TPBW)

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter:

Homepage FH Personal HS Esslingen

Gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg


MOHMI

Modulares und mobiles HMI-System mit digitalen Mehrwertdiensten für die Planung, Qualifizierung und den Betrieb von Reinräumen

Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines neuartigen mobilen und modularen HMI-Systems (Human-Machine-Interface) für Reinräume. Basierend auf einem Digitalen Zwilling der Reinraumumgebung sollen Mehrwertdienste zur Steigerung der Prozesssicherheit und Ressourceneffizienz umgesetzt werden. Die mit Hilfe eines geeigneten Lokalisierungssystems ermittelte Position der realen HMI dient gemeinsam mit weiteren Sensordaten als Grundlage für das digitale Abbild der realen HMI im Digitalen Zwilling der Reinraumumgebung.

Projektlaufzeit: 01/2021 - 04/2023
Projektpartner: Systec & Solutions GmbH

Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz


accelerateKI

Servicebasierte KI-Konfigurationsunterstützung als Accelerator für KI-Anwendungen in KMUs

Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) bieten für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) große Potentiale und werden in Zukunft zur nachhaltigen Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Deutschland beitragen. Als Herausforderungen beim KI-Einsatz im Mittelstand lassen sich aktuell die Konfiguration bestehender KI-Algorithmen oder auch die mangelnde Wiederverwendbarkeit identifizieren. Im Rahmen des Forschungsprojektes soll die Anwendbarkeit von KI-Algorithmen durch eine servicebasierte KI-Konfigurationsunterstützung erhöht und damit die Hemmschwelle beim Einsatz in KMU systematisch gesenkt werden.

Projektlaufzeit: 11/2020 - 10/2023
Projektpartner:

topex GmbH

ISG Industrielle Steuerungstechnik GmbH

Hochschule Aalen, Critalog GmbH

Hochschule Reutlingen, AX Semantics GmbH

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter:

Homepage accelerateKI

Gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg


MRiLS

Hybrides Interaktionskonzept für Schulungen mittels Mixed Reality in the Loop Simulation

Das Virtual Automation Lab (VAL) der Hochschule Esslingen erforscht in dem Verbundprojekt ein Schulungskonzept für technische Fachkräfte, bei dem Methoden der virtuellen und erweiterten Realität eingesetzt werden. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt ist im Februar 2020 gestartet. Mit der öffentlichen Förderung und den Beiträgen der Industriepartner hat das Verbundprojekt ein Projektvolumen von insgesamt 1,83 Millionen Euro.

Projektlaufzeit: 02/2020 - 07/2023
Förderkennzeichen: 16SV8348
Projektpartner:

ISG Industrielle Steuerungstechnik GmbH

Ingenieurbüro Roth GmbH & Co. KG

Universität Stuttgart - Institut der Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen (ISW)

Otto-Friedrich-Universität Bamberg - Professur für Erwachsenenbildung und Weiterbildung

Max-Eyth-Schule Kirchheim unter Teck

Friedrich-Ebert-Schule Esslingen

Philipp-Matthäus-Hahn-Schule Nürtingen

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter:

Homepage MRiLS

Gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung


TPBW - Phase 2

Projekt Transferplattform BW Industrie 4.0/Künstliche Intelligenz

Die TPBW-Aktivitäten werden konsequent an den zukünftigen Bedürfnissen des Marktes ausgerichtet. Deshalb wurde die künstliche Intelligenz zur Weiterentwicklung der Produkte mittelständischer Unternehmen als einer der Schwerpunkte in der zweiten Förderphase hinzu genommen.
Durch diese Erweiterung des Spektrums der TPBW partizipiert nicht nur die Industrie in erheblichem Maße, sondern auch die Hochschulen und die berufsbildungsnahen Einrichtungen; hier werden die zukünftigen Fachkräfte und Entwickler-Generationen ausgebildet, die unsere Wirtschaft dringend benötigt.

Die Transferplattform BW Industrie 4.0 ist eine Verbundinitiative der Hochschulen Aalen, Esslingen und Reutlingen sowie der Steinbeis-Stiftung, gefördert durch das  Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus des Landes Baden-Württemberg.

Projektlaufzeit: 07/2020 - 12/2022

Projektpartner:

 

Hochschule Aalen

Hochschule Reutlingen

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter:

siehe auch Transfer

Homepage TBPW I40

Gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg.


TPBW - Phase 1

Projekt Transferplattform BW Industrie 4.0

Die Transferplattform Baden-Württemberg Industrie 4.0 (TPBW I4.0) haben die Hochschulen Aalen, Esslingen und Reutlingen in Zusammenarbeit mit der Steinbeis-Stiftung mit finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg im Jahr 2017 gegründet. Die TPBW I4.0 hilft insbesondere den kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Baden-Württemberg, die Chancen im Bereich der digitalen Vernetzung und der intelligenten Produktion besser zu nutzen.

Projektlaufzeit: 01/2017 - 06/2020

Projektpartner:

 

Hochschule Aalen

Hochschule Reutlingen

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter:

siehe auch Transfer

Homepage TBPW I40

Gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg.


PROMISE 4.0

Kooperatives Promotionskolleg

An der Fakultät Maschinen und Systeme werden Doktorarbeiten zu dem Themengebiet „Smart Factory Data und Simulation“ im Kontext Industrie 4.0 am Virtual Automation Lab (VAL) betreut. Die Doktorarbeiten finden im Rahmen des kooperativen Promotionskollegs PROMISE 4.0 statt. 

Projektlaufzeit: 03/2016 - 12/2020
Projektpartner:

Universität Stuttgart

Hochschule Aalen

Hochschule Heilbronn

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter:

Promotionskolleg PROMISE 4.0

Gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg


Methode zur Bahnplanung für den sicheren Einsatz autonomer kollaborativer Indoor-Flugroboter im dynamischen Umfeld einer wandlungsfähigen Fabrik in unmittelbarer Nähe von Menschen

Für den Einsatz von autonomen Flugrobotern in industriellen Indoor-Anwendungen spielt das Thema Funktionale Sicherheit eine zentrale Rolle. Der Betrieb von autonomen Flugrobotern birgt für Menschen in unmittelbarer Nähe ein hohes Gefahrenpotential, insbesondere in engen Innenräumen. Dieses Promotionsvorhaben soll durch eine anwendungsoptimierte Bahnplanungsmethode einen Beitrag dazu leisten, den Einsatz von Flugrobotern sicherer und damit praxistauglicher zu gestalten. Der Fokus liegt dabei auf einer sicherheitsorientierten, kollaborativen Implementierung der Bahnplanungsmethode, die den Schutz des Menschen an erste Stelle stellt.

Doktorand: Christian Hert
Gutachter:

Prof. Dr.-Ing. Sascha Röck (VAL, Hochschule Esslingen)
Prof. Dr.-Ing. Alexander Verl (ISW, Universität Stuttgart)


Autonome Indoor-Flugrobotik auf Basis eines digitalen Zwillings der Umgebung im Anwendungsbeispiel einer flexiblen Fertigung

Der Bedarf an individualisierten Produktionen mit kleinen Losgrößen steigert die Notwendigkeit anpassungsfähiger Produktionen. Durch eine starre oder langsame Intralogistik wird der Teilefluss gehemmt. Um den Teilefluss zwischen den Bearbeitungsstationen mit hoher Dynamik und flexibler Abfolge zu ermöglichen, sollen Flugroboter (z.B. Quadrokopter) eingesetzt werden. Für einen kollisionsfreien Betrieb werden eine präzise, echtzeitfähige Indoor-Lokalisierung und Navigation erforderlich. Im Verlauf der Arbeit wird untersucht, welche Anforderungen an die beschriebene Indoor-Lokalisierung und Navigation bestehen, welche Technologien und Algorithmen sich für die Umsetzung eignen und wie aus dem adaptiven Umgebungsmodell einer Fabrik die Betriebsparameter in Echtzeit abgeleitet werden können.

Doktorand: Timm von Bergen
Gutachter:

Prof. Dr.-Ing. Thomas Bauernhansl (IFF, Universität Stuttgart)
Prof. Dr.-Ing. Sascha Röck (VAL, Hochschule Esslingen)


Trackingmethoden für die "Mixed Reality in the Loop" ‐ Simulation von Produktionssystemen

In diesem Promotionsvorhaben wird die Erweiterung der "X in the Loop"-Methodenreihe des Maschinen- und Anlagenbaus um die "Mixed Reality in the Loop"-Simulation (MRiLS) vorgeschlagen. Die MRiLS erweitert das Grundkonzept aus Steuerungsausprägung und virtueller Anlagenkomponente um die reale Umwelt. Das entstehende Realitäts-Virtualitäts-Kontinuum bietet Anwendungspotentiale, z.B. in der Konzeptentwicklung oder Prozessoptimierung. Dazu werden virtuelle Anlagenkomponenten durch Mixed Reality Technologien in den realen Kontext integriert. In dem Vorhaben werden Trackingmethoden zur Positionierung der virtuellen Anlagenkomponenten und Messmethoden für statische und dynamische Fehler entwickelt. Abschließend werden Methoden zur Fehleranalyse und -kompensation entworfen und evaluiert.

Doktorand: Marc Schnierle
Gutachter:

Prof. Dr.-Ing. Thomas Bauernhansl (IFF, Universität Stuttgart)
Prof. Dr.-Ing. Sascha Röck (VAL, Hochschule Esslingen)


Online-Bahnplanung für mehrere Flugroboter in veränderlicher Umgebung mithilfe der Kurvenflussmethode

In modernen Automatisierungsprozessen wächst das von bewegten Maschinenteilen ausgehende Kollisions­potential zunehmend. Ziel der Doktorarbeit ist daher die Realisie­rung eines sicheren und gleichzeitig effizienten Online-Bahnplanungsalgorithmus für Industrieroboter auf Basis der Kurvenflussmethode. Die Kurvenflussmethode kombiniert die aus der Mathematik bekannten geometrischen Kurvenflüsse mit der aus der autonomen Robotik stammenden Potentialfeldmethode zu einem reaktiven Bahnplanungsalgorithmus mit globalen Randbedingungen. Dieser soll durch die An­passung der Bahn im Interpolationstakt der Steuerung weitere Manipulatoren (Industrie­roboter, Werkzeugmaschinen, etc.) als dynamische Hindernisse berücksichtigen und auf diese Weise eine kollisionsfreie Bewegung garantieren.

Doktorand: Marcel Huptych
Tag der mündlichen Prüfung: 20. April 2021
Gutachter: Prof. Dr.-Ing. Alexander Verl (ISW, Universität Stuttgart)
Prof. Dr.-Ing. Sascha Röck (VAL, Hochschule Esslingen)

PDF Ausgewählte Publikationen (2018-2022)

2023 | Mixed-Reality-in-the-Loop Simulation basierend auf einem Digital Twin as a Service Konzept für die Aus- und Weiterbildung im Maschinenbau
Schnierle, M.; Hönig, J.; von Bergen, T.; Polak, C.; Hüttenberger, M.; Fettahoglu, T.; Röck, S.: doi: AVRiL 2023 - Gold. doi: 10.18420/avril2023_01. ISSN: 1617-5468. pp. 4-10. Link AVRiL

2023 | Komplexe Inhalte mit Mixed Reality vermitteln – Simulation im Maschinen- und Anlagenbau
Hönig, J; Littfinski, D.; Schnierle, M.: IT&Production Magazin Ausgabe 7 September 2023. Link IT&Production Magazin

2023 | Mixed-Reality-in-the-Loop Simulation based on a Digital Twin as a Service concept for Learning Factories
Hönig, J.; von Bergen, T.; Schnierle, M.; Röck, S.: 13th Conference on Learning Factories, CLF 2023. doi: 10.2139/ssrn.4427603. Link SSRN: https://ssrn.com/abstract=4427603

2023 | Konzept zur Testfallgenerierung mittels Mixed Reality
Hönig, J.; Littfinski, D.; Schnierle, M.; Röck, S.; Verl, A.: wt Werkstattstechnik online, 05-2023: 200-206, 2023. doi: 10.37544/1436-4980-2023-05-22 Link wt-Online

2023 | Synthetische Trainingsdatengenerierung und Objekterkennung mit Deep Learning für Mixed Reality-Anwendungen mit Digitalen Zwillingen
Fettahoglu, T.; Hönig, J.; Schnierle, M.; Röck, S.: Tagungsband AALE 2023 - 19. Konferenz für Angewandte Automatisierungstechnik in Lehre und Entwicklung an Hochschulen (AALE), Luxemburg, 08.03.-10.03.2023. doi: 10.33968/2023.29. Link Tagungsband

2022 | Latency and sampling compensation in mixed-reality-in-the-loop simulations of production systems
Schnierle, M.; Röck, S.: Production Engineering Research and Development (2022). doi: 10.1007/s11740-022-01175-2 Link Production Engineering

2022 | Simulationsgestützter Betrieb von Indoor-Flugrobotern
von Bergen, T.; Hert, C.; Röck, S.; Klingel, L.; Jaensch, F.; Verl, A.: wt Werkstattstechnik online, 112 (05): 309-313, 2022. doi: 10.37544/1436-4980-2022-05

2022 | Online-Bahnplanung für mehrere Flugroboter in veränderlicher Umgebung mithilfe der Kurvenflussmethode
Huptych, M: Dissertation, Stuttgart : Fraunhofer Verlag, 978-3-8396-1800-4, 2022. Link Dissertation

2022 | Mixed-Reality-in-the-Loop Simulation zur Schulung technischer Fachkräfte im Maschinen- und Anlagenbau
Hönig, J.; Schnierle, M.; Wehnert, C.; Littfinski, D.; Scheifele, C.; Pfeifer, D.; Münster, C.; Roth, A.; Franz, J.; Röck, S.; Verl, A.: Tagungsband AALE 2022, Das Forum für Fachleute der Automatisierungstechnik aus Hochschulen und Wirtschaft, 18. Fachkonferenz, Pforzheim, 2022. ISBN: 978-3-910103-00-9. doi: 10.33968/2021.01. Link Tagungsband

2021 | Mixed Reality in the Loop Simulation - Ausbildung an prozesstechnischen Anlagen auf dem Weg zum Digitalen Zwilling
Kronberger, K.; Schnierle, M.: Tagungsband Jahrestreffen der ProcessNet-Fachgemeinschaft Prozess-, Apparate- und Anlagentechnik (PAAT), 2021.

2021 | Mixed-Reality-in-the-Loop Simulation für Schulungen im Maschinen- und Anlagenbau
Hönig, J.; Schnierle, M.; Hüttenberger, M.; Polak, C.; Röck, S.: Proceedings of DELFI Workshops 2021. In: Proceedings of DELFI Workshops 2021, pp. 9-22, Hochschule Ruhr West, 2021. ISBN 978-3-946757-03-0. 2021 Link Proceedings

2021 | Weiterbildung im Maschinen- und Anlagenbau mittels Mixed-Reality-in-the-Loop Simulation
Wehnert, C.; Hönig, J.; Spielmann, T.; Schnierle, M.; Franz, J.; Röck, S.; Riedel, O.; Scheifele, C., Roth, A.: Journal of Technical Education (JOTED), Bd. 9 Nr. 2, pp. 108-128, 2021. Link JOTED

2021 | Mixed-Reality-in-the-Loop Simulation von Produktionssystemen zur Aus- und Weiterbildung
Hönig, J.; Schnierle, M.; Scheifele, C.; Spielmann, T.; Münster, C.; Roth, A.; Röck, S.; Verl, A.: atp magazin, atp 63 (6-7), Vulkan-Verlag, 2021.

2021 | Real-time path planning in dynamic environments for unmanned aerial vehicles using the curve-shortening flow method
Huptych, M.; Röck, S.: International Journal of Advanced Robotic Systems. January 2021. doi: 10.1177/1729881420968687

2021 | On the Potential of Augmented Reality for Mathematics Teaching with the Application cleARmaths
Schutera, S.; Schnierle, M.; Wu, M.; Pertzel, T.; Seybold, J.; Bauer, P.; Teutscher, D.; Raedle, M.; Heß-Mohr, N., Röck, S.; Krause, M. J.: Education Sciences 11(8):368, 2021. doi: 10.3390/educsci11080368.

2020 | 43 Jahre alte Presse zieht in Smart Factory ein
von Bergen, T.; Wagner, S.; Röck, S.: Blechnet. Würzburg: Vogel Communications Group, 2020.

2020 | DigiTwin:didact - Maschinen verstehen mit dem Digitalen Zwilling in AR/VR-Lernszenarien
Hönig, J.; Schnierle, M.; von Bergen, T.; Polak, C.; Röck, S.: Ausgezeichnet mit dem AVRiL 2020 Silber.

2020 | Digitaler Zwilling der Maschinenbaulabore der Hochschule Esslingen – Intuitive natürliche Interaktion bei der Offline-Roboter-Programmierung
Hönig, J.; Röck, S.: In Tagungsband AALE 2020, Das Forum für Fachleute der Automatisierungstechnik aus Hochschulen und Wirtschaft, 17. Fachkonferenz, Leipzig, 2020.

2019 | Moderne Servopresse mit digitalem Zwilling für die Forschung
Hönig, J.; Wagner, S.; Röck, S.: Blechnet. Würzburg: Vogel Communications Group, 2019.

2019 | Mensch-Roboter-Interaktion mit Mixed Reality auf Basis einer "Digital Twin as a Service"-Plattform
Schnierle, M.; Polak, C.; Röck, S.: atp magazin 5/2019, Robotik und Digital Twin in der Smart Factory, Vulkan-Verlag, 2019.

2018 | Autonome Flugrobotik für die wandlungsfähige Fabrik – Steuerung, Infrastruktur und Simulation 
von Bergen, T.; Huptych, M.; Röck, S.: wt-online. Internet: www.werkstattstechnik.de. Düsseldorf: Springer-VDI-Verlag. 2018. doi:10.37544/1436-4980-2018-11-12-94

2018 | Plattform für die Mixed-Reality-in-the-Loop-Simulation
Schnierle, M.; Röck, S.: wt-online. Internet: www.werkstattstechnik.de. Düsseldorf: Springer-VDI-Verlag, 2018.

2018 | Augmented Reality und Flugrobotik – neue Technologien für die Smart Factory
Friedrich, T.; Huptych, M.; Schnierle, M.; Röck, S.: In Tagungsband AALE 2018, Das Forum für Fachleute der Automatisierungstechnik aus Hochschulen und Wirtschaft, 15. Fachkonferenz, Köln, 2018.

2017 | „Industrie 4.0“ mit dem KUKA youBot 5-Achs-Roboter an der Hochschule Esslingen
Bührer, L.; Huptych, M.; Röck, S.: In Tagungsband AALE 2017, Das Forum für Fachleute der Automatisierungstechnik aus Hochschulen und Wirtschaft, 14. Fachkonferenz, Wildau, 2017.

apply

Interesse geweckt? Informier dich! über unser Studienangebot