ALT + + Change font size
ALT + / Change contrast
ALT + Q Quicklinks
ALT + P Header menu
ALT + M Main menu
ALT + U Footer
ALT + G Sitemap
ALT + O Search
ALT + I Content
ALT + K Contact
ESC Reset All
X

Industrial Management/Automobile Industry (B.Sc.)

General Information

General Information

The Industrial Management/Automobile Industry (B.Sc.) degree programme creates the optimum conditions for a career in the automotive industry.

Our faculty is located at the heart of the German automotive industry – in close proximity to vehicle manufacturers such as Daimler/Mercedes-Benz and Porsche, and automotive suppliers such as Bosch and Mahle. These are the best possible conditions for a degree programme which really does do justice to the requirements of this dynamic sector.

The automotive industry is facing sweeping changes. A wide variety of new developments are necessary to cope with changing ideas about which mobility provisions make most sense, and the need for environmental friendliness and resource conservation. Our degree programmes offer our students the best possible preparation to deal with the tensions which can arise between the opposing poles of business administration and engineering.


Programme Coordination

Prof. Dr. Dorothee Brauner

Assistant to the Programme Coordination

Lilia Schwarz

Internship office Coordinator

Prof. Dr.-Ing. Gerhard Kehl


Degree programme leaflet

Industrial Management/Automobile Industry (B.Sc.)

Facts and Figures

Facts and Figures - at a glance

Degree awardedBachelor of Science (B.Sc.)
FacultyManagement and Technology
CampusEsslingen Hilltop Campus
Number of semesters7
Language of instructiongerman
Application Periods

For the summer semester: up to January 15th

For the winter semester: up to July 15th
Information on admission requirements

Number of places for first-semester students: 40

Application and Admission

Application and Admission

Please submit your application for this degree programme via the Hochschulstart.de portal.

Modules

The curriculum for the degree programme and detailed descriptions of the programme modules are contained in the Module Catalogue.

Module Catalogue Industrial Management/Automobile Industry (B.Sc.)

Career prospects

Career Prospects

You work at the interfaces between business administration and engineering for industrial and service companies in sectors such as:

  • marketing, product management, technical sales, sales and after sales, key account management
  • purchasing, procurement, supply chain management
  • production management
  • project management
  • managerial accounting, accounting and finance.

The programme primarily aims to meet the requirements of the automotive industry and its suppliers. The knowledge and skills you acquire also open the door to careers in many other sectors, too.

Fragen? Antworten!

FAQ zum Studiengang "Technische Betriebswirtschaft Automobilindustrie"

Was ist das und was zeichnet den Studiengang an der Fakultät Wirtschaft und Technik aus? Passt der Studiengang überhaupt zu mir? Sicher haben auch Sie viele Fragen zum Thema Zukunft der Automobilindustrie und und möchten wissen, ob Sie als technischer Betriebswirt überhaupt gute Jobaussichten habe?
Unten stehend finden Sie die Antworten auf die häufig gestellten Fragen:

Was unterscheidet BWL von „technischer BWL“ und von „technischer BWL Automobilindustrie“?

Technische BWL Automobilindustrie ist die Verknüpfung von betriebswirtschaftlichen und technischen Inhalten. Das heißt, Sie werden nicht nur in der Wirtschaft und nicht nur im technischen Verständnis ausgebildet, sondern werden zu einem Projektmanager, der beide Sprachen spricht. Die Inhalte im Studium sind zu einem Drittel Technik, zu einem Drittel BWL und zu einem Drittel Grundlagenfächer, also Know How in z.B. Mathe, Wirtschaftsinformatik und Statistik. Schauen Sie sich hierzu auch den Studienverlaufsplan an.


Wie viel Anteil hat „Automotive“ in dem Studiengang TAB? Bin ich dann festgelegt in der Berufswahl oder kann ich auch in andere Branchen wechseln?

In der Automobilindustrie gilt die Sektorkopplung. Das bedeutet, dass alle Firmen, Unternehmen, Hersteller, Zulieferer stark miteinander vernetzt sind. Sie können nach dem Studium überall dort arbeiten, wo man ein Verständnis für Technik, Wirtschaft und Daten braucht. Sie werden als interdisziplinärer Projektmanager ausgebildet, was ein großer Vorteil gegenüber einem reinen Technikstudium ist. Sie sind auf kein Spezialgebiet eingefahren, sondern interdisziplinär aufgestellt und breit einsetzbar.

Die Automobilbranche ist größer als man denkt und bietet mehr Möglichkeiten und Einsatzorte, als man auf den ersten Blick meint. Sie haben die Möglichkeit, sich auszubreiten, die eigenen Fähigkeiten und Interessen zu testen, und zu verändern.


Ich möchte gern in der Autoindustrie arbeiten, aber ich bin sehr umweltbewusst und möchte mit meiner Arbeitskraft etwas Gutes für Umwelt und Industrie erreichen. Kann ich mit gutem grünem Gewissen überhaupt in bestimmten, innovativen Sparten der Autoindustrie arbeiten?

Gerade dort! Vom Gesetzgeber ist die vollständige Decarbonisierung geplant und angestrebt. Die Verkehrsbranche wird Vorreiter sein in punkto Umweltschutz wegen der Vorgaben der Länder und der EU, die bis 2025 vorschreibt, dass jedes Auto eine Ökobilanz vorweisen muss. Die Branche braucht Leute, die mitarbeiten wollen, diese Ziele zu erreichen - zukünftig noch mehr als sonst. Sie braucht Macher und Pioniere, die vorausdenken und verändern wollen. Sie müssen die digitale Transformation vorantreiben und verstehen und durchdachte Entscheidungen treffen.


Man hört, dass der Umbau der Autoindustrie weg von Verbrennungsmotoren die ganze Branche viele Arbeitsplätze kostet, weil für moderne Antriebe so viel weniger Personaleinsatz nötig ist. Habe ich überhaupt Chancen auf einen Arbeitsplatz, wenn man doch nur Entlassungen erwarten kann?

Ja, es stimmt - in den bisherigen, alten Bereichen werden Arbeitsplätze abgebaut. Dafür wird in anderen Bereichen (Daten, Analyse, Elektrifizierung) stark aufgebaut. Das bestätigen uns regelmäßig die Firmen im Umkreis, mit denen wir in regem Austausch sind. Alle befragten Firmen erhoffen sich von der Hochschule Esslingen Nachwuchskräfte, die in den wichtigen Themen Digitalisierung, E-Mobilität und wirtschaftliche, internationale Zusammenhänge Know how mitbringen.

Sie haben in dieser Branche also die Chance, Neuerungen umzusetzen, anstatt zu beobachten, wie man wegrationalisiert wird. Wir bilden nicht für die bisherigen, „alten“ Jobs in der Branche aus, sondern für die Neuen. Schon heute bieten wir Fächer und Kurse im Datenmanagement, Data Science, Data Analytics, E-Mobilität, Energiesysteme und nachhaltige Mobilität an, um Ihnen mit dem Studium die besten Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu bieten. In Praxisprojekten und Laboren denken wir über zukünftige Mobilitätskonzepte wie autonome UBER nach und suchen uns Themen wie den E-Porsche Taycan, um sie zu analysieren und weiterzudenken.


Ich lese und höre ständig in den Medien, dass die deutsche Autoindustrie am Boden liegt und sich nicht wieder erholen wird. Macht es da überhaupt Sinn, dass ich einen Studiengang „Automobilindustrie“ studiere?

Die deutsche Automobilindustrie war und ist weltweit führend, was Gewinnbilanzierung und Umsatzzahlen betrifft. Führend ist auch der Innovationanteil gemessen in Patenten. Das verpflichtet: auch für morgen muss den Beschäftigten Chancen geboten werden. Die Branche ist bereits im Umbruch, man macht nicht mehr das was man die letzten 20 Jahre gemacht hat. SIE haben die große Chance, bei diesem Wandel dabei zu sein.  Die großen Automotive-Firmen in Baden-Württemberg haben viele zukunftsweisende Projekte gestartet, wie Wasserstoff-Flotten, Brennstoffzellenbetrieb bei Nutzfahrzeugen, ein beachtlicher Teil der Produktionskapazitäten ist bereits auf E-Mobilität umgestellt usw. Die Branche tut nicht mehr das, was sie vor 10 Jahren getan hat. Vieles hat sich bereits geändert und allen Akteuren ist klar, dass noch ein weiter Weg vor ihnen liegt.


Ich bin unsicher, ob technische BWL Automobilindustrie überhaupt was für mich ist. BWL interessiert mich, weil es sehr breit ist und viele Chancen bietet. Aber ich habe auch Angst, in der Masse unterzugehen. Passt technische Betriebswirtschaft im Bereich Automotive zu mir?

Lange galt, dass man mit einer technischen oder wirtschaftswissenschaftlichen Ausbildung „30 Jahre beim Daimler“ arbeiten wird und immer eine ähnliche Aufgabe im Job haben wird. Das ist jetzt anders: Die Branche ist attraktiver für junge Zielgruppen, für Leute, die Zukunft mit entwickeln wollen. Die sich gerade in dieser schwierigen, aktuellen Situation dafür entscheiden und sich der Risiken und Herausforderungen bewusst sind. Digi-Labs, Schnelligkeit, Innovationen machen den Job interessant, agil und spannend. Man sucht gemeinsam mit seinem zukünftigen Arbeitgeber seinen Weg in der Digitalisierung und in der E-Mobilität.

Gesucht sind Top Manager, die sich nicht erschrecken vor Herausforderungen, sondern die davon angespornt werden. Wir bilden die Besten aus, damit sie an der Spitze mitwirken können.

Apply for winter semester 2021/22!

The application period for our bachelor's degree programmes runs to 31 July 2021.
For the master's programmes, the application deadline is 15 July. Please note the different application times for our international master's programmes.

Apply now