ALT + + Schriftgröße wechseln
ALT + / Kontrast wechseln
ALT + Q Schnellzugriff
ALT + P Headerleiste
ALT + M Hauptmenü
ALT + U Links in der Fußzeile
ALT + G Sitemap
ALT + O Suche
ALT + I Inhalt
ALT + K Kontakt unten
ESC Einstellungen zurücksetzen
X

Labor für Werkstoff- und Festigkeitsprüfung (LWF)

Aufgabengebiete

  • Statische Festigkeitsprüfung
  • Dynamische Festigkeitsprüfung
  • Zerstörungsfreie Materialprüfung (Ultraschallmessung, Farbeindring- und Magnetpulververfahren)
  • Metallographie
  • Experimentelle Spannungs- und Verformungsanalyse
  • Schadensanalyse
  • Softwareentwicklung für Mechanik und Festigkeitslehre
  • Werkstoffberatung
  • Fraktographie
  • Metallanalyse

 

Mitarbeiter

Prof. Dr.- Ing. Steffen Greuling
Hochschule Esslingen
Fakultät Maschinen und Systeme
Labor für Werkstoff- und Festigkeitsprüfung
Kanalstraße 33
73728 Esslingen am Neckar

Telefon: +49 (0)711-397-3257 / -3253
Mobil: +49 (0)177-59 78 205
Telefax: +49 (0)711-397-3370
 

weitere Ansprechpartner

Laboringenieur: Dipl.-Ing. (FH) Udo Merk
Laborwerkstattmeister: Industriemeister Klaus Bendig
Wissenschaftliche Mitarbeiterin: Dipl.-Ing. (FH) Simone Döll-Eberhardinger
Wissenschaftlicher Mitarbeiter: B.Sc. Elmar Schuch

Einrichtungen

Härteprüfung

Härteprüfung nach Vickers, Rockwell, Brinell und Universalhärteprüfung

Statische Festigkeitsprüfung

Universalprüfmaschinen Prüfkräfte: 50 - 1000 kN
Torsionsprüfmaschine Mt(max): 1,6 kNm

Dynamische Festigkeitsprüfung

Pendelschlagwerk (instrumentiert) 2,5 - 300 Joule
Resonanzpulsatoren F(max) von ± 6 bis ± 100 kN bzw. Mt(max) bis ± 35 Nm
Biegewechsel- und Torsionsprüfmaschinen Mt(max) von ± 15 Nm bis ± 500 Nm
Servohydraulische und Servopneumatische Prüfmaschinen F(max) von ± 6 kN bis ± 250 kN bzw. Mt(max) bis ± 2200 Nm.
Prüfstand für kombinierte Axial-, Torsions- und Innendruckbelastung bei mehrachsigen, phasenverschobenen und verschieden frequenten Beanspruchungen
(axial ± 125 kN, Torsion: ± 4000 Nm)

Metallografie / Mikroskopie

Trenn-, Schleif- , Polier- und Ätzeinrichtungen zur Probenpräparation
Stereo- und Metallmikroskope bis 1000-facher sowie ein REM bis 24000-fache Vergrößerung

Wärmebehandlungseinrichtungen

Kälteschrank, Umluft-Wärmeschrank und Öfen von -80°C bis 1260°C 

Experimentelle Spannungsanalyse

Statische Vielstellenmessanlage und mobile Messdatenerfassungsanlage 

 

Lehre und Laborübungen

LABORE WERKSTOFFTECHNIK 1

  • Werkstoffcharakterisierung
  • Werkstoffverhalten
  • Experimentelle Spannungsermittlung

 

LABORE WERKSTOFFTECHNIK 2

  • Kaltverformung und Rekristallisation 
  • Aushärten von Aluminiumlegierungen
  • Knicken 
  • Schwingfestigkeit
  • Umwandlungsverhalten von Stahl

 

LABORE BAUTEILSICHERHEIT

  • Experimentelle und rechnerische Betriebsfestigkeitsanalyse
  • Spannungsanalyse
  • Fügetechnik
  • Zerstörungsfreie Werkstoffprüfung (ZFP) 
  • Bruchmechanik
  • Ermittlung einer Dehnungswöhlerlinie

Forschung und Transfer

Das Labor für Werkstoff- und Festigkeitsprüfung arbeitet eng mit der Industrie Baden-Württembergs zusammen. Der Schwerpunkt liegt naturgemäß auf der Untersuchung von Werkstoffen und Bauteilen für die Automobilindustrie, die Zulieferindustrie und den Maschinenbau. Das Know-How der Professoren und die Prüfeinrichtungen werden aber allen interessierten Firmen zur Verfügung gestellt. Im Rahmen von Bachelorarbeiten und Projekten werden wissenschaftliche Untersuchungen durchgeführt. Die Aufgabenschwerpunkte sind nachfolgend aufgelistet.

  • Statische und dynamische Festigkeitsuntersuchungen an Proben und Bauteilen
  • Experimentelle Spannungsanalyse
  • Metallographische Untersuchung der Gefügeausbildung
  • Schadensuntersuchungen und Gutachten
  • Beratung zur Optimierung von Bauteilen
  • Lebensdaueruntersuchung von Proben und Bauteilen bei schwingender Beanspruchung
  • Abschätzung der Bauteilzuverlässigkeit
  • Erarbeitung neuer Konzepte zur Lebensdauerberechnung

Nachstehend sind auszugsweise einige Projekte genannt, die in jüngerer Zeit durchgeführt wurden: 

  • Lebensdaueruntersuchungen an Lagerschalen aus Sand- und Kokillenguss
  • Einfluss verschiedener Fügeverfahren auf die Lebensdauer von Karosserieblechen
  • Einfluss von Eigenspannungen auf das Ermüdungsverhalten von Al-Bauteile
  • Charakterisierung von Mehrphasenstählen
  • Charakterisierung von hochfesten Gusseisenwerkstoffen

Industriepartner (auszugsweise)

Daimler AG
Robert Bosch GmbH
Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
Festo AG & Co. KG
INDEX-Werke GmbH & Co. KG, Hahn und Tessky, Esslingen
Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden
Eberspächer Climate Control Systems GmbH & Co. KG, Esslingen
Eberspächer Hochdruck Hydraulik GmbH, Nabern
Baier Consulting,Nürtingen
Mercedes AMG GmbH, Affalterbach
Rücker GmbH, Sindelfingen
Elektror Karl W. Müller GmbH & Co.,Esslingen
JW Froehlich Maschinenfabrik GmbH, Plochingen
Elekromotoren Faurndau GmbH, Göppingen-Faurndau
C. Haushahn GmbH & Co., Stuttgart
HWA GmbH, Affalterbach
Honsel Guss GmbH, Nürnberg
Hydraulik Ring GmbH, Nürtingen
CompAir Mahle, Fellbach
Maschinenfabrik Spaichingen GmbH, Spaichingen
NOE Schaltechnik GmbH & Co., Süssen
Putzmeister AG, Aichtal
RUD Ketten Rieger & Dietz GmbH & Co. KG, Aalen
Andreas Stihl AG & Co. KG, Waiblingen
Micomed Ortho GmbH & Co. KG, Göppingen
Schweizer GmbH Präzidions-Motorenteile, Ostfildern
Technokon GmbH, Rechberghausen
Thyssen Aufzüge GmbH, Stuttgart
Trautwein Engineering, Esslingen
URACA Pumpenfabrik GmbH & Co. KG, Bad Urach
Gustav Wahler GmbH & Co. KG, Esslingen
SEW-EURODRIVE GmbH & Co. KG
ArcelorMittal Germany Holding GmbH

Online bewerben für das Sommersemester 2023!

Die Bewerbungsphase für das Sommersemester 2023 beginnt für die Master-Studiengänge am 15. Oktober 2022 und für die Bachelor-Studiengänge am 24. Oktober 2022. Direkt einschreiben in unsere zulassungsfreien Studienangebote ab dem 15. Oktober 2022.

Bitte beachten Sie abweichende Bewerbungszeiten für einige Master-Studiengänge.

Jetzt informieren