NEWS

CMI auf dem Sino-German Quality Forum und dem DGQ-Qualitätstag am 27./28.11.19 in Frankfurt

Auf dem diesjährigen Top-Event des Qualitätsmanagements der Deutschen Gesellschaft für Qualität zu den Themen „Qualitätskultur in Deutschland und China“ und „Qualitätsmanagement neu denken“ hat das CMI vor über 400 Teilnehmern seine beiden jüngsten Studien über „Qualitätsbewusstsein“ und „Innovation und Qualität“ vorgestellt, die eine sehr positive Resonanz fanden.

CMI auf dem Maschinenbaugipfel in Berlin

Das Institut für Change Management und Innovation (CMI) hat auf dem Spitzentreffen des Top-Managements aus dem Maschinen- und Anlagenbau die Ergebnisse der aktuellen Studie „IQ – Innovation und Qualität“ vor rund 400 interessierten Führungskräften aus ganz Deutschland vorgestellt.

Es gibt in vielen Unternehmen erheblichen Handlungsbedarf

Die CMI-Studie, an der 232 Top-Führungskräfte aus dem Innovations- und Qualitätsmanagement teilgenommen haben, zeigt eindrucksvoll, dass in vielen Unternehmen unklar ist, was unter „Innovation“ und „Qualität“ verstanden werden soll – trotz eines hohen Stellenwertes von I & Q, die strategische Ausrichtung und die Umsetzung der Innovations- und Qualitätsstrategie zum Teil erhebliche Lücken aufweist, es immer noch Reibungsverluste an den Prozessschnittstellen von Innovation und Qualität gibt, die Innovations- und Qualitätskultur in vielen Unternehmen nicht miteinander kompatibel sind und dass die Führungskräfte ihrer Verantwortung in Sachen I & Q nicht oder nicht ausreichend nachkommen.

Damit besteht in vielen Unternehmen ein erheblicher Handlungsbedarf, um den globalen wirtschaftlichen Herausforderungen gerecht zu werden. So sollte das Top-Management deutscher Unternehmen den strategischen und operativen Fokus noch stärker auf die beiden Top-Erfolgsfaktoren „Innovation und Qualität“ richten und zügig entsprechende Maßnahmen ergreifen.

Der detaillierte Ergebnisbericht steht zum Download zur Verfügung

Das CMI auf dem G-Forum in Wien

Auf dem diesjährigen G-Forum, einer führenden wissenschaftlichen Konferenz zu Entrepreneurship, Innovation und Mittelstand, an der Wirtschaftsuniversität Wien war das Institut für Change Management und Innovation (CMI) der Hochschule Esslingen wieder vertreten. Michael Dunst und Claudio Gattari (wissenschaftliche Mitarbeiter am CMI) präsentierten in einem Konferenzbeitrag neue Forschungsergebnisse zum Verhältnis von Führung und Qualitätsbewusstsein.

Mit dem G-Forum 2019 in Wien findet die inzwischen 23. interdisziplinäre Jahreskonferenz zu Entrepreneurship, Innovation und Mittelstand vom 25. bis 27. September in Wien (Österreich) statt. Federführender Partner des FGF e.V. ist die Wirtschaftsuniversität Wien (WU), vertreten durch Prof. Dr. Dietmar Rößl und Priv.-Doz. Dr. Alexander Keßler, die gemeinsam das Konferenzpräsidium bilden.

CMI - Studie "IQF - Innovation, Qualität und Führung in Sozialunternehmen" - Ergebnispräsentation

Am 8.10.2019 findet die Ergebnispräsentation der aktuellen CMI-Studie "IQF - Innovation, Qualität und Führung in Sozialunternehmen" an der Hochschule Esslingen statt.

Wann und wo?

8. Oktober 2019
Hochschule Esslingen
Raum F01.058
Flandernstraße 101, 73732 Esslingen

zum Forschungsprojekt

CMI - Studie "IQF - Innovation, Qualität und Führung in Sozialunternehmen"

Für unsere aktuelle CMI-Studie „IQF – Innovation, Qualität und Führung in Sozialunternehmen“ suchen wir interessierte Leiter von Trägern der freien Wohlfahrtspflege, die bereit sind einen Online-Fragebogen auszufüllen (Dauer ca. 30 Minuten). Alle Teilnehmer erhalten eine exklusive Einladung zur Ergebnispräsentation im Herbst 2019 sowie den ausführlichen Ergebnisbericht der Studie.
Teilnahme bis einschließlich 19.05.2019

Zur Umfrage


CMI - Studie "IQ - Innovation und Qualität"

Unsere IQ-Befragung wurde mit 232 Fragebogenrückläufen erfolgreich abgeschlossen. Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sehr herzlich! - Die Analyse der Befragungsergebnisse hat bereits begonnen. Nach Abschluss der Auswertungsphase werden wir an dieser Stelle über die Ergebnisse und unsere Handlungsempfehlungen informieren. Außerdem erhalten alle Teilnehmenden unseren CMI-Ergebnisbericht.

 

 

„Change Management“ aktiv erleben!

Rasanter Change auf der Carrera-Rennbahn

Auch in diesem Wintersemester 2018/19 fand wieder das schon legendäre Change-Management-Seminar des zweiten Semesters im Masterstudiengang Innovationsmanagement unter der Leitung von Sven Ullrich und Dietmar Vahs im Stift in Bad Urach statt. Die perfekte Vorbereitung hatten Michael Dunst und Claudio Gattari vom Institut für Change Management und Innovation übernommen. – Dafür herzlichen Dank!

In entspannter historischer Atmosphäre und bei Unterkunft und Verpflegung auf hohem Niveau ging es um die erfolgreiche Gestaltung eines transformativen Veränderungsprozesses in der ETI AG, einem fiktiven Schweizer Unternehmen der Finanzdienstleistungsbranche. Unsere Masterstudierenden übernahmen dabei für knapp zwei Tage ganz unterschiedliche Rollen: Von der Verwaltungsratspräsidentin über den Vorstand bis zum Unternehmensberater. In mehreren spannenden Sequenzen ging es von der Analyse der Ausgangssituation des Unternehmens über die Erarbeitung einer Veränderungs-Roadmap bis zur kommunikationspolitischen Begleitung des Wandels.

Am Abend des ersten Tages gab es dieses Mal für die angehenden Führungskräfte ein besonderes Highlight: Die rasante Fahrt mit zwei schnittigen Rennwagen auf einer Carrera-Rennbahn. Dabei waren von den Rennteams äußerst knifflige Entscheidungssituationen auf einer schweren Strecke unter Zeitdruck zu bewältigen, denn schließlich zählte jede Sekunde auf dem Weg zum Rennsieg! Nicht nur die Studierenden und die Assistenten, sondern auch die beiden Professoren waren von diesem Race-Event mit einem hohen Bezug zur (Change-)Managementpraxis sichtlich begeistert.

Businessmodel CANVAS in der Praxis

Geballte Kreativität
Businessmodel CANVAS in der Praxis

Der Masterstudiengang Innovationsmanagement zu Gast im Festool Headquarter in Wendlingen. Rauchende Köpfe in der „Denkwerkstatt“. – Business modeling und Kreativitätstheorien zum Anfassen.


Seit über 90 Jahren ist  die Leidenschaft für hochwertige Elektrowerkzeuge von Festool ungebrochen. Diese Passion teilte das Unternehmen bei einem Kreativworkshop mit dem Masterstudiengang Innovationsmanagement. Ziel des Unternehmens ist es, mit seinen Geräten die Arbeit professioneller Handwerker zu erleichtern  und ihnen dabei zu helfen, schneller zum perfekten Ergebnis zu kommen. Dabei denkt das Unternehmen immer in Systemlösungen – und ganz wichtig: Immer perfekt bis ins Detail. Für Festools Innovationskraft sprechen über 350 Patente, mehr als 80 Preise für Produkte und Unternehmen und allen voran: Seine zufriedenen Kunden. [Tobias App, Michael Dunst]


 

Der Maler neu gedacht

Hauptbestandteil der Exkursion war die Durchführung eines Business Model Canvas Workshops, in dem die Studierenden in Kleingruppen neue und innovative Geschäftskonzepte für den Festool-Kundenbereich des Malers und Lackierers entwickeln und anschließend präsentieren sollten. Zusammenfassend hatten alle viel Spaß, und die Ergebnisse konnten sich sehen lassen.

 

Eine lohnende Kooperation

Solche Partnerschaften unterstützen die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Baden-Württemberg, indem sie Traditionsunternehmen mit den Fachkräften von morgen in Verbindung bringen und somit die Innovationskraft stärken. Der aktuelle Workshop zeigt, dass sich Theorie und Praxis im Großraum Stuttgart perfekt ergänzen und beide Seiten wertvolle Erfahrungen und Ergebnisse teilen können.

 

Im Namen unseres Kurses und der Hochschule Esslingen möchten wir uns hiermit bei Festool herzlich für diese aktive Form der Zusammenarbeit bedanken.

Das CMI auf dem DGQ-Qualitätstag 2017

Quality-Awareness – Ohne Leidenschaft keine Exzellenz!

Professor Dietmar Vahs, Direktor des Instituts für Change Management und Innovation (CMI), stellte auf dem Qualitätstag der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ) am 22. November 2017 in Stuttgart die aktuelle CMI-Studie zum Thema „Qualitätsbewusstsein als Wettbewerbsfaktor“ vor. An dieser interaktiven Workshop-Session nahmen rund 70 DGQ-Mitglieder teil. Damit war die Veranstaltung einer der am meisten nachgefragten Workshops, in dem konkrete Themen und Fragestellungen rund um den Erfolgsfaktor „Quality-Awareness“ behandelt wurden. Nach der Ergebnispräsentation und einer anregenden Fachdiskussion erarbeiteten die Teilnehmer in einem Powerwalk in kleinen Gruppen zahlreiche Antworten und Denkanstöße zu den unterschiedlichsten Fragestellungen aus den Bereichen Leader, Systeme, Organisationsform und Top-Manager. Zusammenfassend: Ein voller Erfolg!

Workshop Ergebnisse

 

Online bewerben für das Sommersemester 2020!

Achtung, nur bis zum 15. Januar 2020 läuft die Bewerbungsphase.
Abweichende Bewerbungsschlüsse für einige Master-Studiengänge

Jetzt bewerben
Dietmar Vahs
Prof. Dr. rer. pol. Dr. h.c. (KNUTD) Dietmar Vahs
+49 711 397-4364

Gemäß Aushang am CMI und nach Vereinbarung.