ALT + + Schriftgröße wechseln
ALT + / Kontrast wechseln
ALT + Q Schnellzugriff
ALT + P Headerleiste
ALT + M Hauptmenü
ALT + U Links in der Fußzeile
ALT + G Sitemap
ALT + O Suche
ALT + I Inhalt
ALT + K Kontakt unten
ESC Einstellungen zurücksetzen
X

Geschichte Campus Göppingen

Heute: Mechatronik und Wirtschaftsingenieurwesen

Heute zählen die Studiengänge Mechatronik und MechatronikPLUS in Göppingen zu einer der besten in Deutschland. Das wird durch unabhängige Rankings und Umfragen unter Personalchefs immer wieder bestätigt.
Die Mechatronik ist der Kernpunkt der Lehre an der Fakultät - hier können sich die Studierenden spezialisieren und werden so in sieben Semestern zu gefragten Ingenieuren ausgebildet, die für die Herausforderungen der Unternehmen in der Industrie gut gewappnet sind.

Mechatronik ist die Kombination aus Mechanik, Elektronik und Informatik - alle Disziplinen werden in der Lehre und in der Forschung am Standort Göppingen berücksichtigt.


Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule Esslingen ist einer der wenigen wirklich internationalen Studiengänge in Deutschland. Um die Internationalisierung im Studium zu erhöhen, ist das 4. Semester  englischsprachig angelegt. In dieser Zeit studieren Sie am Campus Göppingen gemeinsam mit Austauschstudierenden der Partnerhochschulen. Viele Hochschulpartnerschaften auf der ganzen Welt und zwei Doppelabschlussprogramme (China und Mexiko) sowie Möglichkeiten für Auslandspraktika schärfen das internationale Profil.

Um aktuell zu bleiben, haben wir den Studiengang 2022 komplett überarbeitet: ab Wintersemester 22/23 hat unser Wirtschaftsingenieur WNB den Fokus auf Nachhaltigkeit! Neben einem stabilen Fundament in Wirtschaft und Technik, bekommen Sie vielfältige Kompetenzen im Bereich Nachhaltigkeit – mit allen Facetten aus Ökonomie, Ökologie und Sozialem. Es gibt vier verschiedene Richtungen, um sich zu spezialisieren: Sustainable Operations, Sustainable Smart Systems, Sustainable Business Transformation und International Engineering Management.


 

Die Göppinger Historie im Überblick

Die Hochschule Esslingen gehört zu den ältesten Maschinenbauschulen Deutschlands. 1914 wurde die „Königliche Baugewerkeschule, Abteilung Maschinenbau“ von Stuttgart nach Esslingen verlegt.

Am 1. Oktober 2006 wurden die beiden Fachhochschulen in Esslingen, die Hochschule für Technik (FHTE) und die Hochschule für Sozialwesen (HfS) zur neuen Hochschule Esslingen zusammengeführt.

Der Standort Göppingen: Seit 1988

14.03.1988

Start des Studiengangs Maschinenbau/Fertigungssysteme (MS) in Göppingen

03.10.1988

Start des Studiengangs Mikroelektronik/Mikromechanik (MM)

01.09.1990

MM wird in Elektronik/Mikroelektronik (EM) umbenannt

07.06.1991

Übergabe des völlig renovierten Gebäudes 1 durch Minister v. Trotha

09.1995

Gründung des neuen Fachbereichs Mechatronik (MT) mit den Studiengängen Mechatronik/Elektronik (EL) und Mechatronik/Feinwerktechnik.

Der bisher eigenständige Fachbereich Feinwerktechnik wird nach GP verlegt und in den neuen Fachbereich eingegliedert.

MS wird nach ES verlagert und in den bestehenden Studiengang Maschinenbau integriert.

Das IAF in GP wird gegründet.

09.1997

Nach der Auflösung der Aussenstelle Geislingen der FH Ulm wird in GP der Studiengang Mechatronik/Automatisierungstechnik gestartet.

09.1999

Start des Master-Studiengangs Information Technology and Automation Systems (IA) in Kooperation mit dem Fachbereich IT.

06.2000

Start der Kooperation mit der ITESM (Mexiko); Durchführung eines Fortbildungsprogramms für mexikanische Professoren.

09.2000

Start des Studiengangs Mechatronik/Mikrosystemtechnik.
Start der ersten Bachelor-Studiengänge der Hochschule Esslingen in Göppingen.
Modularisierung der Studienpläne.

09.2002

Der Fachbereich MT wird mit dem Fachbereich Elektrotechnik (ET) zu einem Fachbereich ‚Mechatronik und Elektrotechnik‘ (ME) fusioniert. Der neue Fachbereich ist über 2 Standorte verteilt und bietet folgende Studiengänge:

  • Allgemeine Elektrotechnik (ET)
  • Elektronik/Mikrosystemtechnik (EM)
  • Mechatronik/Automatisierungstechnik (AT)
  • Mechatronik/Feinwerktechnik
  • MechatronikPlus.

Mit MechatronikPlus wird an der Hochschule Esslingen ein neues Studienmodell (Lehre+Studium) eingeführt.

Am Standort Göppingen startet der Fachbereich Betriebswirtschaft den neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik.

10.2002

Einweihung des Neubaus (Gebäude 4)

05.2003

Festwoche 75 Jahre Feinwerktechnik

4.6.2005

Jubiläum "10 Jahre Mechatronik in Göppingen"

 

03.2008
Gründung der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen
mit den Bachelor-Studiengängen Wirtschaftsinformatik (WFB) und Internationales Wirtschaftsingenieurwesen (IWB) (ab Wintersemester 2008/09)  

03.2013
Start des neuen Studiengangs "Wirtschaftsingenieurwesen (WNB)" zum Wintersemester 2013/14. In jedem Semester wird WNB doppelzügig mit insgesamt 70 Studienanfängerplätzen angeboten. Parallel liefen die beiden alten Studiengänge WFB und IWB am Standort Göppingen aus.

2015
Einrichtung der neuen Labore, Logistik und Mobilität, Nachhaltigkeit und Produktion, Industrielle Anwendungssysteme des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen.

2016
Ausbau der erfolgreichen Kooperation mit der Fakultät Mechatronik und Elektrotechnik am Campus Göppingen. Bezeichnend hierfür gibt es seit 2016 eine gemeinsame fakultätsübergreifende Leitung des Labors Feinwerktechnik und Qualitätsmanagement.

2018
Start des neuen Masterstudiengangs "Smart Factory - Industrie 4.0 (SFM)" der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen.

 

Online bewerben für das Sommersemester 2023!

Die Bewerbungsphase für das Sommersemester 2023 beginnt am 15. Oktober 2022.

Studienbeginn im Wintersemester 2022/2023:  Direkt einschreiben in unsere zulassungsfreien Studienangebote bis zum 26. September 2022.

Jetzt informieren