ALT + + Schriftgröße wechseln
ALT + / Kontrast wechseln
ALT + Q Schnellzugriff
ALT + P Headerleiste
ALT + M Hauptmenü
ALT + U Links in der Fußzeile
ALT + G Sitemap
ALT + O Suche
ALT + I Inhalt
ALT + K Kontakt unten
ESC Einstellungen zurücksetzen
X

Labor für Zerspanung und Werkzeugmaschinen (LZW)

Aufgabengebiete

Bei der Produktion fast eines jeden Produktes, egal ob aus Automotiv, Medizintechnik, Konsum, Nahrungsmittelindustrie oder Luft- und Raumraumfahrt, kommen Zerspanungsmaschinen zum Einsatz. Sei es bei der direkten Herstellung des Produkts oder bei der Fertigung der zur Herstellung notwendigen Werkzeuge und Maschinen.

Egal, ob die Welle eines Elektromotors, die Zahnräder eines Pedelecs oder das Getriebegehäuse eines Automatikgetriebes, alle diese Werkstücke werden erst durch spanende Verfahren zu zuverlässigen, energiesparenden und hochgenauen Bauteilen.

Das Verstehen und das Anwenden der span(n)enden Verfahren hat eine zentrale Bedeutung im Maschinenbau und für die Zukunftsfähigkeit von Produkten und Unternehmen.

Daran zu forschen und zu entwickeln ist eine zentrale Aufgabe für den Maschinen- und Fahrzeugbau.

Deshalb gehören zu den Aufgaben des Labors Zerspanung und Werkzeugmaschinen das Vermitteln von Kenntnissen über Aufbau und Wirkungsweise von Werkzeugmaschinen und deren Zerspanprozessen.

Praktische Laborübungen und Projekte unterstützen die Lehre.

In Zusammenarbeit mit Industrieunternehmen werden Bachelor-, Master- und Doktorarbeiten betreut sowie Forschungsarbeiten im Labor durchgeführt.

Mitarbeiter

Prof. Dr.-Ing. Ulrich Walter
Hochschule Esslingen
Fakultät Maschinen und Systeme
Labor für Zerspanung und Werkzeugmaschinen
Raum S 09.107
Kanalstraße 33
73728 Esslingen am Neckar

Telefon: +49 (0)711-397-3282
Telefax: +49 (0)711-397-48 3282

Sprechstunde nach Vereinbarung: bitte kurze E-Mail senden
 

weitere Ansprechpartner

Laboringenieur:  Dipl.-Ing. (FH) Frank Hafner
Hochschule Esslingen
Fakultät Maschinenbau
Labor für Zerspanung und Werkzeugmaschinen
Raum S 09.008
Kanalstraße 33
73728 Esslingen am Neckar

Telefon: +49 (0)711-397-3307
Telefax: +49 (0)711-397-48 3307

Laborübungen

Zur Vertiefung und praktischen Anschauung der Vorlesungen Werkzeugmaschinen werden praktische Laborübungen angeboten.
Beispielhaft sind dies:

Laborübung:  Fertigung und Vermessung
Eigenständiges Herstellen eines Werkstücks mit unterschiedlichen span(n)enden Fertigungsverfahren mit anschließendem Vermessen und Beurteilung des Verfahrens.

Laborübung:  Analyse von Werkzeugmaschinen
Untersuchung des Aufbaus unterschiedlicher Werkzeugmaschinen. Auch in Kombination mit Exkursionen zu Maschinenherstellern.

Laborübung:  Schnittkraftmessung
An der Index V160C CNC-Drehmaschine werden Schnittkräfte mithilfe einer Kistler Kraftmesseinrichtung erfasst. Mit den ermittelten Kräfte werden kc-Wert des Werkstücks ermittelt und der Leistungsbedarf der Werkzeugmaschine sowohl für die Arbeitsspindel als auch für die Vorschubeinrichtungen bestimmt.
    
Laborübung:  Einfluss von Schneidengeometrie und Kühlschmierstoff auf die Oberfläche
Experimentelle Drehversuche mit unterschiedlichen Wendeschneidplatten und Kühlschmierstoffen. Anschließend werden die gedrehten Proben untersucht. Hierzu stehen Messmittel wie Rauheitsmesssysteme, Mess-Mikroskop zur Verfügung.
    
Laborübung:  Schwingungsanalyse von Werkzeugmaschinen
Mit Hilfe von Piezo-Beschleunigungsaufnehmern wird das Schwingverhalten einer Werkzeugmaschine ermittelt.

Online bewerben für das Wintersemester 2021/22!

Achtung, bis zum 31. Juli läuft die Bewerbungsphase für die Bachelor-Studiengänge.

Jetzt bewerben