Automotive Powertrain Laboratory

360°-Laboratory-Round Tour

Arbeitsgebiete/ Laboratory areas

Arbeitsgebiete/ Laboratory areas (The English version will be available soon)

Das Labor Fahrzeugantrieb (LFA) deckt ein weites Spektrum der Antriebsstrangtechnik ab, was den verbrennungsmotorischen, den elektrischen und auch den Hybrid-Antrieb mit allen Teilgebieten einschließt.

Im Folgenden werden die aktuellen und zukünftigen Themen dargestellt:

Thermodynamische und optische Verbrennungsanalyse
Im LFA ist durch moderne Druckindiziersysteme, präzise Kraftstoffverbrauchs- und Emissionsmesstechnik die Durchführung detaillierter thermodynamischer Analysen möglich. Ein wichtiges Werkzeug ist dabei die Eigenentwicklung „Miraculix“, ein Druckverlaufsanalyse-Tool zur Erstellung von Verlustteilungen. Darüber hinaus werden optische Untersuchungen von Gemischbildung und Verbrennung mittels Highspeed-Endoskopie durchgeführt.
Die optische und elektrische Vermessung von Sprays in einer Druckkammer (bis 50 bar) ergänzt die Untersuchungen an den Motorprüfständen. Ebenso wertvoll ist die Möglichkeit der optischen Analyse von Zündfunken in einer beheizten Strömungskammer.

Simulation 1D, 3D
Ergänzend zu den experimentellen Untersuchungen werden Ladungswechsel, Ladungsbewegung und Verbrennung mithilfe der bekannten Programme GT-Power und STAR CCM+ simuliert.  

Kühlkreislauf
Dieser Prüfstand dient der Analyse und Entwicklung von Thermomanagementsystemen für elektrische und elektrifizierte Antriebe.
Aufgaben hierbei sind:

  • Aufbau von Kühler, Schläuchen, Rohren aber auch Aktuatorik und Sensorik sind wie im Fahrzeug.
  • Antriebskomponenten durch Heizelemente ersetzt, so dass hohe Kosten vermieden werden.
  • Simulation der Komponententemperaturen und Berechnung der Wärmeströme synchron zum physischen Versuch.
  • Aufprägen der errechneten Wärmeströme durch Heizelemente.
  • Einsatz von Micro-Controllern für die Regelung.
  • Erstellung von Echtzeit-Betriebsstrategien durch Interaktion von Messtechnik und Simulation.

Mechanische Werkstatt
Zur Unterstützung der Projekte verfügt das Labor über eine eigene mechanische Werkstatt.

Vorausschau:

  • E-Triebstrang-Prüfstand

Der Prüfstand ist ein kompaktes Allround-Paket, mit welchem Hybrid- und elektrische Antriebsstränge, sowie die dazugehörigen Nebenaggregate, wie zum Beispiel Leistungselektronik und Kühlkreisläufe weiterentwickelt werden können. Dieser Prüfstand ist die Ergänzung zu den bestehenden Verbrennungsmotorenprüfständen und deckt gleichzeitig ein sehr großes Aufgabenspektrum ab.
Zudem wird es möglich sein, Hybrid-Motoren-Emissionen zu simulieren, indem man die Antriebsmaschine (Dyno 1) Digital mit einem der bestehenden VM-Prüfstände koppelt und einen vom E-Triebstrang-Prüfstand gefahrenen Fahrzyklus mit dem Verbrennungsmotor nachfährt.

  • Wasserstoffprüfstand

Ziel ist die Realisierung eines Wasserstoffprüfstands im LFA-Labor. Die Konzeptphase wird von Studierenden erarbeitet und zu einer Realisierung geführt.

Laborübungen und Projekte/ Laboratory Exercises and Projects

Laborübungen und Projekte/ Laboratory Exercises and Projects (The English version will be available soon)

Laborübungen in den Bachelorstudiengängen:

  • Emissionen beim Ottomotor: Kaltstart und Lambda-Variation – Rohemissionen und Abgasnachbehandlung
  • Wirkungsgrad/Verluste: Drehzahl-, Last- und Zündzeitpunktvariation
  • Ladungswechsel beim Ottomotor: Scavenging und interne Restgasvariation
  • Emissionen und Geräusch beim Dieselmotor: Variation von Einspritzzeitpunkt, Abgasrückführrate und Piloteinspritzung

Laborübungen im Masterstudiengang Fahrzeugtechnik:

  • Thermodynamische Analyse am Vollmotor
  • Optische Untersuchungen am Einzylindermotor

Studierendenprojekte und Abschlussarbeiten:

Im Rahmen des 4. und 6. Semesters werden von den Studierenden Projektarbeiten durchgeführt. Regelmäßig gibt es hierzu Projektangebote, die vom LFA betreut werden.

  • H2-Projekte
  • Kühlkreislauf In-the-Loop
  • Motorsimulation: 3D-CFD von Ladungswechsel und Einspritzvorgängen
  • Projekte in Zusammenarbeit mit dem Rennstall Esslingen
  • Konzeption von Wasserstoffinfrastruktur am Prüfstand
  • Konzeptstrategien für Wasserstoff-Verbrennungsmotoren und Brennstoffzellen

Zudem werden auch im Rahmen des Masterstudiengangs Projekte und Abschlussarbeiten vom LFA betreut:

  • Verbrennungsanalyse am thermodynamischen Einzylinder-Forschungsaggregat
  •  Forschung und Entwicklung an ottomotorischen Brennverfahren für hybride Pkw-Anwendungen
  •  Gasentladungsanemometrie: Entwicklung einer Methode zur Messung der Zylinderinnenströmung

Laboratory equipment

Laboratory equipment

  • 3 engine test stands with asynchronous machines
  • Power classes
    350 kW/800 Nm
    220 kW/525 Nm
    150 kW/340 Nm

  • Exhaust measurement
  • 2 HORIBA Mexa 7170DEGR for exhaust emission components CO, CO2, NO, NO2, N2O,
    Total HC, CH4 and O2 as well as EGR rate

  • Videoscopy

Photron SA-X2 high-speed camera; Storz endoscopes

  • Optical injection chamber for pressures up to 50 bar
  • Fuel consumption measurement

AVL FuelExact, AVL 733

  • Particle measurement

AVL Smoke Meter 415S, MS4 Pegasor Particle Sensor, AVL Opacimeter 439

  • In-cylinder pressure measurement
    2 FEV FEVIS (16 channels)
    1 FEV CAS (8 channels)
    Sensor system Kistler/AVL
  • Blow by measurement

AVL 442

  • Conditioning equipment

Intake air, charge air, cooling water and engine oil

  • Pressure and temperature flow channel

Detonator test bench

  • Wind tunnel for measuring ignition sparks under flow as well as up to 40 bar and 180 °C
  • Investigation of a measuring principle base on spark deflection under flow
  • Data acquisition system for the development and calibration of drive systems, engines and components

AVL XION (8 channels)

  • Cooling circuit test bench

Research

Research

A complete list with all research work, research contributions and publications since 2008 is available on the German page.

Apply for summer semester 2021!

Application period for programmes starting in the summer semester 2021
Bachelor’s programmes: 1 December 2020 to 15 january 2021
Master’s programmes (German): 15 October 2020 to 15 January 2021
Applicants to our international programmes should please see the Graduate School website for deadlines

Apply now
Gregor Rottenkolber
Prof. Dr.-Ing. Gregor Rottenkolber