ALT + + Schriftgröße wechseln
ALT + / Kontrast wechseln
ALT + Q Schnellzugriff
ALT + P Headerleiste
ALT + M Hauptmenü
ALT + U Links in der Fußzeile
ALT + G Sitemap
ALT + O Suche
ALT + I Inhalt
ALT + K Kontakt unten
ESC Einstellungen zurücksetzen
X

Moralisch entlastende Interventionen in der professionellen Altenpflege

Gemeinsam: Strukturen schaffen – Kompetenzen stärken – Entlastung sichern

Professionell Pflegende im Setting der Altenpflege erleben in ihrem alltäglichen beruflichen Handeln zunehmend moralische Belastung. Die Folgen dieses moralischen Belastungserlebens können dabei eine erhebliche Reichweite einnehmen und sich sowohl auf die professionell Pflegenden selbst, als auch auf die Begleitung und Versorgung der pflegebedürftigen Menschen und nicht zuletzt ebenso auf organisationaler Ebene negativ auswirken.

Gleichzeitig fehlen weitgehend evidenzbasierte Interventionen und handlungsleitende Konzeptionen sowie organisationsethische Strukturen für eine systematische Prävention und Reduktion des moralischen Belastungserlebens professionell Pflegender im Setting der Altenpflege.

An diesem Forschungs- und Handlungsbedarf ansetzend, ist es Ziel des praxiskooperativen Projektes, moralisch entlastende beziehungsweise stärkende Interventionen partizipativ (weiter) zu entwickeln und in den kooperierenden Einrichtungen und Diensten der Altenpflege systematisch zu implementieren, um organisationsethische Strukturen zu schaffen, die die moralische Entlastung beziehungsweise die Stärkung der ethischen Kompetenzen professionell Pflegender nachhaltig unterstützen und dazu beitragen einen aktiven Umgang mit moralischem Belastungserleben als Gegenstand professionellen Pflegehandelns zu realisieren.

Eine Zusammenfassung können Sie auch auf unserem Projektposter erhalten.

 

Wissenschaftliche Leitung an der Hochschule:

Prof. Dr. phil. habil. Annette Riedel, M.Sc.

Sonja Lehmeyer, M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen:

Karen Klotz, B.Sc.

Magdalene Goldbach, M.A.

Laufzeit:

08/2020 bis 10/2022

Förderinstitution:

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst

des Landes Baden-Württemberg

Förderprogramm:

Innovative Projekte/Kooperationsprojekte

Kooperationspartner:

Samariterstiftung, Nürtingen

 

Kontakt:

Magdalene Goldbach, Magdalene.Goldbach(at)hs-esslingen.de

Online bewerben für das Sommersemester 2023!

Die Bewerbungsphase für das Sommersemester 2023 beginnt am 15. Oktober 2022.

Studienbeginn im Wintersemester 2022/2023:  Direkt einschreiben in unsere zulassungsfreien Studienangebote bis zum 26. September 2022.

Jetzt informieren