Pflegepädagogik (B.A.)

Pflegepädagogik

Der Studiengang vermittelt pädagogisch-didaktische wie auch pflege- und fachwissenschaftliche Kompetenzen für eine Berufstätigkeit in der Pflegepädagogik. Im Zentrum der Lehre steht gleichwertig zu den Studieninhalten der Pflegepädagogik die Pflegewissenschaft, deren aktuelle Forschungserkenntnisse, Instrumente und Verfahren. Ergänzt durch Inhalte aus den Gesundheitswissenschaften erhalten Sie, parallel zur pädagogischen Expertise, die unerlässliche fachliche sowie wissenschaftliche Fundierung für die Lehre, Vermittlung und praktische Anleitung.

Ziele des Studiums

Nach dem Studium können Sie Lehr- und Lernprozesse in Aus-, Fort- und Weiterbildung wissenschaftlich fundiert, zielgruppenorientiert und kontextbezogen planen, durchführen und evaluieren. Sie beraten und fördern Auszubildende, aber auch Pflegefachkräfte in den Bereichen der Fort- und Weiterbildung und beteiligen sich an Beratungs- und Qualitätsentwicklungsprozessen in Bildungseinrichtungen.


In diesem Studiengang erwerben Sie 210 Credits (Arbeitsleistung 750 h pro Semester).


Fragen zum Studiengang:

E-Mail

Studiengangflyer

Pflegepädagogik (B.A.)

Entdecken Sie weitere 25 Bachelor-Studiengänge

Daten und Fakten - Auf einen Blick

Akademischer GradBachelor of Arts
FakultätSoziale Arbeit, Gesundheit und Pflege
CampusCampus Esslingen Flandernstraße
Dauer in Semestern7 oder 6 (mit Anrechnung der Berufsausbildung)
Sprachedeutsch
BewerbungszeiträumeFür das Wintersemester: bis zum 15. Juli
Infos zur Zulassung
  • 32 Studienplätze
  • Allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife
  • In Ausnahmefällen ist auch ein Studium  ohne Hochschulzugangsberechtigung möglich
  • abgeschlossene Berufsausbildung als Altenpfleger/-in, Hebamme/Entbindungspfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger/ in oder Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in

Bewerbung und Zulassung

  • Für diesen Studiengang bewerben Sie sich über das Portal Hochschulstart.de.
  • Informationen zu Zulassungsvoraussetzungen und Bewerbungsablauf finden Sie
    auf den Bewerbungsseiten zum Bachelorstudium.
  • Für diesen Studiengang benötigen Sie eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Beispiel als:
    • Altenpfleger/in
    • Hebamme/Geburtshelfer
    • Kinderkrankenschwester/Kinderkrankenpfleger
    • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in
    • Krankenschwester/Krankenpfleger
    • Gesundheits- und Krankenpfleger/in
1. Semester

Gesundheit und Krankheit: Theorien und Konzepte, Public Health, Gesundheitsförderung und Prävention als Gegenstand der Gesundheitswissenschaften
8 ECTS

Ökonomische, politische und rechtliche Grundlagen des Sozial- und Gesundheitswesens: Strukturen, Steuerung und Entwicklung
6 ECTS

Wissenschaftliches Arbeiten/Propädeutikum und eigene berufliche Positionierung, Reflexion der Berufsbiographie/Allgemeine Ethik und Ethik im Gesundheitswesen
8 ECTS

Entwicklung und Stand der Pflegewissenschaft unter Berücksichtigung bezugswissenschaftlicher Grundfragen/Neuere Entwicklungen zum Pflegeprozess und Fallverstehen, Pflegeinformatik
8 ECTS

2. Semester

Pflegetheorien in der Praxis und pflegewissenschaftliche Reflexion berufspraktischen Handelns
5 ECTS

Allgemeine Didaktik, Fachdidaktik und Strukturen des Pflegebildungssystems
8 ECTS

Pädagogische Werkstatt 1: Lernortbezogene Gestaltung der Pflegeausbildung
8 ECTS

Theorien und Bedingungen des Lernens zur Förderung beruflicher Handlungskompetenzen
9 ECTS

3. Semester

Praktisches Studiensemester und Begleitung im praktischen Studiensemester
30 ECTS

4. Semester

Grundlagen der Pflegeforschung, Statistik, Epidemiologie und Gesundheitsberichterstattung
8 ECTS

Forschung und Entwicklung in der pädagogischen Praxis und in der Pflegepraxis (Projekt)
8 ECTS

Einführung in die Erziehungswissenschaft und Berufspädagogik als Basis von Planung und Qualitätsmanagement in beruflichen Bildungseinrichtungen
7 ECTS

Pädagogische Werkstatt 2: Didaktik und Unterricht unter Einbeziehung des Lernfeldansatzes
7 ECTS

5. Semester

Berufsethik, Patienten- und Betreuungsrecht
4 ECTS

Forschung und Entwicklung in der pädagogischen Praxis und in der Pflegepraxis (Projekt)
8 ECTS

Wahlstudium: Studium generale
2 ECTS

Gesundheitsförderung und Prävention: Strategien und Handlungsfelder
8 ECTS

Entwicklung und Analyse von Verfahren und Instrumenten in der Pflege: Case-, Care- und Diseasemanagement, Pflegeentwicklungsplanung
8 ECTS

6. Semester

Aktuelle Entwicklungen und Diskurse in ihrer Bedeutung für die pflegeberufliche Praxis und Bildung
6 ECTS

Entwicklung von Pflegekonzepten und pädagogischen Konzepten
9 ECTS

Bachelorarbeit
12 ECTS

Wahlstudium: Studium generale (6)
3 ECTS

7. Semester

Naturwissenschaftliche Bezüge der Pflegewissenschaft
6 ECTS

Sozialwissenschaftliche und psychologische Bezüge der Pflege
6 ECTS

Gesundheitsförderung, Prävention und Rehabilitation
6 ECTS

Medizinische Diagnostik und Therapie, Pharmakologie und lebensrettende Sofortmaßnahmen
6 ECTS

Professionalisierung und Berufsrecht
6 ECTS


Studien- und Prüfungsordnungen (SPO)

Entdecken Sie weitere 25 Bachelor-Studiengänge

Als Bachelor Pflegepädagogik arbeiten Sie in den Bereichen:

  • Lehrtätigkeiten an Gesundheits- und Pflegeschulen
  • Anleitung und konzeptionellen Aufgaben in der praktischen Ausbildung der Pflege
  • Lehrtätigkeit in der innerbetrieblichen Fort- und Weiterbildungen
  • Qualitätsentwicklung von Schulen aber auch bei Trägern und Einrichtungen
  • Für Lehrkräfte an öffentlichen berufsbildenden Schulen wird bundesweit ein Master-Abschluss erwartet. An der Hochschule Esslingen können Sie ein Masterstudium im Bereich der Pflege anschließen.

Eine Flexibilisierung des Studiums  bzw. das Studieren in individueller Geschwindigkeit (z.B. in der Familienphase) ist möglich. Zugleich besteht die Möglichkeit, 30 Credits aus pflegebezogenen Ausbildungen anrechnen zu lassen und damit das Studium um ein Semester zu verkürzen.

Weiterhin können staatlich anerkannte pflegebezogene Weiterbildungen angerechnet werden und Anteile des praktischen Studiensemesters durch weitere einschlägige berufliche Tätigkeit.

Zu Beginn des ersten Studiensemesters werden Sie ausführlich über Anrechnungsmöglichkeiten informiert. Die Antragstellung erfolgt im Anschluss.

Richtlinien zur Anerkennung und Anrechnung aus der Aus- und Weiterbildung

Online bewerben für das Wintersemester 2020/21!

Ab dem 15. April 2020 läuft die Bewerbungsphase

Jetzt informieren
Annette Riedel
Prof. Dr. phil. habil. Annette Riedel
+49 711 397-4564

Wintersemester 2019/2020: am Donnerstag zwischen 12.00 Uhr und 13.00 Uhr - Terminabsprachen bitte per Mail oder im persönlichen Kontakt.

Bitte nutzen Sie zur Terminabstimmung jeweils Ihre Hochschulmailadresse.