Mechatronik (berufsbegleitend) (M. Eng.)

Allgemeine Informationen

Die Zukunft im Blick

Sie wollen die technische Zukunft als Fach- und Führungskraft aktiv mitgestalten und den Schalter der Industrie 4.0 umlegen?
Dann sind Sie in der Mechatronik genau richtig.
Als Kombination von (Fein-)Mechanik, Elektronik und Informatik ist sie die zentrale Schlüsseltechnologie für zahlreiche Produkte des persönlichen Alltags. Ob Robotik, Sensor- oder Automobiltechnik – ehemals rein mechanische Funktionsweisen werden heutzutage fast immer um komplexe elektrotechnische Elemente, in Kombination mit Computer- und Informationssystemen ergänzt. Sie bilden ein mechatronisches Gesamtsystem – das interdisziplinäre Arbeitsfeld des Mechatronikers.

Den berufsbegleitenden Master-Studiengang Mechatronik bietet die Hochschule Esslingen  in Kooperation mit der TechnischeN Akademie Esslingen an.

Die Regelstudienzeit beträgt fünf Semester, einschließlich Masterarbeit und Kolloquium. In vier Theoriesemestern nehmen Sie an Grundlagenvorlesungen und speziellen Fachvorlesungen mit aktuellen Inhalten teil. Praktische Übungen in Laboren der Hochschule Esslingen ergänzen die theoretische Ausbildung. In mechatronischen Projektarbeiten setzen Sie das Erlernte auch in die Praxis um. Im vierten Semester können Sie sich auf Automotive Engineering, Automatisierungstechnik oder Sensorik spezialisieren. Anschließend folgt im fünften Semester Ihre Abschlussarbeit, die Master-Thesis, die Sie wahlweise an der Hochschule Esslingen oder in einem Industriebetrieb verfassen können.

Der Master-Studiengang Mechatronik ist so konzipiert, dass Sie das berufsbegleitende Studium und Ihren Beruf miteinander kombinieren können. Die Präsenzveranstaltungen finden freitags von 14.00 -17.15 Uhr und samstags von 09.00 -17.00 Uhr statt.

Daten und Fakten

Daten und Fakten - Auf einen Blick

Akademischer GradMaster of Engineering (M.Eng.)
FakultätMechatronik und Elektrotechnik
KooperationspartnerTechnische Akademie Esslingen (TAE)
CampusCampus Göppingen
Dauer in Semestern5
Sprachedeutsch
Studiengebührenpro Semester 3.750,- (Lehrmaterialien wie Bücher und Skripte werden zur Verfügung gestellt)
Präsenzen im StudiumPro Semester ca. 10 Präsenztage, sowie zwei Blockphasen von Donnerstag bis Samstag
Infos zur Zulassung

Studienbeginn: September
Präsenztag: Freitagnachmittag und Samstag
Durchführungsort: Ostfildern bei Stuttgart teilweise an der HS Esslingen (Campus Göppingen)
Teilnahmegebühren: pro Semester 3.750,- (Lehrmaterialien wie Bücher und Skripte werden zur Verfügung gestellt)

Präsenzveranstaltungen: Pro Semester finden ca. 10 Präsenztage (vorwiegend freitagnachmittags und samstags) sowie zwei Blockphasen von Donnerstag bis Samstag statt. Die Studierenden sind an diesen Tagen entweder an der Technischen Akademie Esslingen oder am Campus Göppingen vor Ort.

Bewerbung / Zulassung

Bewerbung und Zulassung

Zulassungsvoraussetzungen:

  • Hochschulabschluss (Bachelor oder Diplom) in einem ingenieurwissenschaftlich oder naturwissenschaftlich (z.B. Elektrotechnik, Maschinenbau, Fahrzeugtechnik, Informatik oder eines verwandten Studiengangs) ausgerichteten Studiengang mit einer Abschlussnote von 2,5 oder besser.
  • eine nach Abschluss des Studiums gemäß Abs. 3 qualifizierte berufspraktische Erfahrung von in der Regel mindestens einem Jahr.
  • Der erste Hochschulabschluss muss 180 ECTS-Punkte aus der Theorie aufweisen. Zusätzlich zu dieser berufspraktischen Erfahrung von einem Jahr können durch mindestens ein weiteres Jahr einschlägige Berufserfahrung bis zu 30 Credits angerechnet werden.
  • Entsprechende Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch

Die Zulassung erfolgt über die Technische Akademie Esslingen, An der Akademie 5, 73760 Ostfildern.

 

 

Studienverlauf - Module

1. Semester

MEM 4801 Mathematik und Physik
5 ECTS

MEM 4802 Leistungselektronik und elektrische Antriebe
5 ECTS

MEM 4803 Software Engineering
5 ECTS

2. Semester

MEM 4804 Moderne Methoden der Regelungstechnik
5 ECTS

MEM 4805 Digitale Signalverarbeitung
5 ECTS

MEM 4806 Produktentwicklungsprozesse und Projektmanagement
5 ECTS

3. Semester

MEM 4807 Modellbildung und Simulation
5 ECTS

MEM 4808 Fortgeschrittene Sensortechnologien in der Industrie
5 ECTS

MEM 4809 Modellbasierter Entwurf mechatronischer Systeme
5 ECTS

4. Semester

Schwerpunktsemester

Schwerpunkt Automotive

MEM 4814 KFZ-Elektronik und EMV
5 ECTS

MEM 4815 Elektromobilität
5 ECTS

MEM 4816 Mechatronisches Projekt
5 ECTS

Schwerpunkt Automatisierungstechnik

MEM 4812 Steuerungs- und Automatisierungstechnik mit Useability
5 ECTS

MEM 4813 Antriebe, Motion Control und Robotik
5 ECTS

MEM 4816 Mechatronisches Projekt
5 ECTS

Schwerpunkt Sensorik

MEM 4810 Optische Messtechnik in der Industrie
5 ECTS

MEM 4811 Sensorelektronik und Sensorsignalverarbeitung
5 ECTS

MEM 4816 Mechatronisches Projekt
5 ECTS

5. Semester

MEM 4819 Masterarbeit
30 ECTS


Externe Prüfungsordnung

Karriere­perspektiven

Beste Aussichten für Karriere und Zukunft

Verbessern Sie Ihre Karrierechancen mit einem staatlich anerkannten Hochschulabschluss: Leiten Sie interdisziplinäre Entwicklungsprojekte oder übernehmen Sie anspruchsvolle Aufgaben in Forschung und Entwicklung. Mit einem Master-Abschluss können Sie auch die Entwicklungsleitung bzw. die technische Gesamtverantwortung in Unternehmen übernehmen.

Auch eine Karriere im technischen Vertrieb und im Produktmanagement ist dank Ihrer fundierten technischen Ausbildung möglich. Generell kann ein Master-Abschluss die Türen zu Führungspositionen in der Wirtschaft oder im öffentlichen Dienst öffnen. Darüber hinaus können Sie mit dem Master-Abschluss auch an einer Universität promovieren und so eine weitere wissenschaftliche Qualifikation erwerben.

 

Der Studiengang vermittelt folgende Fach-, Sozial- und Methodenkompetenzen:

  • Fundierte Kenntnisse der Modellbildung und Simulation mechatronischer Systeme
  • Fähigkeit, moderne Methoden der Entwicklung mechatronischer Produkte auf dem aktuellen Stand der Technik zu verstehen und anzuwenden
  • Fähigkeit, mechatronische Produkte und Komponenten zu berechnen und zu dimensionieren
  • Fähigkeit zur wissenschaftlich fundierten Planung, zum Entwurf und zur Entwicklung komplexer mechatronischer Produkte unter Einbeziehung aller Domänen inkl. Software
  • Fähigkeit, Regelungs- und Automatisierungskonzepte für mechatronische Systeme zu entwickeln, umzusetzen und zu simulieren
  • Fähigkeit, komplexe, auch unvollständig definierte Aufgabenstellungen im Bereich der Mechatronik unter Berücksichtigung technischer, wissenschaftlicher, gesellschaftlicher, ethischer, ökologischer und wirtschaftlicher Gesichtspunkte und rechtlicher Auflagen zu analysieren, zu formulieren, zu bearbeiten und zu lösen 
  • Fähigkeit, sich selbständig neues Wissen und Können anzueignen
  • Fähigkeit, die erlernten Methoden zur Formulierung und Lösung komplexer Aufgabenstellungen in Forschung, Entwicklung und Produktion in der Industrie oder in Forschungseinrichtungen erfolgreich einzusetzen und weiterzuentwickeln
  • Fähigkeit zur Leitung eines Teams und dazu, die eigene Arbeit und die Arbeit eines interdisziplinären Teams zu planen, zu organisieren, zu dokumentieren und in der Öffentlichkeit oder vor einem Fachpublikum zu präsentieren und zu vertreten

Absolventinnen und Absolventen des Studienganges sollen befähigt sein, in folgenden Berufsfeldern zu arbeiten:

  • Automobilindustrie
  • Biotechnologische Industrie
  • Automatisierungstechnik
  • Werkzeugmaschinen
  • Umwelt- und Agrartechnik
  • Wissenschaftliche Institute, Forschungs- und Ausbildungseinrichtungen
  • Öffentlicher Dienst z.B.  Überwachungs- und Umweltbehörden
  • Planung und Bau von mechatronischen Produkten