News


VAL erreicht 2. Platz bei bundesweitem Wettbewerb „AVRiL 2020 – Gelungene VR/AR-Lernszenarien“

Der Wettbewerb „AVRiL 2020 – Gelungene VR/AR-Lernszenarien“ wird gemeinsam von dem Arbeitskreis VR/AR-Learning der GI-Fachgruppen Bildungstechnologien und VR/AR mit dem Stifterverband veranstaltet. Das Ziel dieses Wettbewerbes ist es aktuelle, effektive Lernszenarien unter Einbeziehung von VR- und AR-Technologien auszuzeichnen. 

Das Virtual Automation Lab der Hochschule Esslingen hat in diesem Jahr mit dem Beitrag "DigiTwin: didact Maschinen verstehen mit dem Digitalen Zwilling in AR/VR-Lernszenarien" an dem Wettbewerb teilgenommen. Die Jury zeichnet den eingereichten Beitrag mit dem AVRiL 2020 – Silber – aus und begründet die Auszeichnung wie folgt: "Der Beitrag DigiTwin:didact überzeugt durch die Kombination digitaler Methoden: der Digitale Zwilling stellt die Datengrundlage für AR/VR-basierte Lernszenarien bereit. Der genutzte Plattform-Ansatz erlaubt eine leichte Anpassbarkeit. Gelobt werden die systematische Ausarbeitung von Lehrzielen sowie die gelungene Nutzung der spezifischen Vorteile von AR und VR. Die Übertragbarkeit wurde durch die Nutzung der Plattform in unterschiedlichen Kontexten mehrfach unter Beweis gestellt. Insgesamt ist DigiTWin:didact als ein ausgereiftes Konzept, dass Maßstäbe setzt, zu bezeichnen und wird daher mit dem AVRiL 2020 – Silber – ausgezeichnet." (www.uni-potsdam.de/vrarl/index.php/avril2020)

Weitere Informationen: 

Homepage AVRiL


360-Grad-Einblick in das Virtual Automation Lab

Prof. Dr. Ralph Schmidt, Marc Schnierle und Jana Hönig zeigen das Virtual Automation Lab (VAL) und das Labor für Zerspanung und Umformtechnik am Campus Stadtmitte.


ZWEI MILLIONEN EURO FÖRDERUNG FÜR TRANSFERPLATTFORM INDUSTRIE 4.0 - KÜNSTLICHE INTELLIGENZ

Das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg fördert die gemeinsame Transferplattform für Industrie 4.0 (TPBW I4.0) der Hochschulen Aalen, Esslingen und Reutlingen in Kooperation mit der Steinbeis-Stiftung nach einer Pilotphase mit weiteren zwei Millionen Euro. Das bereits bewährte Projekt hilft mittelständischen Unternehmen, die Chancen im Bereich der Digitalisierung und der Künstlichen Intelligenz besser zu nutzen.

Weitere Informationen: 

Pressebericht TPBW


Startschuss für Das neue Forschungsprojekt MRiLS

Das Virtual Automation Lab (VAL) der Hochschule Esslingen wird in den nächsten drei Jahren in dem Verbundprojekt Schulung mittels Mixed Reality in the Loop Simulation (MRiLS) ein Schulungskonzept für technische Fachkräfte erforschen, bei dem Methoden der virtuellen und erweiterten Realität untersucht werden. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt ist im Februar 2020 gestartet. Mit der öffentlichen Förderung und den Beiträgen der Industriepartner hat das Verbundprojekt ein Projektvolumen von insgesamt 1,83 Millionen Euro.

Weitere Informationen: 

Homepage MRiLS


Digitaler Zwilling einer Smart Factory - die Maschinenbaulabore Digital

Im Rahmen einer Abschlussarbeit am Virtual Automation Lab wurde im SS19 ein Digitaler Zwilling einer Smart Factory am Beispiel der Maschinenbaulabore an der Hochschule Esslingen modelliert:


Hannover Messe 2019

Timm von Bergen, VAL erläutert im Interview auf der Hannover Messe Industrie 2019 die `Digital Twin as a Service´-Plattform. Das VAL präsentierte sich mit der Transferplattform Baden-Württemberg I4.0 (TPBW) auf dem Gemeinschaftsstand der Allianz Industrie 4.0 BW.


Industrietagung der Transferplattform BW Industrie 4.0

Das Virtual Automation Lab präsentierte zusammen mit Industriepartnern am 28.03.2019 auf der  Industrietagung der Transferplattform BW Industrie 4.0 (www.tpbw-i40.de) im Haus der Wirtschaft in Stuttgart erfolgreich umgesetzte I4.0-Projekte. Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg, besuchte die Industrietagung und informierte sich nach ihrem Grußwort über die ausgestellten Digitalisierungsprojekte an den Partnerständen.


Einweihung der Schuler Servopresse CSP100

Das Virtual Automation Lab stellte im Rahmen eines Festaktes anlässlich der Einweihung der Schuler Servopresse CSP100 an der Hochschule Esslingen am 25.03.2019 den Digitalen Zwilling der Anlage vorNach dem Grußwort von Domenico Iacovelli, Vorstandsvorsitzender der Schuler AG, und darauf folgenden Festvorträgen konnten die Festgäste aus Wirtschaft und Politik eine Demonstration der realen Anlage und ihres Digitalen Zwillings erleben.


Thementag „Augmented & Virtual Reality“ der VHS 4-Business

Am 20.03.2019 präsentierte sich das Virtual Automation Lab der Hochschule Esslingen auf dem Thementag „Augmented & Virtual Reality“ der VHS 4-Business:


Symposium Wirtschaft 4.0 – Die Fabrik der Zukunft am 22.03.2018

Das Virtual Automation Lab präsentiert an der Hochschule Esslingen auf dem Symposium Wirtschaft 4.0 – Die Fabrik der Zukunft am 22.03.2018 in einer Live-Demo vor ca. 150 Teilnehmern wie „Cloudbasiertes Mixed Reality Sensor- und Anlagendaten (be)greifbar macht“


Industrie 4.0 Tag der IHK Region Stuttgart

Prof. Dr.-Ing. Sascha Röck im Interview am 20.02.2018 beim Industrie 4.0 Tag der IHK Region Stuttgart


Online bewerben für das Sommersemester 2021!

Der Bewerbungsstart für die Bachelor-Studiengänge wurde vom zentralen Bewerbungsportal "Hochschulstart" verschoben. Die Bewerbungsphase für das Sommersemester 2021 beginnt am 1. Dezember 2020 und läuft bis zum 15. Januar 2021 .
Für die Master-Studiengänge läuft die Bewerbungsphase regulär vom 15. Oktober 2020 bis 15. Januar 2021. (Bitte beachten Sie abweichende Bewerbungsfristen!)

Jetzt bewerben