HUMUS-Mikroprojekte gehen in die nächste Runde

Die Geschäftsstelle der Studienkommission für Hochschuldidaktik (GHD) vergibt im Jahr 2019 im Rahmen des Projektes HUMUSplus erneut Mittel zur Förderung von Mikroprojekten an Hochschulen für angewandte Wissenschaften in denen innovative Lehr-und Lernkonzepte entwickelt und erprobt werden. Bereits in den ersten beiden Ausschreibungsrunden des HUMUS-Projektes in den Jahren 2017-2018 gehörte die Hochschule Esslingen mit 16 Projekten zu den Hochschulen mit der größten Anzahl geförderter Projekte in Baden-Württemberg.

Auch die Fakultät Maschinenbau war mit dem Mikroprojekt „Thermo-Self-Training“ – Selbstgesteuerte Lösung thermodynamischer Problemstellungen durch Lernvideos von Herrn Prof. Dr.-Ing. Rainer Stauch daran beteiligt. In diesem Projekt wurden Lernvideos für das Fach Thermodynamik entwickelt, die den kompletten Lösungsweg von typischen thermodynamischen Aufgabenstellungen aufzeigen. Sie ermöglichen den Studenten ein selbstgesteuertes, eigenständiges Lösen der Aufgabenstellung und sollen weder die Vorlesung noch ein Tutorium ersetzen, sondern vielmehr den Lernprozess durch das qualifizierte Selbststudium ergänzen. Der Einsatz des Mediums Videoermöglicht eine höhere Dynamik zur Visualisierung inhaltlicher Zusammenhänge gegenüber der schriftlichen Musterlösung. Die Lernvideos stehen den Studenten auf dem W-Laufwerk unter:  "W:\Dozenten\Stauch\Thermodynamik_1\Thermo_SelfTraining_Videos" zur Verfügung.

Im Jahr 2019 gehört die Hochschule Esslingen mit 13 Projekten erneut zu den Hochschulen mit den meisten geförderten Projekten in Baden-Württemberg. Mit dem Mikroprojekt „Real-Simulation - Einsatz realer Bauteile als Übungsfälle in der Numerischen Strömungssimulation (CFD-Simulation)“ wird erneut ein Projekt in der Fakultät Maschinenbau durch Prof. Dr.-Ing. Rainer Stauch in Kooperation mit Prof. Dr.-Ing. Hermann Knaus aus der Fakultät Gebäude-Energie-Umwelt durchgeführt. Darin werden für die Vorlesung „CFD-Simulation“ im Masterstudiengang RMM Übungsfällen für das CFD-Software-Labor mit einem direkten Bezug zu realen Problemstellungen entwickelt. Aufgrund der hohen Komplexität in der Numerischen Strömungssimulation (CFD) sind die typischen Übungsfälle bzw. die Tutorials der Simulationssoftware in diesem Fach häufig sehr vereinfacht und abstrakt. Da ein direkter Bezug zu realen Problemstellungen im Rahmen des Lernprozesses sehr motivierend ist, werden in dem Projekt authentische, auf die Lehrveranstaltung zugeschnittene Übungsfälle entwickelt, welche einen klaren Bezug zu realen Bauteilen aufweisen und welche dennoch den Einstieg in das komplexe Gebiet der CFD-Simulation ermöglichen.

Online bewerben für das Sommersemester 2021!

Der Bewerbungsstart für die Bachelor-Studiengänge wurde vom zentralen Bewerbungsportal "Hochschulstart" verschoben. Die Bewerbungsphase für das Sommersemester 2021 beginnt am 1. Dezember 2020 und läuft bis zum 15. Januar 2021 .
Für die Master-Studiengänge läuft die Bewerbungsphase regulär vom 15. Oktober 2020 bis 15. Januar 2021. (Bitte beachten Sie abweichende Bewerbungsfristen!)

Jetzt bewerben