bwGRiD Cluster Esslingen

Das Baden-Württemberg Grid (bwGRiD) war Teil der D-Grid Initiative und stellte an 8 Standorten innerhalb Baden-Württembergs über 12.000 Cores für Forschung und Wissenschaft zur Verfügung. Teilnehmende Partner waren die Universitäten Freiburg, Heidelberg, Tübingen, Mannheim und der Verbund Ulm/Konstanz, die Hochschule Esslingen, sowie das Karlsruher Institut für Technologie und das Höchstleistungsrechenzentrum (HLRS) Stuttgart. 

Hardware Standort Esslingen

Der bwGRiD Cluster am Standort Esslingen ist vom Typ NEC LX-2400, geliefert von der Firma NEC. Er besteht aus 18 Subracks  (GreenBlade™ System - gB222X von Appro) mit jeweils 10 Blades (Intel Nehalem Prozessoren mit 2.27GHz beziehungsweise 2.8GHz). Bei 8 Cores pro Blade kommt man somit auf eine Gesamtzahl von 1440 Cores. Jedes Blade verfügt über 24GB Hauptspeicher. Alle Systeme sind ohne lokale Festplatte.

Als Dateisystem kommt das NEC LXFS mit 36 TB zum Einsatz , ein hochperformantes paralleles Dateisystem basierend auf der aktuellen OpenSource-Version des Lustre.

Jedes Blade ist mit Gigabit Ethernet an das lokale Netzwerk angebunden. Dieses Netzwerk wird für die Verwaltung und für die Anmeldung an den Systemen genutzt. Für die Übertragung der Daten und Ergebnisse der Rechnungen besitzt jedes Blade ein QDR InfiniBand Interface (Transferrate: 40 GBit/Sec). Das InfiniBand Netzwerk ist als HyperCube mit insgesamt 192 Edge-Ports aufgebaut. Sowohl der Datenaustausch paralleler Programme als auch die Anbindung an das NEC LXFS erfolgen über InfiniBand.

Das Projekt bwGRiD ist abgeschlossen und wird unter bwHPC-C5 fortgeführt.

 

Online bewerben für das Wintersemester 2019/20!

Achtung, nur bis zum 15. Juli 2019 läuft die Bewerbungsphase.
Abweichende Bewerbungsschlüsse für einige Master-Studiengänge

Jetzt bewerben