Outgoing

Warum sollte man ein Auslandstudium machen?

Die Fakultät Informationstechnik ermutig und fördertet einen studienbezogenen Auslandsaufenthalt für Studierende. Es gibt viele Gründe, warum ein Auslandsstudium sinnvoll ist. Auch wenn die individuellen Motive variieren, gibt es doch einige Gründe, die immer wieder Erwähnung finden.

Vertiefung der eigenen Fremdsprachenkenntnisse

Studierende, die für einen längeren Zeitraum jeden Tag in einer Fremdsprache kommunizieren, lernen die Sprache schneller, effizienter und leichter als in einem Sprachkurs in Deutschland. Durch den täglichen Umgang mit Muttersprachlern lässt sich vor allem die mündliche Sprachkompetenz perfektionieren, fremdsprachige Seminarliteratur und schriftliche Prüfungen festigen Lese- und Schreibkompetenz. Das Fachvokabular in einer anderen Sprache zu lernen, kann für das spätere Berufsleben von Vorteil sein. In vielen international agierenden Unternehmen ist Englisch die Konzernsprache. Ist selbstverständlich mit Gesprächpartner am Telefon englisch zu sprechen oder Email in Englischer Sprach zu verfassen. Fremdsprachenkenntnisse sind für eine Karriere unverzichtbar.

Persönlichkeitsentwicklung

Eine andere Kultur kennenzulernen erweitert den eigenen Horizont. Wer das Abenteuer Auslandsstudium wagt und seine Komfortzone verlässt, wird mit einer gereiften Persönlichkeit zurückkehren. In fremder Umgebung auf sich gestellt zu sein, mag zu Beginn beängstigend wirken. Die meisten ausländischen Universitäten machen viel für das Wohlbefinden ihrer internationalen Studenten. Meist bieten sie ein großes Freizeitangebot, das es internationalen Studenten erleichtern soll, sich einzuleben und den Kontakt zu Kommilitonen herzustellen.

Erwerb wichtiger Soft Skills

Während eines Auslandsstudiums erwerben Studierende Soft Skills und bauen diese aus. Diese Schlüsselkompetenzen dienen nicht nur der persönlichen Weiterentwicklung, sondern sind auch bei potentiellen Arbeitgeber gefragt. Dabei geht es vor allem um

  • interkulturelle Kompetenz
  • Toleranz
  • Selbständigkeit
  • Kommunikations- und Kritikfähigkeit
  • Selbstorganisation und -vertrauen
  • Frustrationstoleranz
  • Anpassungsfähigkeit.

Neue Perspektive auf das eigene StudienFach

Wer in einem anderen Hochschulsystem studiert, begegnet neuen Lehrmethoden und kann diese mit der Methodik der Heimathochschule vergleichen. Außerdem lernt  man inhaltliche Unterschiede zum Studium in Deutschland kennen, beispielsweise andere Studienschwerpunkte. Diese stehen in Bezug zu dem jeweiligen Land, der Region oder dem Kulturkreis.

Internationale Teamerfahrung

Im Ausland zu studieren bedeutet, mit Studenten anderer Nationalitäten zusammenzuarbeiten. Diese Erfahrungen sind vor allem für diejenigen nützlich, die eine Karriere bei international arbeitenden Unternehmen oder Organisationen anstreben. Dort gehört die Zusammenarbeit mit ausländischen Kunden oder Partnern zum Arbeitsalltag. Wer über entsprechende Erfahrungen verfügt, ist für solche Arbeitgeber besonders interessant.

Globales Netzwerk

Wer zum Studieren ins Ausland geht, profitiert von den vielen unterschiedlichen Menschen, denen er dort begegnet. Egal ob Professoren, Kommilitonen, Arbeitgeber, Kollegen oder andere Personen. All diese Kontakte können in freundschaftlicher wie beruflicher Hinsicht ein Mehrwehrt sein und weitergepflegt werden.

Studium auf hohem Niveau

Viele ausländische Universitäten verfügen über mehr finanzielle Mittel, als dies in Deutschland der Fall ist. Dadurch sind die Rahmenbedingungen für das Studium oftmals deutlich besser. Dies zeigt sich beispielsweise an

  • den Räumlichkeiten,
  • der technischen Ausstattung,
  • den Öffnungszeiten der Bibliothek,
  • der Lerngruppengröße.

Pluspunkte für den Lebenslauf

Die Tatsache, dass sich ein Auslandsstudium positiv auf die späteren Jobchancen auswirken kann, ist nicht zu unterschätzen und daher ein weiterer wichtiger Grund. In einer internationaler orientierten Unternehmenswelt legen Arbeitgeber viel Wert auf Auslandserfahrung und machen diese zum Teil sogar zur Einstellungsbedingung. Der Berufseinstieg wird oftmals erleichtert und auch für die spätere Karriere kann ein Studienaufenthalt im Ausland nützlich sein. Meist gelingt der Aufstieg in höhere Positionen schneller. Auch das Gehalt fällt teilweise höher aus als bei Bewerbern ohne Auslandserfahrung.

 Partnerhochschulen der Fakultät Informationstechnik

Europa

 

Finnland

Jyväskylän Ammattikorkeakoulu (JAMK)

 

Tampereen Ammattikorkeakoulu (TAMK)

Schweden

Linköpings Universitet

 

Högskolan i Jönköping

Spanien

Universidad de Jaén

 

Universitat de Lleida

 

Universidad de Zaragoza

Ungarn

Óbudai Egyetem

   

United Kingdom

Coventry University

 

Glasgow Caledonian University

 

University of Glasgow

 

Northumbria University

Litauen

Vilniaus Gedimino Technikos Universitetas

Tschechien

Technicka Univerzita v Liberci

Türkei

Hacettepe Üniversitesi

 

Dokuz Eylül Üniversitesi

 

Asien

 

China

Yangzhou University

Japan

Indian Institute of Technology Madras (IIT Madras)

 

Saitama University

Korea

Hanyang University

 

Yeungnam College of Science & Technology

Singapur

Nanyang Technological University (NTU)

 

National University of Singapore (NUS)

Taiwan

National Taiwan University of Science and Technology

 

Amerika

 

Argentinien

Universidad Tecnológica Nacional (UTN)

Mexiko

Tec de Monterrey (ITESM)

USA

Clemson University

 

Rose-Hulman Institute of Technology

 

University of Alabama, Tuscaloosa

 

University of Alabama at Birmingham

 

Ansprechpartner für studienbezogene Auslandsaufenthalte

ALLE ANSPRECHPARTNER AUF EINEN BLICK

 Das International Office unterstützt bei studienbezogenen Auslandsaufenthalten im Vorfeld.
• Die Auslandsbeauftragen der Fakultät Informationstechnik beraten bei der Auswahl von
   Prüfungsleistungen an ausländischen Hochschulen.
• Der Praktikantenamtsleiter der Fakultät Informationstechnik berät bei der Auswahl einer
   Praktikumsstelle im Ausland.
 

INTERNATIONAL OFFICE

Erster Ansprechpartner bei der Planung eines studienbezogenen Auslandsaufenthalt ist das International Office.
Es bietet folgenden Serviceleistungen:

• Informationsveranstaltungen zur Planung von Auslandssemestern
 Organisation und Koordination von Studiensemestern an Partnerhochschulen im Ausland
 Beratung über Stipendien und andere Fördermöglichkeiten für Studien- und Praxissemester
   im Ausland
 Vorbereitung auf Auswahlgespräche bei Stipendiengebern
 Direkte Abwicklung von Stipendienanträgen
 Veranstaltungen und Informationsaustauch mit internationalen Austauschstudierenden im Rahmen
   des „International Friends“ Programmes
 Seminare für Interkulturelle Business Etiquette
 Beratung für Free Mover, die einen Auslandsaufenthalten an einer Hochschule, durchführen möchten,
   die keine Partnerhochschule ist


SPRACHZENTRUM DES INTERNATIONAL OFFICE

Das Institut für Fremdsprachen des International Office bietet zahlreiche Sprachkurse an und stellt benötigte Sprachzertifikate aus.
 

ANSPRECHPARTNER IN DER FAKULTÄT INFORMATIONSTECHNIK

AUSLANDSBEAUFTRAGTE

Die Auslandsbeauftragten sind für die internationalen Angelegenheiten der Fakultät zuständig. Sie sind Ansprechpartner für die Fächerwahl an der Partnerhochschule, unterzeichnen das „Learning Agreement“ und sind für  die Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen zuständig.

Auslandsaufenthalte außerhalb Europa

Prof. Dr.-Ing. Kai Warendorf

Auslandsaufenthalte innerhalb Europa

Prof. Dr. Dominik Schoop

Praktikantenamtsleitung  

Die Praktikantenamtsleitung unterstützt Sie bei der Planung und Organisation eines Praxissemesters im Ausland.

Prof. Dr.-Ing. Kai Warendorf

 

Weitere Informationen zum → studenbezogenen Auslandsaufenthalt

 

Online bewerben für das Sommersemester 2020!

Achtung, nur bis zum 15. Januar 2020 läuft die Bewerbungsphase.
Abweichende Bewerbungsschlüsse für einige Master-Studiengänge

Jetzt bewerben