Projektgruppe: „Homosexualität und Transidentität als Fluchtgrund“

Queer und hier: Bei einer Release-Veranstaltung werden die Ergebnisse der Projektarbeiten vorgestellt.

Tagtäglich müssen unzählige Menschen ihr Herkunftsland verlassen. Die Gründe dafür sind vielfältig – und so auch die Geflüchteten selbst. Fluchtgründe, welche nur selten thematisiert werden, sind sexuelle Orientierung oder geschlechtliche Identität.

LSBTTIQ*-Geflüchtete und ihre Bedürfnisse werden in den entsprechenden Handlungsfeldern Sozialer Arbeit oftmals nicht wahrgenommen.

Aus diesem Grund hat sich die Projektgruppe „Homosexualität und Transidentität als Fluchtgrund“ unter der Anleitung von Prof. Dr. Gabriele Fischer und mit Unterstützung der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld über die vergangenen zwei Semester intensiv mit der Situation von queeren Geflüchteten auseinandergesetzt.

Es entstanden Bildungsmaterialien, in Form eines Erklärfilms und einer Bildungsmappe für Sozialarbeitende und andere Fachkräfte in entsprechenden Arbeitsbereichen, Diese Materialien werden bei der Release Veranstaltung am Freitag, 4. Mai, vorgestellt. Zusätzlich gibt es diverse Vorträge sowie die Möglichkeit zur weiteren Vernetzung und Information.

Zielgruppe:

Beschäftigte in Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit

Weitere Informationen:

Veranstaltungsflyer

Zur Anmeldung

Online bewerben für das Wintersemester 2018/19!

Achtung, nur bis zum 15. Juli 2018 läuft die Bewerbungsphase

Jetzt bewerben