Vortrag im Rahmen der Ethikreihe: Zum Verhältnis von asymmetrischen Forschungsbeziehungen und Forschungsethik

Dieser Termin ist bereits beendet

17:30-19:00 Uhr
Ort: Campus Flandernstraße, Gebäude 1, Raum F01.015 (H5)

Beschreibung:

Im Mittelpunkt des Vortrags steht die Auseinandersetzung mit der Gestaltung von Forschungsbeziehungen in der qualitativen Sozialforschung mit Untersuchungsteilnehmer*innen, die sozial besonders verwundbar sind (z.B. Inhaftierte; Menschen, die in Heimen untergebracht waren). Anhand von ausgewählten Ergebnissen und konkreten Konflikterfahrungen während der Forschung wird nach möglichen Regeln, nach der Bedeutung von Transparenz und den Grenzen und Möglichkeiten einer Forschung gefragt, die die Sichtweisen und die Erfahrungen von Untersuchungsteilnehmer*innen einbezieht und respektiert.


Referent/in:

Prof. Dr. Mechthild Bereswill, Universität Kassel


Zielgruppe:

alle Interessierten

Online bewerben für das Sommersemester 2020!

Ab dem 15. Oktober 2019 läuft die Bewerbungsphase

Jetzt informieren