Wenn der Roboterball Slalom fährt

Studium Fakultäten

Programmierworkshop nur für Schülerinnen im IT-Projekthaus der Hochschule Esslingen.

Schülerinnen im Alter von zwölf bis 15 Jahren haben sich auf spielerische Weise mit den Grundkonzepten des Programmierens beschäftigt.

Im Mittelpunkt stand dabei der Sphero, ein Roboterball, der mit selbstprogrammierten Apps gesteuert werden kann. Verschiedene Aufgabestellungen, wie Slalomfahren, Rechenaufgaben lösen oder regelmäßige Muster abfahren und dabei noch Leucht- und Toneffekte einbauen, haben die Teilnehmerinnen bearbeitet. Dabei kam der Spaß und der gemeinsame Austausch nicht zu kurz.

IT-Studentinnen haben angeleitet
Studentinnen der Studiengänge Softwaretechnik und Wirtschaftsinformatik haben die Schülerinnen angeleitet. Schon in der Planungsphase ist der Mädchenkurs bei den Studentinnen Chantal Arnu, Damaris Lang, Mara Lehmann und Lena Ugele auf große Begeisterung gestoßen.

Denn das Interesse an Programmierung und IT weiterzugeben und gleichzeitig aufzuzeigen, wozu die in der Schule erlernte Mathematik nützlich ist, war auch ihnen ein Anliegen. Mit pädagogischem Geschick haben sie sich Aufgabenstellungen ausgedacht oder Aufgabenstellungen aus den vorhergehenden Workshops des IT-Projekthauses weiterentwickelt und dann die Schülerinnen bei der Umsetzung begleitet.

Dabei war es wichtig, die Schülerinnen im individuellen Tempo frei lernen zu lassen und wenn nötig Unterstützung anzubieten.

„Erfahrungen mit Programmier-Kursen für Schülerinnen und Schüler haben gezeigt, dass in der überwiegenden Mehrzahl männliche Schüler kommen und die Schülerinnen noch deutlich unter­re­prä­sen­tiert sind. Aus diesem Grund wollten wir einen reinen Mädchen-Workshop anbieten“, sagt Prof. Dr. Gabriele Gühring, die den Workshop zusammen mit Katja Möhle-Stöhr geplant und organisiert hat.

Aufbaukurse sollen den Frauenanteil in den IT-Studiengängen erhöhen

„Momentan ist die Finanzierung für weitere Mädchenworkshops noch ungeklärt. Wir hoffen aber, dass wir Gelder einwerben können, um auch Aufbaukurse zu veranstalten, denn langfristig wird sich dadurch der Frauenanteil in unseren IT-Studiengängen erhöhen“, so Prof. Gühring, die zugleich stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule ist.

Die Schülerinnen haben nicht nur programmiert, sondern sich zwischendrin über das Studium an der Hochschule Esslingen informiert, zum einen durch die Berichte der Studentinnen und durch eine kurze Präsentation der Studiengänge. Zum anderen gab der Besuch in den Laboren für Virtual Reality und Autonomes Fahren Einblicke in Projekte, an denen die Studierenden während des Studiums arbeiten.

Der Frauenanteil über alle IT-Studiengänge der Hochschule Esslingen liegt derzeit bei 16 Prozent.

Online bewerben für das Sommersemester 2021!

Ab dem 15. Oktober 2020 läuft die Bewerbungsphase

Jetzt informieren
Christiane Rathmann
M.A. Christiane Rathmann