Überwachungsaudit mit interessanten Themen

Hochschule Studium

Jährlich prüft ein externer Gutachter das Umweltmanagementsystem EMAS. Anfang April zeigte die Hochschule Esslingen anhand von Beispielen, wie in verschiedenen Bereichen das Thema Umweltschutz aufgegriffen wird.

Besichtigung: Sehenswert ist der Laborneubau der Fakultät Gebäude Energie und Umwelt auch von innen. Viele Lösungen sind auf hochschulinternes Engagement zurückzuführen.

Sowohl das Gebäude selbst, als auch die Haustechnik sind nach Umweltgesichtspunkten optimiert. Wird beispielsweise Wasser an den Versuchsständen erhitzt, so wird es zur späteren Verwendung im entsprechenden Temperaturniveau gespeichert. Weder Wasser noch Wärme gehen ungenutzt ins Abwassersystem.

Der Speicher kann für spätere Versuche verschiedene Vorlauftemperaturen liefern. Eine Arbeitsgruppe von Prof. Trischler arbeitet zudem daran ein Zertifikat in Gold der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) für das Gebäude zu erlangen.

Transfer: Frau Fenrich stellte die Aktivitäten des Studienzentrums für Nachhaltige Entwicklung (SNE) vor. Dort entstand mit der Nachhaltigkeitslandkarte eine detaillierte Übersicht der Nachhaltigkeit in Lehre und Forschung für jede Fakultät. Das Projekt SNE endete 2016. Die E-Learning Angebote in Moodle zur Nachhaltigkeit existieren aber noch.

Lehre: Das Thema "Energie" bearbeiten Studierende verschiedener Fachrichtungen aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Im Rahmen des Überwachungsaudits wurde zu Energiemonitoring, zu Amortisationsrechnungen und zu Methoden des statistischen Qualitätsmanagements referiert.

Dank geht an die Studierenden und ihre Betreuer, Prof. Fetzer, Prof. Laing-Nepustil, Prof. Gühring, Herrn Pawlak sowie an alle anderen, die tatkräftig unterstützt haben.

Online bewerben für das Wintersemester 2020/21!

Ab dem 15. April 2020 läuft die Bewerbungsphase

Jetzt informieren
Christiane Rathmann
M.A. Christiane Rathmann
+49 711 397-3008

Nach Vereinbarung