Mit autonomen Flitzern ganz vorne dabei

Studium Fakultäten

Das neunköpfige Team „it:movES“ der Hochschule Esslingen belegt in diesem Jahr beim internationalen Studierendenwettbewerb für Modellautos, dem „Carolo-Cup“, einen hervorragenden 4. Platz - zusammen mit der Tongji-University Shanghai.

Der internationale Studierendenwettbewerb, der vor wenigen Tagen in Braunschweig stattfand, gilt als anspruchsvollste Herausforderung für autonom fahrende Modellautos. Beim Carolo-Cup messen sich die Studierenden in verschiedenen Disziplinen und müssen die Fahrzeuge im Maßstab 1:10 möglichst schnell und fehlerfrei durch realitätsnahe Szenarien fahren.

Harte Konkurrenz aus dem In- und Ausland
Zum Carolo-Cup 2018 haben sich insgesamt 22 Teams angemeldet. Die Studierenden kamen von renommierten Technischen Hochschulen aus Deutschland, wie der TU München, der RWTH Aachen, der TU Braunschweig, dem KIT und der UNI Ulm, sowie von der TONGJI University Shanghai, der Warsaw University of Technology in Polen und der Universität Basel aus der Schweiz.

Die Teams mussten sich dieses Jahr mit einem weiter verschärften Regelwerk auseinandersetzen. Besonders gut gelungen ist das den beiden Teams des KIT und der TU Braunschweig, die sich ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz geliefert haben.

Zukunftsfähiges Hard- und Softwarekonzept
"Die Basis des Erfolgs von it:movES wurde durch ein neues Hard- und Softwarekonzept gelegt, das glänzend präsentiert wurde und die Jury überzeugt hat", berichtet einer der Experten, Prof. Dr. Jürgen Koch. Seit Monaten hatte das Team der Hochschule Esslingen intensiv an den Programmen des Autos gearbeitet und dabei auf die Methode „selbstlernender Karten“ gesetzt.

"Um eine Strecke kennenzulernen, muss das Fahrzeug sie zunächst einmal befahren. Über die Kamera auf dem Dach werden dabei markante Punkte, sogenannte Landmarks, auf der Strecke erkannt und aufgezeichnet. Im realen Straßenverkehr hat dieses Konzept Vorteile in Punkto Sicherheit und besitzt das Potential bei zukünftigen Wettbewerben mit den Spitzenteams zu konkurrieren", so Prof. Koch.

Das Team der Fakultät Informationstechnik
Initiiert wurde das Projekt „Autonomes Fahren“ an der Hochschule Esslingen in der Fakultät Informationstechnik von Prof. Dr. Reiner Marchthaler. Er ist Experte auf dem Gebiet der Sensordatenfusion, einer Schlüsseldisziplin für autonome Systeme.

Das Team it:movES wurde vertreten durch Melissa Rahm, Erdinc Avci, Markus-Jonathan Wendler, Timo Wascheck, Alexander Jäggle, Yassine Ounajjar, Sebastian Lobsinger, Patrick Quell, Konstantin Wacker und begleitet durch Prof. Dr. Jürgen Koch und Olaf Hartwich. 

Online bewerben für das Wintersemester 2020/21!

Der Bewerbungsstart für die Bachelor-Studiengänge hat am 1. Juli begonnen und läuft bis zum 20. August.
Für die Master-Studiengänge läuft die Bewerbungsphase regulär vom 15. April bis 15. Juli 2020.

Jetzt bewerben
Christiane Rathmann
M.A. Christiane Rathmann