ALT + + Schriftgröße wechseln
ALT + / Kontrast wechseln
ALT + Q Schnellzugriff
ALT + P Headerleiste
ALT + M Hauptmenü
ALT + U Links in der Fußzeile
ALT + G Sitemap
ALT + O Suche
ALT + I Inhalt
ALT + K Kontakt unten
ESC Einstellungen zurücksetzen
X

Innovation trifft auf Internationalität – Die zweite Runde des deutsch-israelischen Mobility Pioneers Plus Programms geht zu Ende

Hochschule

Die zweite Runde des deutsch-israelischen Acceleratorprogramms Mobility Pioneers Plus wurde am Donnerstag, den 10. Juni 2021 erfolgreich abgeschlossen. Beim diesjährigen Programm wurden spannende Lösungen zu Themen wie die Verbesserung von Sharingdiensten im Verkehr, über personalisiertes Musiksharing bei Reisen bis hin zur Mobilität im eigenen Haus oder im Krankenhaus entwickelt.

Unter dem Stichwort „Innovation trifft auf Internationalität“ wurden in den deutsch-israelischen Studierendenteams maßgeschneiderte Lösungen für die Herausforderungen von morgen erarbeitet.

Studierende der Hochschule Esslingen arbeiteten dabei mit Studierenden des College of Management Academic Studies (COLMAN), Tel Aviv/Israel über einen Open Innovation-Ansatz mit den Firmenpartnern zusammen. Begleitet wurden die international gemischten Teams durch erfahrene Coaches von GründES!, dem Centre for Entrepreneurship der Hochschule Esslingen, sowie des COLMAN aus Israel. Wertvolle Inputs lieferten zudem erfahrene Mentor:innen aus dem Start-up Ökosystem der Region Stuttgart sowie externe Gastdozent:innen aus Deutschland und Israel.

Das diesjährige Programm beinhaltete Kooperationen mit einem bunten Mix an mittelständischen und großen Unternehmen aus verschiedenen Branchen:
Der Bauträger und Immobilienmakler Metzger & Co. hatte sich gewünscht die Immobilie „mobiler“ zu gestalten, um den sich rasant veränderten Lebensräumen - und sich - gerecht zu werden. Ziel war, neue und innovative Konzepte zu entwickeln, die die Bereiche Technologie, Architektur und Soziales umfassen.
Für das E-Roller-Sharing der Stadtwerke Stuttgart wurden Ansätze diskutiert, wie der Betrieb noch effizienter gestaltet werden konnte. Zu den Vorschlägen zählten eine weitere Einbindung der Nutzerinnen und Nutzer in die Betriebsabläufe und die Ergänzung des bestehenden Anreizsystems für User.
Der Produzent von Sound Systemen Bose Automotive wollte den Einfluss von Sound bei der Reise betrachten. Zentral war über neue Musikinteraktionen das Social Distancing auf Reisen zu überwinden.
Im Fokus des Medtech-Konzerns GE Healthcare standen die Optimierung von Wartezeiten beim Arzt und im Krankenhaus. Dazu entwickelten die Studierenden ein datengesteuertes Umfeld, um den Einsatz künstlicher Intelligenz zu ermöglichen.

Um die bestmögliche Idee auf die jeweilige unternehmerische Fragestellung zu generieren, war das Programm in verschiedene Phasen unterteilt. Im Sinne des Design Thinkings wurde zuallererst der Kunde analysiert und interviewt sowie Probleme und Wünsche identifiziert. Bei der digitalen Woche in Israel stand die Entwicklung der passenden Lösung für die Kunden im Fokus. Zum Schluss wurde ein Testing vorbereitet und in der virtuellen Woche in Deutschland die finale Idee vor den Unternehmen und Partnern gepitcht.

Auch das Kennenlernen der Kulturen kam trotz der virtuellen zweiten Ausgabe von Mobility Pioneers nicht zu kurz. Von einem Kochkurs mit einem israelischen Koch bis hin zu einem Biergarten-Quiz über deutsche Eigenheiten war genug Zeit, um beide Kulturen kennenzulernen. Auch spezifische Informationen und ein virtueller Rundgang durch die israelischen und deutschen Start-up Ökosysteme gehörten zum Programm.

Mobility Pioneers

Unter dem Motto „Innovate – Accelerate – Change“ werden im zehnwöchigen Mobility Pioneers Programm maßgeschneiderte Lösungen entwickelt, getestet und vorgestellt. Begleitet werden die Studierendenteams von erfahrenen Coaches und engagierten Mentor:innen.

Sie möchten Partner werden, eine Unternehmenschallenge einreichen oder haben weitere Fragen für Ihre Studierenden? Dann melden Sie sich gerne unter gruendes(at)hs-esslingen.de oder besuchen Sie unsere Website. Start der nächsten Runde von Mobility Pioneers ist voraussichtlich im Oktober 2021, dann hoffentlich wieder als hybrides Format.

Mobility Pioneers Plus ist ein Projekt im Rahmen des Baden-Württemberg-STIPENDIUMs für Studierende – BWS plus, einem Programm der Baden-Württemberg Stiftung. Das Programm wird zudem von Unternehmen, der Stadt Esslingen, des Landkreises Esslingen und dem Generalkonsulat des Staates Israel unterstützt.

GründES! – Centre for Entrepreneurship der Hochschule Esslingen

GründES! - Centre for Entrepreneurship der Hochschule Esslingen ist die zentrale Anlaufstelle für alle Fragen rund um das Thema Entrepreneurship und Innovation. GründES! fördert Entrepreneur-Spirit mit internationalen Projekten, Workshops und Events und begleitet Student:innen, Mitarbeiter:innen und Alumni bei Innovations- und Gründungsvorhaben.

zu GründES!

Weitere Informationen

Über das Baden-Württemberg-STIPENDIUM

Das Baden-Württemberg-STIPENDIUM fördert den internationalen Austausch von qualifi­zier­ten Stu­dierenden und jungen Berufstätigen. Seit 2001 konnten über 25.000 junge Menschen aus Baden-Württemberg Auslandserfahrungen sammeln bzw. junge Menschen aus dem Ausland konnten einige Zeit in Baden-Württemberg verbringen. Jedes Jahr werden rund 1.500 Stipendien im Rahmen des Baden-Württem­berg-STIPENDIUMs vergeben.

Das Programm Baden-Württemberg-STIPENDIUM für Studierende – BWS plus

Mit dem Programm BWS plus unterstützt die Baden-Württemberg Stiftung innovative Kooperationen von Hochschulen mit anderen internationalen Institutionen. Das mit jährlich ca. 1,2 Million Euro dotierte Programm wird seit 2011 ausgeschrieben. Seitdem wurden mehr als 90 BWS plus-Projekte an baden-württembergischen Hochschulen unterstützt.

Die Baden-Württemberg Stiftung

Die Baden-Württemberg Stiftung setzt sich für ein lebendiges und lebenswertes Baden-Würt­tem­berg ein. Sie ebnet den Weg für Spitzenforschung, vielfältige Bildungsmaßnahmen und den verant­wortungsbewussten Umgang mit unseren Mitmenschen. Die Baden-Württemberg Stiftung ist eine der großen operativen Stiftungen in Deutschland. Sie ist die einzige, die ausschließlich und überparteilich in die Zukunft Baden-Württembergs investiert – und damit in die Zukunft seiner Bürgerinnen und Bürger.

Online bewerben für das Sommersemester 2022!

Die Bewerbungsphase für die Masterstudiengänge zum Sommersemester 2022 hat begonnen. 
Der Bewerbungsstart für die Bachelorstudiengänge ist vom zentralen Bewerbungsportal "hochschulstart" auf den15. November 2021 verschoben.

Jetzt bewerben
Christiane Rathmann
M.A. Christiane Rathmann