#Hochschule_Inside: Hochschulseelsorge

HochschuleInside

Sie wollen gerne mit jemandem reden, Sie brauchen Unterstützung? Pfarrer Peter Rohde ist neuer Ansprechpartner der Hochschulseelsorge.

 Was sind Ihre Aufgaben als Vertreter der Hochschulseelsorge?

Pfarrer Peter Rohde: "Kurz gesagt ist meine Hauptaufgabe, Zeit zu haben und hörbereit zu sein für die persönlichen Anliegen, die mir an der Hochschule begegnen oder auch unter Schweigepflicht anvertraut werden. Darauf eingehend versuche ich, zu begleiten, zu helfen oder zu vermitteln. Gern bin ich auch Kooperationspartner für Angebote zu Sinnfragen oder zu ethischen Themen."

Warum haben Sie sich dazu entschieden als Seelsorger an die Hochschule Esslingen zu kommen?

„Der äußere Anlass ist, dass meine Evangelische Kirche entschieden hat, auch in Zeiten von Einsparungen die Stelle des Hochschulseelsorgers nicht aufzugeben und dafür 25% Zeitumfang von meiner Gemeindepfarrstelle in Mettingen-Brühl-Weil umzuwidmen.

Persönlich arbeite ich gerne mit Menschen in einem Umfeld, in dem es um Lehren und Lernen geht. Früher war ich in der religionspädagogischen Erwachsenenbildung tätig und als Schreinergeselle habe ich gemerkt, dass so manchmal "Probieren über Studieren" geht.“


Was sind ihre Erfahrungen als Pfarrer, wonach Menschen suchen?

„Gegenwärtig befinden wir uns in einer Vielzahl von Krisen, die ineinander übergehen. Um hier angesichts von Unabsehbarem bei Trost zu bleiben, gilt es, die resilienten Seelenkräfte zu entdecken und zu stärken, durch die wir unser Leben meistern können. Wo manche traditionellen Orientierungen zur Fremdsprache geworden und viele aktuelle Narrative wenig ermutigend sind, wo Menschen mehr auf nutzbare Qualifikationen hin betrachtet werden als auf menschliche Qualitäten, bleiben existenzielle Fragen offen: Wie finde ich Zufriedenheit, wodurch eröffnen sich Zugänge, was hilft, unterwegs vital zu bleiben? Hier hätte ich Lust, zu einem kreativen Fotoprojekt einzuladen, und hier „Sinn“-Bilder für so generative Wörter wie Schönheit, Vertrauen, Zuwendung oder Sehnsucht in unserem Alltag aufzunehmen.“


Berühren Sie die Anliegen von Personen, die Hilfe suchen, auch persönlich? Wie gehen Sie damit um?

„In meinem Beruf als Pfarrer bekomme ich es tagtäglich mit wechselnden Lebenssituationen zu tun. Darin, mich mit den Fröhlichen zu freuen und mit den Traurigen mitzufühlen, gibt es keine coole „Routine“. Mir ist wichtig, dem Mitmenschen gegenüber aufgeschlossen, aufmerksam und aufrichtig zu begegnen. In der Seelsorge geht ohne Empathie gar nichts. Doch hier darf einfühlendes Verstehen sich nicht mit eigener Empfindlichkeit vermischen. Um mich selbst immer wieder zu justieren, nehme ich regelmäßig Supervision in Anspruch.“


Ganz herzlichen Dank!

Weitere Informationen

Pfarrer Peter Rohde bietet nach vorheriger Absprache Sprechstunden in deutscher und englischer Sprache an.

Kontakt: Pfr. Peter Rohde, Hochschulseelsorge, Tel.: 0711 32 24 64

Hochschulseelsorge im Web

apply

Interesse geweckt? Informier dich! über unser Studienangebot