„Die Stärke der Hochschule Esslingen liegt in ihrer Vielfalt“

Hochschule

Der zukünftige Rektor, Professor Christof Wolfmaier, über seine Leitlinien im Berufsleben, seine Erfahrungen und Ziele für die Arbeit

Von September an steht Professor Christof Wolfmaier an der Spitze der Hochschule Esslingen. Am Dienstagabend haben Senat und Hochschulrat ihn als den neuen Rektor gewählt. Für seine sechsjährige Amtszeit hat Professor Wolfmaier viele neue Ideen mitgebracht. 15 Handlungsfelder in der Lehre, der Forschung, der Verwaltung und der Infrastruktur hat der 57-Jährige herausgearbeitet. An diesen Themen möchte er zusammen mit den Hochschulangehörigen arbeiten.

„Mit Professor Wolfmaier haben wir einen sehr gut qualifizierten und persönlich hervorragend geeigneten Rektor gewählt. Darüber freue ich mich sehr“, lobt die Vorsitzende des Hochschulrats, Bosch-Managerin Heidi Stock, bei der öffentlichen Vorstellung den zukünftigen Rektor.

Sehr gute Kontakte in der Region

„Professor Wolfmaier bringt eine langjährige Managementerfahrung mit. Zudem kennt er die Hochschule sowie die Region sehr gut und verfügt über exzellente Kontakte zu Wirtschaft, Politik und Verbänden. Damit haben sich die Gremien für einen Kandidaten entschieden, der den erfolgreich eingeschlagenen Weg der Hochschule fortführt und gleichzeitig auch viele neue Ideen einbringen wird“, so Heidi Stock.

„Die Stärke der Hochschule Esslingen liegt in ihrer Vielfalt“, betont Wolfmaier in seiner Präsentation. Diese fachliche Kompetenz in den drei Bereichen Technik, Wirtschaft und Soziales will er in den Vordergrund stellen. „Mein Ziel ist es, die Hochschule als kompetente Ansprechpartnerin in der Region zu verankern. Wir haben sehr viele exzellente Expertinnen und Experten, die Lösungen für technische und gesellschaftliche Fragen anbieten können“, so der bisherige Dekan der Fakultät Fahrzeugtechnik.

Wichtige Themen sind für ihn unter anderem:

Die Lehre:

„Die Lehre ist unser Kerngeschäft und unser Markenzeichen“, sagt Wolfmaier. Deshalb hat er sich vorgenommen, die Lehrinhalte unter die Lupe zu nehmen und neue, frische Inhalte einzubringen. Zudem sollen sich die Arbeitsbedingungen für die Lehrenden und die Infrastruktur weiter verbessern. Unterstützung bei der Erstellung von multimedialen, digitalen Vorlesungen sowie große, modern ausgestattete Hörsäle sind hier die Stichworte. Des Weiteren schwebt ihm vor, Sommer-Kurse oder Vorsemester anzubieten, um den Einstieg in das Studium zu erleichtern.

Die Forschung:

„Ich möchte den Dialog mit den Ministerien, Unternehmen und Verbänden ausbauen, um unser Forschungsvolumen zu erhöhen“, so der zukünftige Rektor. Zudem will er Anreize schaffen, um den Professorinnen und Professoren das Forschen zu erleichtern.

Die Internationalisierung:

„Ein Auslandsaufenthalt ist für jeden Studierenden ein einmaliges Erlebnis und wird von den Arbeitgebern gewünscht“, so der Professor. Deshalb hat er sich das Ziel gesetzt, mehr Esslinger Studierende für ein Auslandssemester zu begeistern.

Sein Führungskonzept:

„Die Hochschule Esslingen ist eine funktionierende intellektuelle Organisation. Mein Führungsrezept kommt aus den USA und möchte ich mit ‚teamorientierter Führung‘ übersetzen. Das Konzept passt sehr gut zu einer selbstverwalteten Hochschule“, so Professor Wolfmaier.

Die Motivation für die Bewerbung:

„Meine Familie hat mich an mein Lebensmotto erinnert: Gestalte oder Du wirst gestaltet“, sagt Christof Wolfmaier. „Mein Wille zur Übernahme dieser Verantwortung an unserer Hochschule fußt auf dem tiefen Vertrauen in das Potenzial der Menschen, die in unserer Hochschule arbeiten. Sehr viele kenne ich sehr lang und deshalb weiß ich, worauf ich mich einlasse“, sagt er. „Ich begegne diesem würdevollen Amt mit Respekt und Demut.“

Pressefoto

Online bewerben für das Wintersemester 2019/20!

Ab dem 15. April 2019 läuft die Bewerbungsphase

Jetzt informieren
M.A. Christiane Rathmann
+49 711 397-3008

Nach Vereinbarung

Bürozeiten: Montag bis Freitag von 9:00 bis 17:00 Uhr