Jubiläum der Fakultät Graduate School

20 Jahre Internationale Masterprogramme

Gewinnung und Entwicklung von Fachkräften für Baden-Württemberg

Der erste Schritt in Richtung Graduate School: Der Esslinger MBA

Ende der 90er Jahre verlangten unsere Industriepartner mehr internationales Know-how auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Die Fachhochschule Esslingen (FHTE) reagierte darauf entschlossen und schnell, indem sie einen MBA in International Industrial Management entwickelte, ein MBA Programm, das auf internationale Ingenieure aus der ganzen Welt ausgerichtet ist und diese mit der deutschen Kultur und ihrer Industrie vertraut macht. Es handelte sich dabei um ein Pionierprogramm, eines der ersten englischsprachigen MBA Programme in Deutschland.

Ein kleines Team befasste sich mit der Einführung des MBA:

Prof. Karl Kottmann, Dekan der Betriebswirtschaft, der mit starker Energie und Visionen einen Industriebeirat gründete,  die Finanzierung des Programms sicherte  für einen Schnellstart sorgte.

Mit ins Boot holte Prof. Kottmann Prof. Dr. Robert Straw von der St Gallen Universität in der Schweiz, einen Spezialisten für Finanzen und Strategie, dessen Erfahrung es geschuldet ist, dass das Programm auf einer stabilen Basis startete. Prof. Straw, der ursprünglich aus der USA stammt, war der erste Studiengangleiter des MBA.

Einen Großteil der Organisation in Form von Marketing, Zulassung und Betreuung der Studierenden übernahm ein internationales Team in Person von Cornelia Mack und TuDao Luong. Frau Mack hatte einen Hintergrund in Politik, Öffentlichkeitsarbeit und Sprachen, Frau Luong in internationaler Betriebswirtschaft.  Unterstützung im Büro und in der Betreuung hatten sie von Andreas Volz.

Das erste Jahr des MBA war ein Riesenerfolg. Seit seiner Gründung wurde das Programm kontinuierlich weiter entwickelt und den Anforderungen des Marktes bzw. der Industrie angepasst. Bis heute ist das MBA Programm eine der drei starken Säulen der Esslinger Graduate School.

1999: Die Einrichtung der Graduate School und zweier Master of Science Programme

Dem Erfolg des MBA folgte kurze Zeit später im Jahr 1999 die Einführung von zwei internationalen Master of Science Programmen: dem MSc in Automotive Engineering (MSc. AE) mit Prof. Dr. Wolfgang Weise als Studiengangleiter und dem MSc in Information Technology and Automation Systems (MSc. IA), geleitet durch Prof. Dr. Eberhard Kienzle.

Als erste Hochschule in Deutschland gründete die FHTE unter der Schirmherrschaft des Esslinger Oberbürgermeisters Dr. Jürgen Zieger eine "Graduate School", in der die internationalen Masterstudiengänge integriert sind, um die drei englischsprachigen Studiengänge gemeinsam zu organisieren. Unter der Leitung des Dekans Prof. Karl Kottmann und des Prodekans Prof. Dr. Bernhard Schwarz wurde die Graduate School als eigenständige Fakultät der Hochschule für Technik eingerichtet.

2006: Die Fachhochschule für Technik wird Hochschule Esslingen

Am 1. Oktober  2006 fusionierten die Fachhochschule für Technik und die Fachhochschule für Sozialwesen zur neuen Hochschule Esslingen. Die Zusammenlegung der beiden Hochschulen und die Bündelung der Stärken führten zu einer effektiven und kooperativen Zusammenarbeit.

2007: Neuausrichtung der Ingenieurprogramme

Nach acht Jahren Erfahrung in den Ingenieur-Masterprogrammen und enger Zusammenarbeit mit den Industriepartnern wurde eine konzeptionelle Änderung beschlossen, um die Bedürfnisse der Industrie weiterhin zu erfüllen. Der Master of Science in Information Technology and Automation Systems (MSc. IA) wurde zum Master of Engineering in Automotive Systems (M. Eng. ASM) mit Prof. Erich Schindler als Studiengangleiter.   Der Master of Science in Automotive Engineering (MSc. IA)wurde zum Master of Engineering in Design and Development for Mechanical and Automotive Engineering (M. Eng. DDM) mit Prof. Dr. Stefan Rösler als Studiengangleiter.  Diese Programme sind beide seit vielen Jahren überaus erfolgreich, das Masterprogramm Automotive Systems wurde im Jahr 2013 vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) sogar als beliebtestes Ingenieur Programm Deutschlands ausgezeichnet.

Graduate School Dekane

Graduate School Pro-Dekane

MBA Studiengangleiter

IA und ASM Studiengangleiter

AE und DDM Studiengangleiter

Die Graduate School heute

Heute verfügt die Esslinger Graduate School über langjährige Erfahrungen gepaart mit einem stetigen Zustrom neuer Ideen und Inspirationen. Zu unseren Mitarbeitern gehören nun Dekan Prof. Dr. Siegfried Zürn und Prodekan Prof. Dr. Michael Flad, der auch Studiengangleiter des MBA-Programms ist. Prof. Dr. Stefan Wagner ist Studiendekan und Studiengangleiter des DDM Programms, Prof. Mathias Oberhauser ist Studiengangleiter des ASM Programms, Prof. Dr. Gerd Wittler ist Studiengangleiter des berufsbegleitenden Masters E-Mobility. TuDao Luong ist weiterhin für das MBA Programm verantwortlich, 2003 kam Ute Brinkmann als Programm Managerin der M. Sc. / M. Eng. Programme dazu. Petra Gülck ist Assistentin des Dekans, Sara Pohl organisiert das Deutsch- bzw. Kulturprogramm und berät die Studierenden im sozialen Bereich, Catriona Fekete-Nester ist fürs Marketing zuständig.

Bewerbungen sind erst wieder ab dem 15. Oktober möglich

Ab dem 01. Juni 2019 läuft die Bewerbungsphase

Jetzt informieren