Neuer Masterstudiengang am Campus Göppingen

Anzeige - Forschung - Hochschule - Studium - Fakultäten - Wirtschaft und Technik

Die Hochschule Esslingen startet im Sommersemester 2024 den neuen Masterstudiengang „Wasserstoffwirtschaft und Technologiemanagement“ am Campus Göppingen. Ab Dienstag, 31. Oktober, können sich Studieninteressierte für den neuen Studiengang bewerben.

Der Studiengang richtet sich an junge Menschen, die sich für Themen im Bereich der erneuerbaren Energieträger mit Fokus auf eine Wasserstoffwirtschaft und wasserstoffbasierter Technologien interessieren. Die Herausforderungen der Energiewende verlangen von zukünftigen Fach- und Führungskräften sowohl auf Management-Ebene als auch im technischen Bereich neue Herangehensweisen. Der Studiengang vermittelt deshalb ein breites Wissen im Bereich von Wasserstoff-Anwendungen und dem Management von nachhaltigen Technologien basierend auf regenerativen Energieträgern.

Labore am Campus Göppingen und Esslingen für Forschung

Der Studiengang wird unterstützt durch zugehörige Laboreinrichtungen an den Standorten Göppingen und Esslingen, begleitet durch Angebote zu Forschungsprojekten bei den nahegelegenen Industriepartnern der Metropolregion Stuttgart sowie am Institut für nachhaltige Energietechnik und Mobilität der Hochschule Esslingen.

Das Masterstudium dauert drei Semester, es schließt mit einem Master of Engineering ab. Der Masterabschluss eröffnet zudem die Möglichkeit einer Promotion. Das Studium eignet sich für alle mit technisch orientiertem Bachelor-Abschluss.

Prof. Dr. Fabian Diefenbach, Prorektor Hochschulentwicklung und Kommunikation: „Mit dem neuen Masterstudiengang ergänzen wir unser breites Angebot an technischen und wirtschaftlichen Studiengängen am Campus Göppingen. Es freut mich besonders, dass die Fakultät Wirtschaft und Technik ein wichtiges Trendthema aufgegriffen hat. Damit kommen wir als Hochschule Esslingen unserem Auftrag nach, Ingenieurinnen und Ingenieuren für die Wirtschaft und Gesellschaft auszubilden.“

Studiengangleiter Prof. Dr. Ralf Wörner erläutert: „Die Karrierechancen in diesem zukunftsträchtigen Studiengang sind groß, da durch die Transformation hin zum Einsatz erneuerbarer Energieträger viele Unternehmen in allen Sektoren Expertinnen und Experten zu dem Thema suchen.“

Christine Kumpf: „Wir von der Wirtschaftsförderung forcieren bereits seit einiger Zeit die Aktivitäten im Bereich Wasserstoff. Dieser bietet für Unternehmen in und um die Stadt Göppingen große Potenziale. So haben wir einen Austausch zum Thema Wasserstoff organisiert, um die Hochschule mit den ortsansässigen Firmen zusammenzubringen und um einen Überblick über Angebot und Nachfrage zu ermöglichen. Deswegen freuen wir uns, dass mit der Einführung des neuen Masterstudiengangs die gut ausgebildeten Fachkräfte und das Know-how im Bereich Wasserstoff zukünftig aus Göppingen kommen wird. Zum einen, um ambitionierte Klimaziele zu erreichen und Energieversorgung zu sichern. Vor allem aber auch, um große Wertschöpfungspotenziale zu nutzen.“

Weitere Informationen

Pressefotos zum Download

apply

Interested? Find out more! about our degree programmes