Esslingens Rektor als Hochschulmanager des Jahres 2023 nominiert

Anzeige - Hochschule - Studium - Fakultäten

Der Rektor der Hochschule Esslingen, Professor Christof Wolfmaier, ist für die bundesweite Auszeichnung „Hochschulmanager des Jahres 2023“ nominiert worden. Verliehen wird diese vom Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) gemeinsam mit der Wochenzeitung „Die Zeit“ auf Grundlage eines mehrstufigen Auswahlverfahrens. Professor Wolfmaier gehört zu den sechs Finalistinnen und Finalisten des diesjährigen Wettbewerbs. Der oder die Preisträger:in wird am Vorabend der Veranstaltung „Zeit für Bildung“ in Berlin bekanntgegeben, die am 30. November stattfindet.

Die Jury hat sich die Entwicklungskennzahlen der Hochschule Esslingen, das Führungsverständnis und das Management von Professor Wolfmaier sowie die Einschätzungen seines Hochschulumfelds angeschaut. Davon ausgehend ist sein Verständnis von Führung und seine Führungsleistung von der Jury als herausragend unter den einbezogenen Hochschulleitungen identifiziert worden.

Als großen Erfolg seiner bisherigen Amtszeit kann Christof Wolfmaier die Neustrukturierung der Fakultäten verbuchen. In einem hoch partizipativen Prozess ist es ihm gelungen, die Fakultätenanzahl von elf auf sechs zu reduzieren und damit zum Teil vorhandene Doppelstrukturen aufzulösen sowie Fakultätsschließungen und -verschmelzungen zu bewerkstelligen. Sein Ziel war dabei, Veränderungen herbeizuführen, die Freiräume für neue und aktualisierte Studienangebote aus eigenen Kapazitäten zulassen. Die Zusammenarbeit über Fakultätsgrenzen hinweg sollte befördert werden.

Seine Motivation für diesen Umstrukturierungsprozess sowie die Übernahme des Rektorpostens beschreibt Professor Wolfmaier so: „Zielorientierte Entwicklungsarbeit mit einem gestaltungsfreudigen Kollegium in einer intellektuellen Organisation motiviert mich.“

„Nahezu unglaubliche Leistung“


Die Reform wird mittlerweile auch von Kritiker:innen als Erfolg betrachtet. So weiß auch die Jury seine Leistung zu würdigen und stellt fest: „Christof Wolfmaier hat als Rektor der Hochschule Esslingen eine nahezu unglaubliche Leistung geschafft: Er hat innerhalb nur eines Jahres in einem hoch partizipativen Prozess eine große Strukturreform mit einer Matrixorganisation aufgesetzt und im Zuge dessen die Anzahl der extrem heterogen aufgestellten Fakultäten von elf auf sechs nahezu halbiert. Er hat dabei die Grundlagen für fakultätsübergreifende Zusammenarbeit geschaffen, was für den Erfolg der Hochschule in Forschung und Lehre entscheidend ist.“


Generell hat Christof Wolfmaier einen starken Rückhalt bei seinen Mitarbeitenden, die ihn als ziel- bzw. zukunftsorientiert, integrativ und kooperativ beschreiben. Auch Zuschreibungen wie pragmatisch und diplomatisch fallen bei den Beschreibungen seines Führungsstils häufig.

Die Jury betont: „Wie gut die Leitungsmannschaft zusammenarbeitet, lässt sich auch daran erkennen, dass alle befragten Peers geantwortet haben – und zwar durchweg positiv.“

Weitere Informationen

Die Nominierten für die Auszeichnung „Hochschulmanager:in des Jahres 2023“ sind in mehreren Stufen ermittelt worden. Über eine datengestützte Vorauswahl wurden Hochschulen identifiziert, die eine besonders starke positive Entwicklungsdynamik aufweisen. Im Rahmen der zweiten Auswahlstufe hat die Jury alle identifizierten Hochschulleitungen zu ihrem Führungsverständnis befragt. Als weitere Perspektive hat die Jury die Kollegen und Kolleginnen in der Leitung sowie die jeweiligen Hochschulratsvorsitzenden zur Führungsleistung ihrer Hochschulleitungen und zum Zusammenspiel im Team befragt, dabei wurden auch Legitimation und Akzeptanz von Führungsentscheidungen betrachtet. Alle Ergebnisse waren Grundlage für die Entscheidung der Jury zur Nominierung der sechs Finalist:innen. Die Auszeichnung „Hochschulmanager:in des Jahres“ wird bereits seit 2008 verliehen, seit 2013 gemeinsam von der Wochenzeitung DIE ZEIT und dem CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Zum Porträt von Prof. Wolfmaier beim CHE

Zur Person

Professor Christof Wolfmaier gehört der Hochschule Esslingen seit 1994 an. Von 2004 bis zu seiner Wahl zum Rektor der Hochschule Esslingen im Jahr 2019 leitete er 15 Jahre als Dekan die damalige Fakultät Fahrzeugtechnik. Das Fachgebiet des 62-Jährigen ist die Karosserieentwicklung. Vor seiner Zeit an der Hochschule war der gebürtige Schorndorfer einige Jahre als Konstrukteur und Leiter der Entwicklungsabteilung in einem Stuttgarter Unternehmen der Automobilzulieferindustrie tätig. Professor Wolfmaier hat Karosserie- und Flugzeugbau in Hamburg studiert und zuvor eine handwerkliche Ausbildung zum Karosseriebauer absolviert.

News zur Strukturreform

Pressefoto zum Download

apply

Interested? Find out more! about our degree programmes