Eine spannende Reise der Erkenntnis

Anzeige - Hochschule - Studium - Fakultäten - Soziale Arbeit, Bildung und Pflege

Das Projektteam von StudierES – Personalisierte Strategien zum erfolgreichen Studieren unter Leitung von Prof. Dr. Mechthild Löwenstein nahm von 28. bis 29. September an dem wissenschaftlichen Kongress Lernwelten 2023 unter dem Motto „Let's grow: Vom Wirken und Sein der Lehrenden“ teil. Die Frankfurt University of Applied Sciences hatte die Ehre, Gastgeberin dieses einzigartigen Bildungsevents zu sein, an dem über 450 Teilnehmende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammenkamen.

An Bord der "StudierES"

Mit Kurs auf die „Kompetenzentwicklung in Arbeits- und Lernprozessen in Gesundheitsfachberufen“ wurden die Teilnehmenden an Bord der „StudierES“ genommen. Der voll besetzte Workshop, der als Segeltörn gestaltet war, erwies sich als inspirierende Fahrt durch die Bildungslandschaft und begeisterte die Teilnehmenden. Um die Erkenntnisse aus dem Projekt StudierES auf die akademische und berufsfachschulische Ebene der Gesundheitsfachberufe zu übertragen, wurde zum World Café auf vier spannende Themeninseln eingeladen: 

  • Die Rollen und Aufgaben von Lehrenden 
  • Kompetente Auszubildende in einer komplexen Welt 
  • Gestaltung von kompetenzförderlichen Lernräumen 
  • Die Bildungspraxis in den Gesundheitsfachberufen

Das komplexe und mehrfach evaluierte Konzept stieß auf großes Interesse und regte zu zahlreichen Fragen und Überlegungen an. Fragen wie: „Wie geht Reflexion überhaupt? Wie wurde das vermittelt?“, „Wie sah das Diagnostizieren aus? Was wurden die Strategien eingeschätzt? Was müssen Lehrende dafür mitbringen?“ und „War es ein einmaliges Projekt oder wird es implementiert?“ führten zu regen Diskussionen. Die Teilnehmenden setzten sich intensiv mit der Übertragbarkeit der Ansätze in ihre Bildungspraxis auseinander.

Einigkeit bestand darin, dass zur Implementierung einer veränderten Lehr-Lernkultur die Rahmenbedingungen schrittweise angepasst werden müssen. Dabei gilt es Widerstände in der Bildungspraxis zu überwinden, anstelle Grenzen stillschweigend zu akzeptieren. Gleichzeitig wurde der Wunsch laut: „Es müsste mehr Lehr-Lernmaterial geben, mit welchen flexible Lernräume bereits pädagogisch-didaktisch aufgearbeitet sind.“

Markt der Möglichkeiten und Erfahrungsaustausch

An den zwei Kongresstagen hatten die Teammitglieder von StudierES die Möglichkeit, eine Vielzahl von Workshops und Vorträgen zu besuchen. Sie schlenderten über den „Markt der Möglichkeiten“ und knüpften Kontakte zu anderen Bildungsbegeisterten. Für die jungen und aufstrebenden Forscherinnen war diese erste Erfahrung mit einem wissenschaftlichen Kongress besonders wertvoll.

Aber auch das Private kam nicht zu kurz. Bei einer Stadtführung hatten die Teilnehmenden Gelegenheit, den Charme von Frankfurt zu erleben und den Blick auf den Main im Mondschein zu genießen.

Diese Entdeckungsreise im Rahmen der Lernwelten 2023 wird zweifellos als bereicherndes Erlebnis in Erinnerung bleiben. Das Projektteam von StudierES ist stolz auf die umfangreichen Ergebnisse und die persönlichen Kompetenzentwicklungen. Mit dem Beitrag von StudierES zur Bildungspraxis in der digitalen Welt konnten die Segel für zukünftige Entwicklungen gesetzt werden. Für interessierte Leserinnen und Leser ist das vollständige Konzept mit interessanten Ergebnissen aus unterschiedlichen Perspektiven in OPUS abrufbar.

Das gesamte Team freut sich über Kontaktaufnahme zum pädagogisch-didaktischen Austausch!

apply

Interested? Find out more! about our degree programmes