40 internationale Gäste aus 8 Ländern an der Fakultät Maschinen und Systeme

International - Hochschule - Studium - Fakultäten - Maschinen und Systeme

Anfang der vergangenen Woche startete an der Hochschule Esslingen ein Blended Intensive Programm (BIP), das aus dem europäischen Bildungsprogramm Erasmus+ gefördert wird. 31 Studierende und 9 Lehrende aus Europa und Südafrika waren zu Gast an der Fakultät Maschinen und Systeme.

Austauschplätze für Maschinenbaustudierende sichern

„Dass sich Partnerhochschulen aus Schweden, Südafrika, Irland, Zypern und Griechenland bereits zum zweiten Mal an unserem BIP beteiligten, macht uns stolz und bestärkt uns darin, dieses Angebot dauerhaft an der Fakultät zu verankern. Wir freuen uns aber auch über die Partnerhochschulen, die das erste Mal teilgenommen haben: die Lodz University of Technology (Polen) und die Karelia University (Finnland). Mit dem BIP möchten wir Austauschplätze an attraktiven Hochschulen für die Studierenden unserer Fakultät sichern. Außerdem ist uns die Vernetzung mit und den teilnehmenden Hochschulen untereinander sehr wichtig“, so Prof. Greuling, Dekan der Fakultät Maschinen und Systeme. 

Labore und Betriebsbesichtigungen

Das BIP zum Thema „Materials Technology and Processes“ war in zwei Phasen unterteilt: ein vierwöchiges virtuelles Programm und eine Woche an der Hochschule Esslingen. Während der Präsenzwoche vom 23. bis 28. Oktober hörten die Studierenden Vorlesungen von Prof. Steffen Greuling, Prof. Stefan Wagner und Prof. Lukas Löber. Zusätzlich wurden täglich Workshops in den Laboren der Fakultät angeboten. Betriebsbesichtigungen der Firma Trumpf in Ditzingen und der Porsche AG in Stuttgart rundeten das anwendungsorientierte akademische Programm ab.

Interkulturelles Rahmenprogramm auf dem Campus und in der Region

Das International Office organisierte während der Woche interkulturelle und landeskundliche Veranstaltungen, um die Gäste in das Campusleben zu integrieren. Während einer „Internationalen Kaffeepause“ präsentierten die Studierenden ihre Hochschulen auf dem Campus Stadtmitte und boten kulinarische Spezialitäten aus ihren Heimatländern an. Eine Stadtführung durch die historische Innenstadt Esslingens, ein Schwäbisches Dinner im Palmschen Bau und ein Besuch des Mercedes-Museums gehörten ebenso zum Programm wie eine Exkursion nach Tripsdrill. Alle Veranstaltungen und Exkursionen standen auch den „International Friends“ offen, um den Studierenden der Hochschule Esslingen die Möglichkeit zu bieten, sich mit den internationalen Gästen zu vernetzen.

Positive Rückmeldungen und neue Perspektiven

Die BIP-Teilnehmenden äußerten sich begeistert über die Gastfreundschaft, die perfekte Organisation und das abwechslungsreiche Programm. Sie wollen auf jeden Fall wieder nach Esslingen kommen – das nächste Mal vielleicht sogar für ein Austauschsemester oder ein ganzes Masterstudium. 

apply

Interested? Find out more! about our degree programmes