Colloquium of the Department of Information Technology

Sommer Semester 2020

The it colloquium is a regular talk series of the Department of Information Technology. Within the framework of the it colloquium, talks on current topics in the field of information technology take place every semester. All talks are given by well-known speakers from research and industry.

All talks will be given in German.
Below the programme partially in German.

 

Vortrag 1: Mittwoch 06.05.2020                Vortrag entfällt

Autonomous Systems - Integrative Aspekte von Enterprise-Grade AI,
Frank Witzigmann,  Daimler TSS GmbH

Häufig ist in der AI-Diskussion eine starke Fokussierung auf den Algorithmus zu erkennen. Mit dem Begriff "Autonomous Systems" soll mehr ein Blick auf das Gesamtsystem entwickelt werden. Dadurch wandert der Fokus auf Aspekte wie Integration, Mensch-Maschine Schnittstellen und einem angepassten Qualitätsbegriff. Im Rahmen des Vortrags wird diese Sichtweise anhand eine Fallbeispiels vorgestellt.

 

Vortrag 2: Mittwoch 17.06.2020                Vortrag entfällt

Design und Test moderner integrierter Schaltkreise,
Dr. Matthias Sauer, Advantest Europe GmbH

Since the development of the first integrated circuits (ICs) in the middle of the 20th century, their effectiveness and efficiency quickly evolved. Nowadays, integrated circuits power all areas of our modern connected world and are one of the central drivers of upcoming revolutions such as artificial intelligence in self driving cars or smart factories.

Consequently, the dependability of ICs is crucial -- especially in safety critical systems such as transportation or medical devices. However, this dependability is constantly challenged as the manufacturing of ICs is a yield-driven process on the edge of the technical possibilities (and sometimes even beyond).

This talk will give an interdisciplinary introduction to the design and test of modern integrated circuits. Furthermore, selected test-related challenges from the interface between electrical engineering and computer science are presented.

 

Vortrag 3: Mittwoch 24.06.2020                Vortrag entfällt

Putting Machine learning into production,
Dr. Tobias Windisch, Robert Bosch GmbH

In manufacturing, a typical way to ensure correctness of an assembled product is to execute a test at end of the manufacturing process that simulates behavior under real-world conditions. As these tests are time-intensive and prune to pseudo-errors, the stations running the tests often constitute a bottleneck in the assembly process, which is difficult to remove due to the high-dimensionality and the many possible component interactions of the underlying process step. In this talk, we present how we managed to speed up the testing procedure of our electronic stability programs (ESPs) using machine learning. Beside the training pipeline and infrastructure, we also shed some light onto the internal mechanisms of the feature engineering. When machine learning is deployed to production, many things can go wrong and we also present the obstacles and learnings we experienced when making our algorithms production-ready.

 

 

Ort und Zeit

Ort       

Hochschule Esslingen
Flandernstraße 101
73732 Esslingen

Standort Flandernstraße

Raum Hörsaal H6 (F1.016) im Gebäude 1, Erdgeschoss
Zeit Beginn jeweils 17:00 Uhr

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Steffen Schober

 

it-Colloquium Lecture Series

it-Colloquium Lecture Series

it-Colloquium is a regular lecture series of the department of Information Technology.
Every semester, lectures on current topics in the field of information technology are held as part of the it-Colloquium.
The lectures are held by renowned speakers from research and industry.

it-Colloquium Lecture Series Winter Semester 2019/20

All talks were in German
Below is the program

Vortrag 1: Mittwoch 23.10.2019

User Centered Design für die agile Softwareentwicklung im Bereich der Medizintechnik,
Andreas Walden, UX Experte, Philips Medizin Systeme Böblingen GmbH

Das Nutzungserlebnis als Erweiterung der Gebrauchstauglichkeit (Usability) erfährt wachsende Bedeutung im Krankenhausumfeld. Krankenpflegekräfte können durch ein effizientes Bedienkonzept in ihren Arbeitsabläufen unterstützt werden. Intuitive Darstellungen von Patienteninformationen helfen Ärzten bei der klinischen Entscheidungsfindung. Für Hersteller von Medizintechnik wird User Experience in naher Zukunft eines der wichtigsten Alleinstellungsmerkmale im Wettbewerb. Andreas Walden (UX Experte) wird anhand eines Beispielprojekts von Philips den iterativen und inkrementellen User‐Centered Design (UCD) Prozess vorstellen, der im Kern sehr ähnlich zu der agilen Softwareentwicklung (z.B. SCRUM) ist.

 

Vortrag 2: Mittwoch 06.11.2019

Moderne UI Technologien: SAP Fiori mit SAP Cloud und Angular,
Martin Zaman, Manager UX, QUANTO Solutions GmbH

Die Kommunikation zum Endanwender (UI) entscheidet heutzutage über die Bereitschaft, eine neue Lösung anzunehmen. SAP bietet mit SAP Fiori und der SAP Cloud eine Vielzahl von Möglichkeiten, moderne UI’s und exzellente UX zu implementieren. Dabei helfen Design Thinking Prozesse, die Anwendersicht bei Stakeholdern
zu etablieren und so Lösungen zu finden, die auf die Anwender zugeschnitten sind. Der eigene, von QUANTO Solutions entwickelte Design Thinking Prozess unterstützt von der Initialisierung bis hin zur Einführung von SAP Fiori und Angular Apps. Dieser Vortrag bietet neben einem Überblick die Diskussion praktischer Erfahrungen bei dem Einsatz von modernen UI Technologien.

 

Vortrag 3: Mittwoch 20.11.2019

Portallösungen als zeitgemäße Kommunikation der betrieblichen Altersversorgung – Markttrends und Werkstatt Bericht,
Dr. Franziska Kühnemund, Mitglied der Geschäftsleitung des Administrationsbereichs von Willis Towers Watson in Deutschland

Digital, kurz & knackig über den gesamten Lebenszyklus: Erfahrungen aus dem Konsumbereich prägen die heutigen Erwartungen an Kommunikationsinhalte. Dies betrifft auch die Kommunikation der betrieblichen Altersversorgung, die Mitarbeiter von ihrem Arbeitgeber zugesagt bekommen – die betriebliche Altersversorgung stellt dabei einen Beratungsschwerpunkt des internationalen Unternehmens Willis Towers Watson dar. Welche modernen Portallösungen für die Unternehmenskunden bereitgestellt werden und welche praktischen Herausforderungen damit verbunden sind, stellt Frau Dr. Kühnemund in einem Werkstatt Bericht vor.

Ort und Zeit

Ort        

Hochschule Esslingen
Flandernstraße 101
73732 Esslingen

Standort Flandernstraße

Raum   Hörsaal H6 (F1.016) im Gebäude 1, Erdgeschoss
Zeit   Beginn jeweils 17:00 Uhr

Ansprechpartner

Prof. Dr. Anke Bez

it-Colloquium Lecture Series Sommer Semester 2019

All talks were in German
Below is the program

Vortrag 1: Mittwoch 10.04.2019

Künstliche Intelligenz  – wenn Neuronale Netzwerke Fahrzeuge steuern
Gernot Haug, IT.TEM

Der Mensch träumt schon lange von einer Welt mit intelligenten Systemen – was sich in den letzten Jahren zu einem Superhype gemausert hat. Was aber genau steckt dahinter? Wie funktionieren diese künstlichen Gehirne? Wie finden Sie die richtige KI Methode zu Ihrem Problem und welche Anwendungsfelder sind prädestiniert für Künstliche Neuronale Netzwerke (KNN)? Was unterscheidet KI-Projekte von herkömmlichen Softwareentwicklungsprojekten?  Gernot Haug führt Sie hinter die Kulissen der KI Entwicklerwerkstatt, die sich seit vielen Jahren intensiv mit Künstlichen Neuronalen Netzwerken beschäftigt. Er zeigt anhand eines Fallbeispiels sowohl die Vorgehensweise als auch die Knackpunkte eines über KNN gesteuerten Fahrsimulators auf.

 

Vortrag 2: Mittwoch 08.05.2019

Architektur im Wandel: Microservice-Transition großer Bestandssysteme
Holger Cermann, CapGemini

Über viele Jahre wurden Kernsysteme großer Konzerne als monolithisches System entworfen und in Betrieb genommen. Mit Microservices und den damit verbundenen Vorteilen entsteht nicht nur der Wunsch, neue „Greenfield“ Projekte entsprechend umzusetzen. Auch bestehende transaktionale Systeme unterliegen einem Wandel. Dieser Vortrag betrachtet die Veränderung großer Bestandssysteme und die aktuelle Transition zu Microservices aus der fachlichen Sicht. Betrachtet wird die Microservice-Architektur, der gelieferte Business Value durch Microservice-Architekturen, die richtige Komponentenbildung in Microservices sowie die Herausforderungen bei solchen Transitionen.

 

Vortrag 3: Mittwoch 15.05.2019

Big Data & Analytics: Filigranes Ballett um Performance, Storage und Bandbreite
Albrecht Stäbler, dibuco

Neue Paradigmen und die Notwendigkeit "Value" aus Daten zu schaffen stellen Modellieren mehr und mehr in Frage und setzen auf Automatisierung. Die Innovationsgeschwindigkeit, Vielzahl und Heterogenität von „Datenemittern“ ist ein Fakt, der strukturierte Data Lake ein frommer Wunsch. Modernste BigData-UseCases im Cloud-Kontext bedingen die architekturelle ganzheitliche Betrachtung gegenläufiger Themen von Device (Sensor, Smartphone, etc.) über Connectivity (Bandbreite, Verfügbarkeit, Tarif, etc.) bis zur zentralen Plattform, um darauf die Services (ML, Analytics, KI, etc.) zu betreiben.

Neben den klassischen Themen ML, KI, etc. ist die Komplexität der Gesamtarchitektur solcher Systeme und vor Allem das Deployment, das Monitoren und der Betrieb solcher Systeme in oft hybriden Cloud – Environments eine Herausforderung.

Fragestellungen, wie Architekturen auszureizen sind, um genügend Speicher für Analytics, KI und ML zu besitzen und zugleich die Performance zu gewährleisten und DSGVO-compliant mit Daten umzugehen sind komplex, da oft gegenläufig.

 

Ort und Zeit

Ort        

Hochschule Esslingen
Flandernstraße 101
73732 Esslingen

Standort Flandernstraße

Raum   Hörsaal H6 (F1.016) im Gebäude 1, Erdgeschoss
Zeit   Beginn jeweils 17:00 Uhr

Ansprechpartner

       Prof. Dr.-Ing. Andreas Rößler
Andreas.Rößler(at)hs-esslingen.de

Apply for winter semester 2020/21!

The application period for our bachelor's degree programmes runs to 20 August 2020.

Apply now