laufende Projekte

Ressourceneffiziente Beschichtung mit Hilfe innovativer Rotationszerstäuber

Insbesondere klein- und mittelständische Unternehmen setzen zur Spritzlackierung nach wie vor die Druckluftzerstäubung ein, obgleich sie aus wirtschaftlicher und ökologischer Sicht nicht mehr den heutigen Anforderungen entspricht. Als Alternative steht mit der elektrostatisch unterstützten Hochrotationszerstäubung ist eine innovative Methode zur Verfügung, mit der bei gleicher Beschichtungsqualität und Schichtdicke bis zu 50 % Lackmaterial eingespart werden kann. Die Gründe für den derzeit zahlenmäßig noch geringen Einsatz der Hochrotationszerstäuber bei KMU sind unter deren hohe Komplexität und  eine eingeschränkte Anpassungsfähigkeit. Es ist daher Ziel dieses Projektes, mit Hilfe experimenteller und numerischer Methoden Rotationszerstäuber zu entwickeln, die sich in der Praxis „gutmütiger“ verhalten.

 

Wissenschaftliche Leitung Prof. Dr.-Ing. Joachim Domnick
Projektlaufzeit 01.04.2016 - 30.09.2018
Koorperations-/Projektpartner Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung
Beteiligte Fakultäten Angewandte Naturwissenschaften
Wissenschaftliche Mitarbeiter Dipl.-Ing. Bo Shen

DISTELL - Digitalisierungsstrategie für effektives Lehren und Lernen

Die Digitalisierung als Metaprozess (Krotz 2007:37ff) beeinflusst auch den Lehr- und Lernalltag (Handke 2015:19ff) der Hochschule Esslingen. Vereinzelt setzen Dozierende digitale Medien in der Lehre ein, doch stehen die ingenieurs-, natur-, sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten, wie die Hochschule als Organisation im Ganzen, vor der Herausforderung einer umfassenden Digitalisierung (z.B. technische Infrastruktur, Nutzung digitaler Medien in allen Fakultäten und unter allen, nicht nur einzelnen Lehrenden). Verbunden mit dem Digitalisierungsprozess ist die Diskussion um Bildung und deren Ausgestaltung an Hochschulen. 

Wissenschaftliche Leitung Prof. Dr. Verena Ketter
Projektlaufzeit 01.10.2016 - 30.09.2018
Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen M.A. Josephina Schmidt
M.A. Athanasios Tsirikiotis
Beteiligte Fakultäten Fakultät Angewandte Naturwissenschaften
Fakultät Betriebswirtschaft
Fakultät Fahrzeugtechnik
Fakultät Gebäude Energie Umwelt
Fakultät Graduate School
Fakultät Grundlagen
Fakultät Informationstechnik
Fakultät Maschinenbau
Fakultät Mechatronik und Elektrotechnik
Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege
Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen
Förderung öffentlich

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Kurzbeschreibung  Distell_kurz.pdf-Datei

Vorhersage der Oberflächeneigenschaften zerstäubender Applikationstechniken durch Modellierung der Filmbildung beim Tropfenaufprall

Für zerstäubende Lackapplikationsverfahren als wichtigste Lackierverfahren in der Industrie sind viele Effekte bei der Bildung des Lackfilmes und beim anschließenden Lackfilmverlauf noch unverstanden. Dies führt zu Einbußen der Filmqualität und zu einer Verringerung der Effizienz der Lackierung. Für eine nachhaltige Verbesserung dieser Situation es erforderlich, den relevanten Prozess des Auftreffens der einzelnen Lacktröpfchen und des anschließenden Verlaufens genauer zu untersuchen. Ausgehend von den guten Erfahrungen im laufenden AIF-Projekt 19097 N, in welchem die Zerstäubung von Lacktropfen betrachtet wird, sollen moderne numerische Simulationen auf fluiddynamischer Basis mit entsprechenden experimentellen Verfahren kombiniert werden.

 

ForschungsschwerpunktIntelligente und effiziente Produktion
Fakultät/Institut (federführend)Fakultät Angewandte Naturwissenschaften
Förderung öffentlichAiF
Kooperationspartner/ProjektpartnerFraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung
Projektlaufzeit01.05.2018 - 31.10.2020
Wissenschaftliche LeitungProf. Dr.-Ing. Joachim Domnick
Wissenschaftliche Mitarbeiter/innenDipl.-Ing. Bo Shen

 

 

Ziel des Projektes ist die Weiterentwicklung von verfahrenstechnischen Ansätzen zur Aufbereitung und Konditionierung der Spritzluft bei der Spritzlackierung. Dabei handelt es sich um Komponenten zur Filtration der Luft, zur Deionisierung und zur Temperierung. Durch die gesamthafte Verbesserung der Qualität der Druckluft kann in Verbindung mit der Deionisierung eine signifikante Verbesserung der Lackierqualität, eine Verringerung des Ausschusses und eine Erhöhung des Auftragswirkungsgrades erreicht werden. In der Summe ergibt sich daraus eine deutliche Reduzierung umweltbelastender Effekte infolge einer Verringerung des Lackverbrauches und aller damit verbundener Hilfsstoffe wie z. B. Lösemittel.

ForschungsschwerpunktIntelligente und effiziente Produktion
FakultätAngewandte Naturwissenschaften
Förderung öffentlichDeutsche Bundesstiftung Umwelt
KoorperationspartnerFa. ensutec products, Altheim
Fa. Lothar Bix GmbH, Meßkirch
wissenschaftliche LeitungProf. Dr.-Ing. Joachim Domnick
Projektlaufzeit19.12.2016-18.12.2018

EntdefFett Aufbau eines entzündlichen Fettgewebemodells mit definierten Zellkulturmedien für die Gesundheitsforschung

Ziel ist der Aufbau eines neuartigen humanen Testsystems zu entzündlichem Fettgewebe. Durch eine prozessbegleitende Analytik sollen definierte Zellkulturmedien frei von Supplementen tierischen Ursprungs entwickelt werden. Ein entzündliches Fettgewebemodell kann einen wesentlichen Beitrag zur Erforschung und Behandlung weit verbreiteter Zivilisationserkrankungen wie Adipositas und Diabetes leisten. Hierfür stärken die Hochschulen Reutlingen und Esslingen sowie die PELOBiotech GmbH ihre anwendungsorientierte Zusammenarbeit. Um ein Upscaling und die erforderliche Standardisierung der Produktion für einen schnelleren Markteintritt des Gewebemodells z.B. für die Pharmaindustrie zu erreichen, wird  zudem der manuelle Aufbau des Fettgewebemodells mit einer additiven Fertigung verglichen.

 

ForschungsschwerpunktLebenswissenschaften
Fakultät/Institut (federführend)Fakultät Angewandte Naturwissenschaften
Förderung öffentlichEuropäischer Fonds für regionale Entwicklung, MWK Baden-Württemberg
Kooperationspartner/ProjektpartnerHochschule Reutlingen, Antragsstellerin und Zuwendungsempfängerin: Prof. Dr. Petra Kluger
PELOBiotech GmbH, Planegg
Projektlaufzeit01.05.2018 - 30.04.2020
Wissenschaftliche LeitungProf. Dr. Petra Kluger
Prof. Dr. Bettina Weiß

 

Online bewerben für das Sommersemester 2020!

Achtung, nur bis zum 15. Januar 2020 läuft die Bewerbungsphase.
Abweichende Bewerbungsschlüsse für einige Master-Studiengänge

Jetzt bewerben