abgeschlossene Projekte

Entwicklung und experimentelle Überprüfung eines Beschreibungsmodells für die Bestimmung des rheologischen Verhaltens von Wachsen (Lagerung, Applikation, Trocknung) auf Grundlage sich ausbildender, innerer Strukturen

Zur Konservierung von Hohlräumen vor allem in der Automobilindustrie werden Wachssysteme verwendet, die im Sprühverfahren aufgetragen werden. Dabei kommen drei unterschiedliche Materialsysteme zum Einsatz: 100%-Systeme, sowie Systeme mit organischem Lösemitteln bzw. und Wasser als Lösemittel. Die wässrigen Wachssysteme sind komplexe, nicht newtonsche Emulsionen, deren rheologisches Verhalten bei der Entwicklung der Rezeptur auf die Verminderung unerwünschter bzw. die Maximierung erwünschter Effekte eingestellt wird. Ein Gesamtbeschreibungsmodell für das komplexe rheologische Verhalten existiert jedoch noch nicht. Im vorliegenden Projekt soll ein solches Modell entwickelt und durch Experimente und statistische Versuchsanalysen überprüft werden.

Wissenschaftliche Leitung Prof. Dr.-Ing. Joachim Domnick
Projektlaufzeit 03.02.2014 - 31.01.2016
Koorperations-/Projektpartner Pfinder AG, Böblingen
Beteiligte Fakultäten Angewandte Naturwissenschaften
Gefördert durch

AIF

Mitarbeiter/innen
M.Sc. Dennis Pfiz
Dipl.-Ing. Stefan Staudt

 

Erstellung einer Videoanleitung für den Labfors und Minifors

Im Projekt werden Rich-Media Anleitungen für die Bioreaktoren Minifors und Labfors der Fa. Infors AG erstellt.

Wissenschaftliche Leitung Prof. Dr.-Ing. Richard Biener
Projektlaufzeit 01.06.2011 - 31.05.2013
Koorperations-/Projektpartner Fa. Infors AG, Schweiz
  Didaktikzentrum Hochschule Esslingen
Beteiligte Fakultäten Angewandte Naturwissenschaften
Gefördert durch Fa. Infors AG, Schweiz

Entwicklung eines intelligenten Prozessentwicklungssystems für die Optimierung und Entwicklung von Bioprozessen

Im Rahmen des Projekts wird ein online Analysengerät auf Basis der Mittel-Infrarot (MIR) -Transmissionsspektroskopie für den Einsatz in der Herstellung von biopharmazeutischen Proteinen entwickelt. Dabei soll die Entwicklung so erfolgen, dass das Gerät für die Überwachung industrieller Prozesse geeignet ist und direkt an diese gekoppelt werden kann (on-line). Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Konzeption eines anwenderfreundlichen Systems, welches sowohl im Up-, wie auch im Downstream Prozessen eingesetzt werden kann.

 

Wissenschaftliche Leitung Prof. Dr.-Ing. Richard Biener
Projektlaufzeit 01.10.2013 - 31.03.2016
Koorperations-/Projektpartner Micro-Biolytics, Esslingen
Beteiligte Fakultäten Angewandte Naturwissenschaften
Gefördert durch BMWi

Entwicklung und experimentelle Überprüfung eines Beschreibungsmodells für die Bestimmung des rheologischen Verhaltens von Wachsen (Lagerung, Applikation, Trocknung) auf Grundlage sich ausbildender, innerer Strukturen

Zur Konservierung von Hohlräumen vor allem in der Automobilindustrie werden Wachssysteme verwendet, die im Sprühverfahren aufgetragen werden. Dabei kommen drei unterschiedliche Materialsysteme zum Einsatz: 100%-Systeme, sowie Systeme mit organischem Lösemitteln bzw. und Wasser als Lösemittel. Die wässrigen Wachssysteme sind komplexe, nicht newtonsche Emulsionen, deren rheologisches Verhalten bei der Entwicklung der Rezeptur auf die Verminderung unerwünschter bzw. die Maximierung erwünschter Effekte eingestellt wird. Ein Gesamtbeschreibungsmodell für das komplexe rheologische Verhalten existiert jedoch noch nicht. Im vorliegenden Projekt soll ein solches Modell entwickelt und durch Experimente und statistische Versuchsanalysen überprüft werden.

ForschungsschwerpunktIntelligente und effiziente Produktion
Fakultät/InstitutFakultät Angewandte Naturwissenschaften
Förderung öffentlichBMWi / AIF
Kooperations-/ ProjektpartnerPfinder AG, Böblingen
Projektlaufzeit03.02.2014- 30.04.2016
Wissenschaftliche LeitungProf. Dr.-Ing. Joachim Domnick
Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen:

M.Sc. Dennis Pfiz

Dipl.-Ing. Stefan Staudt

Online bewerben für das Sommersemester 2020!

Ab dem 15. Oktober 2019 läuft die Bewerbungsphase

Jetzt informieren