Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Jahresbericht 2014-15 - Personalrat

98 « Der Personalrat ist seit Juli 2014 mit neun Mitgliedern im Amt. Für die Fachlichkeit bei dieser verantwortungsvollen Tätigkeit wird ein erforderlicher Fortbildungsbe- darf in Anspruch genommen. Die Gewin- nung neuer Mitglieder für die Bereiche der Interessensvertretungen (Personalrat und auch für die Schwerbehindertenver- tretung) gestaltet sich bedauerlicherwei- se zunehmend schwierig. Dies liegt auch an der großen Anzahl von befristeten Beschäftigungsverhältnissen (wenig Perspektive, Befürchtung von Nachtei- len). Der Hochschulfinanzierungsver- trag (HOFV), der unter anderem für das Frühjahr 2015 Anträge zur Entfristung befristeter Stellen ermöglichte, bedeute- te im Mitbestimmungsverfahren einen schwierigen Einigungsprozess mit der Hochschulleitung über die Anzahl der zu entfristeten Stellen. Ergebnis: Zu den 17 schon entfristeten Studiengebühren- stellen kommen zusätzlich fünf weitere Stellen zur Entfristung. Die Reduzierung der Befristungen ist dem Personalrat ein zentrales Anliegen. Eine Verringerung der Arbeitsbelastung über Einarbeitung als auch Wissenssicherung und -vertiefung wären mögliche positive Folgen für alle Beteiligten (unter anderem Vorgesetz- te, Studierende sowie Kolleginnen und Kollegen). Das neue Wissenschaftszeit- vertragsgesetz (WissZeitVG) wird neue Anforderungen an die Vertragsbedin- gungen stellen. Als besonders negative Entwicklung ist die Ankündigung der Per- sonaleinsparungen insbesondere in den Zuständigkeitsbereichen der Rektorats- mitglieder um 10% zu nennen. Die Diskussion über die Gründe, die Prak- tikabilität sowie deren Konsequenzen für die Kolleginnen und Kollegen, die Vorge- setzten sowie für die Studierenden – also für die gesamte Arbeitsorganisation und -bewältigung – werden mit der Hoch- schulleitung stetig geführt. Aus Sicht des Personalrats sind die Personal-Einspa- rungen nicht immer nachvollziehbar. An- dere Einsparungsmöglichkeiten sollten vorher geprüft werden, wenn dies finan- ziell wirklich erforderlich ist. WEITERE ARBEITSTHEMEN Mitarbeit bei der Angebotserstellung der Maßnahmen der Gesundheitsförderung und bei denen der Personalentwicklung Der Personalrat wirkt aktiv bei der Aus- wahl der Maßnahmen der Gesundheits- förderung und der Programmerstellung des Gesundheitstages mit. Die über- wiegende Mehrheit der Angebote der Gesundheitsförderung zielt auf die Ver- PERSONALRAT Vorsitzende Dipl.-Soz.Arb., Dipl.-Soz.Päd. Sigrid Teichert-Stammer

Übersicht