Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Jahresbericht 2014-15

» 75 „astra-Implementationsforschung“ (Bonse-Rohmann) Anknüpfend an das Anfang des Jahres 2015 beendete Projekt „astra – Präven- tion und Reduktion des Tabakkonsums bei Auszubildenden in Pflegeberufen“ von Prof. Dr. Bonse-Rohmann startete im Februar 2015 dieses Projekt. Zur Prä- vention und Reduktion des Tabakkon- sums in der Ausbildung der Pflegeberufe wurde das BMG-Projekt „astra – aktive Stressprävention durch Rauchfreiheit in der Pflege“ entwickelt, in dem in Koope- ration mit dem IFT (München), der DN- RfK (Berlin) ein Interventionsprogramm unter Beteiligung pflegeberuflicher Bil- dungseinrichtungen modellhaft erprobt und erfolgreich evaluiert wurde. Im aktu- ellen Anschluss-Projekt geht es struktu- rell um die Entwicklung eines bundeswei- ten Netzes schulischer und betrieblicher Gesundheitsförderung, sowie inhaltlich um die Fortbildung von Lehrkräften und PraxisanleiterInnen und die Förderung der Implementierungsbereitschaft der Berufsgruppen der Pflege, insbesondere für die Gesundheit von Auszubildenden. „Gesunde Kommunen durch integrierte, partizipative Strategien der Gesundheits- förderung“ (Wihofszky) Als Teil des Forschungsverbundes Part- KommPlus, der von der Katholischen Hochschule in Berlin koordiniert wird, startete im Februar 2015 dieses Projekt. Der Forschungsverbund untersucht, wie solche Strategien erfolgreich entwi- ckelt und umgesetzt werden können. Insbesondere werden die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger und die Zusammenarbeit betrachtet. Nicht nur die Zusammenarbeit zwischen den ver- schiedenen Akteuren, sondern auch die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis ist von Interesse. Erfolgreich abgeschlossen wurden die Projekte: „Umwandlung von Groß- und Komplexeinrichtungen in differenzierte gemeindenahe Wohnangebote“ (Pracht). Evaluation des Modellvorhabens zu Ver- ordnungen nach § 37, Abs. 2 SGB V – Ver- ordnung häuslicher Pflege „Stärkung des gegenseitigen Vertrauens/Entbürokrati- sierung“ (Wolke) sowie „JUSIM – Rah- menkonzept für eine Überprüfung der Struktur- und Prozessqualität der Schul- sozial- und der Jugendarbeit in Mössin- gen und die Weiterentwicklung der ört- lichen Jugendhilfeplanung“ (Bitzan). Insgesamt konnte mit zehn laufenden FuE-Projekten das hohe Niveau der Vor- jahre aufrechterhalten werden.

Übersicht