Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Jahresbericht 2014-15

» 59 LEHRE In der Lehre hat sich die Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege (SAGP) in vielfältiger Weise weiterentwickelt. So konnten beispielsweise Formate wie das „Forum Lehre“ und „Forum Lehrbeauf- tragte“ ausgebaut und damit der inhalt- liche Austausch der Lehrenden systema- tisch gefördert werden. Im Wintersemester 2014/15 hat die Fa- kultät ein neues Konzept für die „Ein- führungstage für die Studierenden“ in enger und sehr gelungener Zusammen- arbeit mit der Fachschaft realisiert. Damit wird die Einstiegsphase in das Studium systematisch und umfassend begleitet, die Rückmeldungen der Studienanfän- gerinnen und -anfänger fallen dazu sehr gut aus. Das gesamte Wintersemester 2014/15 war geprägt von intensiver Studienre- formarbeit in den konsekutiven Master- programmen: Im Masterprogramm „So- ziale Arbeit“ wurden die Schwerpunkte „International“ und „Innovative Sozi- ale Arbeit, Praxisorientierte Forschung, Sozialplanung und Organisationsent- wicklung“ entwickelt und im Master- programm „Pflegewissenschaft“ eine inhaltliche Vertiefung vorgenommen. Außerdem wurde ein neues konsekuti- ves Masterprogramm „Angewandte So- zialpädagogische Bildungsforschung“ für Absolventinnen und Absolventen aus den Bereichen „Bachelor Soziale Arbeit“ und „Bachelor Bildung und Erziehung in der Kindheit“ konzipiert. Alle Weiterentwicklungen wurden bei der Akkreditierungsagentur „ACQUIN“ in einem umfangreichen Bericht beschrie- ben und begründet, die positiven Be- scheide und (Weiter-)Akkreditierungen ohne Auflagen sind mittlerweile einge- troffen. In den Bachelorstudiengängen der Pflege (Pflege/Pflegemanagement und Pflege- pädagogik) wurden ebenfalls im Winter- semester 2014/15 inhaltliche curriculare Weiterentwicklungen vorgenommen. Insbesondere wurde die Anrechnung von außerhochschulisch erworbenen Leistun- gen (hier vor allem im Rahmen der Pfle- geausbildung und der Weiterbildungen), deren Prüfung seit einigen Jahren auch gesetzlich vorgeschrieben ist, neu kon- zipiert und ebenfalls zur Akkreditierung vorgelegt. Auch diese Weiterentwicklung- en wurden ohne Auflagen akkreditiert. Die Fakultät steht in intensiven Koope- rationsverhandlungen mit der Pädago- gischen Hochschule Schwäbisch Gmünd (Ziel ist ein gemeinsames Masterpro- gramm Pflegepädagogik) und mit der Universität Tübingen/Medizinische Fa- kultät und Uniklinikum Tübingen (Ziele sind ein gemeinsames primärqualifizie- rendes Bachelorprogramm Pflege sowie ein abgestimmtes konsekutives Master- programm in der Pflege). FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG Das Kollegium hat erneut Forschungs- anträge erfolgreich einreichen können, dabei konnte ein EU-Projekt in interna- tionaler Kooperation mit der Universität Plymouth (GB), der Universität Mastrich (NL) und der Universität Jaen (ES) mit dem Titel „NurSus“ zum Thema Nach- haltigkeit in der Pflege(-bildung) gestar- tet werden. Die Forschungsprojekte sind im Einzelnen auf der Homepage der Fa- kultät SAGP nachzulesen.

Übersicht